dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Wasserhahn wechseln: So machen Sie es richtig

Wenn Sie Ihr Bad renovieren und ein neues Waschbecken einbauen, ist es notwendig, dass Sie auch den Wasserhahn wechseln. Entweder bringen Sie den bisherigen Wasserhahn am neuen Waschbecken an oder Sie möchten Ihr gesamtes Bad neu einrichten und daher auch eine neue Armatur kaufen. Auch an Ihrem vorhandenen Waschbecken kann es notwendig sein, die Armatur zu erneuern, wenn die bisherige ihre Dienste versagt. Das Angebot an Armaturen für Waschtische ist vielfältig, sodass Sie passend zu Ihrem Bad moderne Modelle mit einem klassischen oder sehr futuristischen Design finden. Sie haben die Wahl zwischen Einhebel-Mischbatterien und traditionellen Wasserhähnen mit zwei Griffen, Modellen mit matter oder hochglänzender Chromoberfläche sowie mit farbigen Oberflächen. Wichtig ist, dass Sie wissen, ob Sie eine Hochdruck- oder eine Niederdruckarmatur benötigen. Wird das warme Wasser in Ihrem Bad durch einen Boiler oder ein Untertischgerät erwärmt, ist eine Niederdruckarmatur notwendig.

Hier geht's zum Sortiment "Waschtischarmaturen"

Armaturen austauschen – notwendige Werkzeuge und Materialien

Wenn Sie einen Wasserhahn wechseln möchten, benötigen Sie neben der neuen Armatur folgende Materialien:

  • Hanf- oder Teflondichtungsband 
  • Dichtungspaste

Außerdem sind folgende Werkzeuge erforderlich, wenn Sie einen Wasserhahn austauschen:

  • Wasserpumpenzange 
  • Armaturenzange 
  • Maul- oder Ratschenschlüssel 
  • Standhahnschlüssel 
  • Cuttermesser
  • Rohrrund- oder Zylinderbürste 
Hier geht's zum Sortiment "Werkzeug"

Um austretendes Wasser aufzufangen, sind auch ein Eimer und Putztücher hilfreich.

Wasserhahn austauschen in wenigen Schritten

Bevor Sie beginnen, den bisherigen Wasserhahn zu lösen, müssen sie unbedingt den Haupthahn oder die Eckventile unter dem Waschbecken schließen, damit es nicht zu einer Überschwemmung kommt. Insbesondere wenn sich keine entsprechenden Eckventile an den Wasseranschlüssen befinden, wird es schwierig, das austretende Wasser zu stoppen, wenn die Anschlüsse erst einmal gelöst sind. Überprüfen Sie zur Vorsicht nach dem Abdrehen des Wasserzulaufs noch einmal, ob wirklich kein Wasser mehr aus dem Wasserhahn austritt, wenn Sie ihn aufdrehen.

Schritt 1: Bisherigen Wasserhahn entfernen

Da sich in den Rohren oder Schläuchen der Mischbatterie noch Wasser befinden kann, sollten Sie zunächst einen Eimer unter das Waschbecken stellen. Lösen Sie nun mit einem Maulschlüssel oder der Wasserpumpenzange zunächst die Befestigung des Wasserhahns auf der Unterseite des Waschbeckens. Meist befindet sich unter der großen Unterlegscheibe eine Mutter, seltener eine Schraube. Da in diesem Bereich oft nur wenig Platz ist, kann ein Standhahnschlüssel Ihnen die Arbeit erleichtern. Danach können Sie die Rohre oder Flexschläuche von den Wasseranschlüssen abschrauben. Sind alle Anschlüsse gelöst, können Sie den alten Wasserhahn vorsichtig nach oben aus dem Waschbecken herausziehen. Ist die Armatur mit Silikon oder Dichtungspaste am Waschbecken befestigt, sollten Sie das Silikon mit einem Cuttermesser vorsichtig trennen. Wenn Sie nur den Wasserhahn wechseln möchten, sollten Sie darauf achten, die empfindliche Oberfläche des Waschbeckens dabei nicht zu beschädigen. Entfernen Sie anschließend mögliche Reste von Silikon oder anderer Dichtungsmasse vorsichtig von dem Waschbecken und reinigen Sie die Aussparung für den Wasserhahn gründlich. Eine Rohrrundbürste oder eine etwas härtere Zylinderbürste kann es Ihnen erleichtern, ältere Ablagerungen restlos zu entfernen. Trocknen Sie danach die Öffnung gründlich.

