Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Der Garten im Juli: Der große Wasserdurst beginnt

Im Hochsommermonat Juli haben das Planschen im Pool und das Bewässern aller Pflanzkulturen einschließlich des Rasens Vorrang vor vielen anderen Tätigkeiten. Ansonsten ist der Juli im Garten die ideale Zeit, hier und da Versäumtes nachzuholen oder das Wachstum der einen oder anderen Anpflanzung zu optimieren. Welche Gartenarbeiten fallen im Juli an?

Boden wird mit Blumenkralle bearbeitet
  • Unkraut im Bedarfsfall entfernen
  • Tomaten ausgeizen
  • Sommerschnitte in Obstbäumen
  • Kräuter ernten
  • Nachsaaten vornehmen
  • Neues ausprobieren
Hier geht's zum Sortiment "Saatgut"

Unkraut entfernen – manchmal gerade im Juli nötig

Unkraut vergeht auch im Juli nicht von selbst – ganz im Gegenteil. Oft tun sich Giersch, Löwenzahn oder Quecke jetzt besonders gerne hervor und graben den eigenen Kulturpflanzen die Nährstoffe und das Wasser ab. Unkraut jäten gehört zu den typischen Gartenarbeiten im Juli. Mit einem geeigneten Gartengerät wie einem Unkrautstecher erleichtern Sie sich diese Tätigkeit erheblich. Die gute Nachricht: Damit hätten Sie für diesen Monat das Lästigste bereits hinter sich.

Der Juli gehört der Tomatenpflege

Wenn Sie im Frühjahr Tomaten in einem Gewächshaus oder im Freien angepflanzt haben, kennen Sie deren großen Durst. Um schöne, schmackhafte Früchte zu ernten, steht nun neben großzügiger Bewässerung das Ausgeizen auf dem Programm. Damit ist das Entfernen neuer Triebe an den Blattachseln gemeint. Diese wichtige Maßnahme sorgt dafür, dass die vorhandenen Früchte zu voller Größe und zu vollem Geschmack ausreifen können, statt sich die Energie mit Nebentrieben teilen zu müssen.

junges Obst am Baum

Mehr Licht und Kraft für den Obstbaum

Falls Obstbäume zu Ihrem Garten gehören, ist der Juli ideal für eine besonders lohnenswerte und nachhaltige Pflege Ihres Bestands. Experten raten dazu, noch im Juli für eine ausgewogene Energiebilanz in der Baumkrone zu sorgen. Indem Sie konkurrierende Nebentriebe an den Ästen entfernen , an denen sich bereits erste Früchte abzeichnen, lichten Sie den Baum und stellen sicher, dass Sie im Herbst schmackhafte große Äpfel und Birnen ernten. Astscheren mit Teleskop-Armen gehören zu den Werkzeugen, die Ihnen selbst bei hochgewachsenen Obstbäumen diese Arbeit enorm erleichtern und dabei auch den Spaßfaktor erhöhen.

Erdbeerernte für das nächste Jahr sicherstellen

Im Juli ist die Erdbeerzeit so gut wie vorbei. Das gilt allerdings nur für die Ernte. Denn wenn Sie auch im nächsten Jahr wieder – oder zum ersten Mal – frische Erdbeeren aus dem eigenen Garten wünschen, ist der Juli die ideale Zeit zum Anpflanzen .

Sprossen sprießen aus Erde

Erntezeit im Kräutergarten

Das Kräuterbeet, das Sie im Frühjahr bestellt haben, hält nun genussfertig seine würzigen Blätter und Stängel bereit. Normalerweise können Sie im Juli fast täglich frische Gewürze ernten, denn die Pflanzen wachsen schnell nach. Bei holzigen Sorten wie zum Beispiel Thymian, Rosmarin oder Salbei schneiden Sie einfach die Zweige vom Stamm, wobei Sie einen kleinen Rest stehen lassen. Die grasartigen Kräuter ernten Sie am besten blattweise. Dann ist auch dort bald schnell wieder frischer Nachwuchs vorhanden. Da sich die meisten Gewürzkräuter zum Trocknen oder Einfrieren eignen, ist eine größere Ernte auf einen Schlag eine Alternative zur täglichen Entnahme.

Nachsaat-Monat Juli

Im Nutzgarten ist die Hauptsaison zum Aussäen zwar schon vorbei, aber einzelne Aussaaten sind jetzt noch möglich. Für Spinat und einige Herbst- und Wintergemüse sieht der Aussaat-Kalender sogar ausdrücklich den Juli vor. Einen neuen Rasen können Sie ebenfalls im Juli anlegen, um sich noch in den folgenden Sommermonaten an einer schönen Grünfläche zu erfreuen. Generell ist der Juli aber ein typischer Monat für Nachsaaten, kleinere Korrekturarbeiten und das eine oder andere Experiment.

Gartenbewässerung

Zeit für Neuheiten im Garten

Wenn Sie Lust und Laune haben, auch mal ein paar neue Blumen und Pflanzen auszuprobieren, eignet sich der Juli hervorragend. Denn da der gesamte Garten nun endgültig in sommerlicher Blütenpracht steht, können Sie mit einigen bereits herangezogenen Blumen und Blütensträuchern aus dem Gartencenter testen, wie harmonisch sich neue Pflanzen in Ihre bestehende Gartenlandschaft fügen. Ob Sie die neuen Errungenschaften dann in die Beete umpflanzen oder weiterhin in – entsprechend großen – Pflanzkübeln weiterpflegen, ist Ihre freie Entscheidung. Es gehört zum großen Vergnügen der Gartenarbeit im Juli, einfach einmal ein bisschen zu experimentieren.

Zum Glück hat es die Natur so eingerichtet, dass der heiße Juli eher für leichtere Gartenarbeiten reserviert ist. Speziell die Tomate erinnert uns allerdings daran, dass im trockenen Hochsommermonat Juli eine ausreichende und regelmäßige Gartenbewässerung zu den wichtigsten Aufgaben zählt.