Schritt 2: Neue Armatur einsetzen

Im nächsten Schritt setzen Sie nun den neuen Wasserhahn ein. Legen Sie dazu den zum Lieferumfang der Armatur gehörenden weichen Dichtungsring auf die Öffnung und führen Sie vorsichtig die Flexschläuche durch die Öffnung bis unter das Waschbecken. Der ebenfalls in der Verpackung der Armatur vorhandene harte Dichtungsring wird von unten über die Flexschläuche geschoben. Führen Sie nun die Unterlegscheibe über die Schläuche bis auf die Unterseite des Waschbeckens und befestigen Sie sie zunächst provisorisch mit der Überwurfmutter. Ziehen Sie die Mutter noch nicht fest an, um später die Position des Wasserhahns noch richtig ausrichten zu können.

Schritt 3: Flexschläuche anschließen

Jetzt können Sie die Flexschläuche des neuen Wasserhahns an den Eckventilen befestigen. Beachten Sie die richtige Seitenwahl für das warme und kalte Wasser. Für die Befestigung benötigen Sie einen Maulschlüssel, eine Wasserpumpenzange oder, um die verchromten Überwurfmuttern nicht zu beschädigen, eine spezielle Armaturenzange. Die Dichtungen müssen gerade auf den Schlauchenden aufliegen, damit die Anschlüsse später nicht tropfen. Auch das Gewinde muss exakt auf die Ventile aufgeschraubt werden, damit es zuverlässig fest und dicht ist. Das ist der Fall, wenn Sie die Überwurfmuttern mit der Hand leichtgängig drehen können. Beim Befestigen müssen Sie unbedingt beachten, dass Sie die Schläuche nicht knicken und nicht verdrehen, denn dadurch können Beschädigungen und spätere Undichtigkeiten entstehen.

Schritt 4: Spezialfall: Niederdruckarmatur anschließen

Wenn Sie eine Niederdruckarmatur an einem Untertischgerät oder einem Boiler anschließen, müssen Sie das Elektrogerät in den Anschluss einbeziehen. Daher verfügt die Armatur über drei Anschlussschläuche, die farblich gekennzeichnet sind, um Ihnen die Installation zu erleichtern. Den blau markierten Kaltwasseranschluss bringen Sie an der Leitung an, die aus der Wand hervortritt. Der rot markierte Schlauch für den Warmwasserzulauf muss am Ausgang des Untertischgeräts befestigt werden. Der weiß oder mit einer Farbe markierte Schlauch ist für den Kaltwasserrücklauf bestimmt. Diesen schließen Sie an der Zuleitung des Boilers an. Auch hier ist es wichtig, auf den richtigen Sitz der Dichtungen und einen geraden Verlauf der Schläuche zu achten, um mögliche Undichtigkeiten und Beschädigungen zu vermeiden.

Schritt 5: Wasserhahn fixieren und auf Dichtigkeit überprüfen

Wenn Sie den Wasserhahn wechseln, müssen Sie ihn richtig auf dem Waschbecken fixieren. Ist die Verbindung nicht fest, sodass der Wasserhahn sich leicht bewegen kann, können sich die Verbindungen mit der Zeit lösen und Undichtigkeiten verursachen. Im letzten Schritt fixieren Sie daher die Armatur auf dem Waschbecken, indem Sie sie zunächst in die richtige Position bringen und anschließend die Überwurfmutter auf der Unterseite des Waschbeckens fest anziehen. Die Dichtung darf danach nicht mehr sichtbar sein. Ein Ratschenschlüssel oder Standhahnschlüssel erleichtert Ihnen diese Arbeit. Öffnen Sie nun den Haupthahn und die Eckventile sowie den Wasserhahn, um alle Anschlüsse auf Dichtigkeit zu überprüfen. Lassen Sie dazu das heiße und kalte Wasser zunächst separat laufen und anschließend beides zusammen mit verschiedenen Temperaturen. Zeigen sich Undichtigkeiten, sollten Sie die Wasseranschlüsse zusätzlich mit Dichtungsmasse bestreichen und mit etwas Hanf oder Dichtungsband umwickeln.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop