dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Bad einrichten leicht gemacht

Die Zeiten, als private Badezimmer wahlweise rosa oder grün gekachelt waren und aus schlichter weißer Wanne/Dusche-Kombination, WC und Waschbecken bestanden, sind heute glücklicherweise vorbei. Wenn Sie ein neues Bad einrichten wollen oder Ihr altes Badezimmer umgestalten wollen, finden Sie heute unzählige Badezimmer Ideen. Eine exotische Wellness Oase, in der Sie sich fühlen wie im lichtdurchfluten Regenwald? Eine total auf Entspannung ausgelegte Zen-Einrichtung? Oder einfach eine praktische barrierefreie Einrichtung ohne viel Schnickschnack? Lesen Sie hier, was Sie alles beachten sollten, wenn Sie Ihr Bad einrichten und welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie heute haben.

Grundsätzliche Gedanken, wenn Sie ein Bad einrichten

Die Gestaltung Ihres Badezimmers ist zunächst einmal von der Raumgröße abhängig. Für kleine Bäder ist eine Badewanne mit zusätzlicher Duschvorrichtung oft die einzige Möglichkeit, beides unter einen Hut zu bringen. In einem größeren Badezimmer ist es sinnvoll, Duschkabine und Badewanne voneinander zu trennen. Leben Sie nicht alleine, besteht so die Möglichkeit, dass der eine ein entspanntes Vollbad nimmt, während der andere schnell unter die Dusche steigt. Auch bleibt die Badewanne so eher reserviert für das entspannte Wellness-Vollbad, während die Dusche der täglichen Körperpflege dient.

Waschtisch einrichten

Platz lässt sich auch beim Waschbecken sparen. Statt der früher üblichen doppelten Waschbecken haben sich heute einzelne Waschbecken mit extra-breiter Stellfläche auf beiden Seiten durchgesetzt. So wird zusätzlicher Abstellplatz geschaffen. Im Trend liegen auch Aufsatzbecken, die gerade für kleine Bäder eine prima Möglichkeit bieten, wertvollen Platz zu sparen.

Das WC bereitet vielen Menschen Kopfzerbrechen, wenn sie ihr Bad einrichten. Wenn möglich, sollten Sie in Erwägung ziehen, die Toilette räumlich getrennt im Bad einzubauen. Eine einfache, aber sehr gute Lösung ist eine transparente, halbhohe Glaswand. Dies schafft ein Gefühl von zusätzlicher Privatsphäre. Wo dies nicht möglich ist, können Sie Ihr WC mit einem besonders schönen Sitz aufwerten.

Beachten Sie auch den notwendigen Stauraum im Badezimmer für Handtücher, Pflegeprodukte und ähnliches. Wenn Sie aus der Dusche steigen und gerade kein Handtuch am Haken hängt, möchten Sie ein neues Handtuch griffbereit haben und nicht erst nass durch den Flur zum Schlafzimmer laufen. Auch für kleine Bäder gibt es heute vielfältige Lösungen bei den Badschränken wie besonders schmale Hochschränke, komfortable Hängeschränke und Unterschränke, die passgenau unter Ihrem Waschbecken Platz finden.

Bei einem Neubau haben Sie natürlich den Vorteil, diese Überlegungen direkt bei der Planung des Badezimmers zu berücksichtigen.

Was fehlt noch in Ihrem Badezimmer?



Die richtige Badewanne auswählen

Wenn Sie ein neues Bad einrichten möchten, sollten Sie zunächst der Badewanne Ihre Aufmerksamkeit widmen. Diese nimmt den meisten Platz ein und ist zudem oft der wichtigste Ort, um zu Hause Entspannung zu finden. Neben der klassischen rechteckigen Wanne erhalten Sie heute auch Eckbadewannen, die vor allem in quadratischen Badezimmern schön aussehen. In kleinen Badezimmern können Sie spezielle Raumsparwannen nutzen, die am Fußende schmaler zulaufen. Eine Vertiefung im Badewannenrand kann als zusätzliche Sitzfläche bei der Schönheitspflege dienen, zum Beispiel beim Enthaaren der Beine oder bei der Fußpflege. Eine herkömmliche Badewanne einzubauen ist dabei für geschickte Handwerker gar nicht schwer.

Badezimmer mit Badewanne

Freistehende Badewannen wie Anno Dazumal haben in den letzten Jahren ein Comeback erlebt. Bedenken Sie hier jedoch, dass diese Wannen viel Platz benötigen, um ihre Wirkung voll zu entfalten. Außerdem benötigen Sie in der Regel einen zusätzlichen Abstelltisch für Ihre Pflegeprodukte, da auf dem schmalen Rand keine Ablage möglich ist.

Ein Inbegriff des Luxus ist bis heute die eigene Whirlpoolwanne, die mit einem einzigen Knopfdruck das Badewasser zum Sprudeln bringt. Herrlich nach einem langen Arbeitstag oder zur Lockerung der Muskeln nach dem Sport. Manche Whirlpoolwannen verfügen zusätzlich über eingebaute LED-Beleuchtung. Schalten Sie das reguläre Licht aus und genießen Sie die einzigartige Atmosphäre im sprudelnden heißen Wasser bei gleichzeitigem Farbenspiel! Alternativ können Sie Ihre vorhandene Badewanne auch mit einer speziellen Whirlpoolmatte und LED-Lichtern aufrüsten und in eine hochwertige Wellness-Wanne verwandeln.

Hier geht's zum Sortiment "Badewannen"

Die richtige Dusche für Ihr Badezimmer

Eine noch größere Entwicklung als die Badewanne hat in den letzten Jahren die Dusche erlebt. Kurz unter die Brause und fertig? Das geht natürlich auch noch, doch wenn Sie ein neues Bad einrichten, sollten Sie die vielen Optionen moderner Duschkabinen in Erwägung ziehen. Manche hochwertigen Multifunktionsduschen bieten zum Beispiel den Wechsel zwischen großer Überkopfdusche und Handbrause sowie eingebaute Massagedüsen auf Nacken- und Rückenhöhe. Der eingebaute Sitz ist nicht nur praktisch, um eine Massage im Sitzen zu genießen, sondern unterstützt Sie auch bei der Körperpflege unter der Dusche oder im höheren Alter, wenn Sie nicht lange stehen können. Gerade wenn in Ihrem Badezimmer kein Platz für eine Badewanne mit Whirlpooldüsen ist, ist eine solche Dusche herrlich zur Entspannung geeignet.

Für das kleine Badezimmer ist es sinnvoll, die Dusche innerhalb der Badewanne anzubringen, sodass die Wanne gleichzeitig als Duschwanne dient. Verwenden Sie praktische Wannenfaltwände als Spritzschutz beim Duschen. Möchten Sie baden, kann die Faltwand bequem zusammengeklappt werden. Achten Sie dabei auf eine Antikalk-Versiegelung der Faltwand, damit das Glas nicht unschön verkalkt, sondern herrlich transparent bleibt.

Möchten Sie keine vollständig neue Dusche einbauen, wenn Sie Ihr Bad einrichten, können Sie die vorhandene Dusche auch aufrüsten. Dazu erhalten Sie moderne Überkopfbrausen im Set mit regulären Handduschen sowie Duschsäulen mit Massagedüsen und LED-Leuchten. So wird Ihre bisherige Dusche zum kleinen Wellnessparadies zu Hause.

Hier geht's zum Sortiment "Duschen"

Waschbecken für Ihr Bad auswählen

Beim Waschbecken können Sie am ehesten Platz sparen, wenn Sie Ihr neues Bad einrichten und dabei nicht auf Ihre geliebte Badewanne und eine geräumige moderne Dusche verzichten möchten. Ein elegantes rundes Aufsatzbecken hat weniger als 50 Zentimeter Durchmesser und kann perfekt mit einem passenden Unterschrank und einem Hängeschrank kombiniert werden. Für die tägliche Morgentoilette reicht das platzsparende Becken vollkommen.

Je mehr Platz Sie im Badezimmer haben, umso größer kann auch das Waschbecken ausfallen. Hier können Sie wiederum wählen, ob Sie ein breites tiefes Becken bevorzugen oder ein eher kleines Becken mit viel Abstellplatz an den Seiten. Lesen Sie weitere Tipps zur Auswahl des für Ihr Badezimmer am besten geeigneten Modells im ausführlichen Waschbecken Kaufberater.

Hier geht's zum Sortiment "Waschbecken"

Bad einrichten und Stauraum einplanen

Vielen Menschen denken lediglich an die sanitären Anlagen, wenn sie ihr Badezimmer einrichten. Dabei sollten Sie auch den Stauraum nicht vernachlässigen. Die besten Möglichkeiten Stauraum zu schaffen bietet der Bereich um das Waschbecken. Den Platz unterhalb des Waschbeckens, wo der Abfluss einen Schrank eher stört, können Sie zum Beispiel nutzen, um dort einen kleinen Mülleimer hinzustellen oder einzelne gerollte Handtücher griffbereit zu stapeln. Neben dem Waschbecken findet eine Kommode oder ein Hochschrank Platz, in dem Sie Pflegeprodukte, Handtücher und nützliche Geräte wie den Föhn und den Elektrorasierer verwahren.

Der Klassiker oberhalb des Waschbeckens ist der Hängeschrank mit Spiegel. Dieser fällt meist eher schmal aus, damit Sie bei der morgendlichen Körperpflege am Waschbecken nicht mit dem Kopf gegen den Schrank stoßen. Nutzen Sie den schmalen Hängeschrank für all die Kleinteile, die im Bad benötigt werden: Nagellackfläschchen, Cremetuben und Kosmetika. Medikamente sollten Sie (entgegen dem, was Sie in unzähligen Fernsehserien sehen) dagegen nicht im Badezimmerschrank aufbewahren, da die hohen Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit ihnen zusetzen können. Edle Parfumflacons kommen am besten in einem kleinen Regal zur Geltung, das Sie mit Raumduft, Trockenblumen und ähnlichen Accessoires weiter dekorieren.

Benötigen Sie noch mehr Stauraum im Badezimmer, finden Sie oberhalb der Toilette noch Platz für einen weiteren Hängeschrank. Auch oberhalb der Badewanne können Sie ein oder zwei Regale anbringen. Dies ist praktisch, um die beim Baden benötigten Pflegeprodukte zur Hand zu haben. Zudem ist es sehr dekorativ. Um ein kleines Bad optimal zu nutzen, können Sie Regale in den Ecken anbringen, die die gesamte Höhe des Raumes ausnutzen. In der Dusche findet ein praktischer Organizer Platz, in dem Sie Duschgel, Shampoo und andere Pflegeprodukte griffbereit aufbewahren.

Ein letzter Tipp zum Stauraum: Je mehr geschlossene Schränke Sie verwenden, umso aufgeräumter wirkt Ihr Badezimmer. Ein einzelnes Regal setzt herrlich dekorative Akzente, doch ein Badezimmer mit ausschließlich offenen Regalen, in denen sich Handtücher, Flaschen, Tuben und Tiegel stapeln, wirkt eher unaufgeräumt.

Hier geht's zum Sortiment "Badmöbel"

Barrierefreies Bad einrichten

Duschwanne bodengleich

Vielleicht möchten Sie ohnehin ein neues Bad einrichten, weil sich körperliche Einschränkungen bemerkbar machen. Bauen oder renovieren Sie ein Haus, das Sie später als Alterssitz nutzen möchten, sollten Sie sich auch vorab schon mit dem Thema barrierefreies Bad beschäftigen. Im Alter drohen in einem unzureichend eingerichteten Bad schnell Stürze.

Denken Sie vor allem an die Dusche: Hat die Duschwanne einen hohen Rand, können Sie bei Nässe schnell ausrutschen und stolpern. Wählen Sie eine möglichst niedrige Duschwanne oder setzen Sie gleich auf eine ebenerdige Duschkabine, die Sie notfalls auch mit dem Rollator oder Rollstuhl betreten können. Wählen Sie eine möglichst große Duschkabine, in der auch ein Badhocker Platz findet. So können Sie sich auch beim Duschen setzen, wenn Ihnen längeres Stehen schwerfällt oder Sie bei der Körperpflege unsicher auf den Beinen sind.

Wählen Sie eine Badewanne mit eingebauten Griffen an der Seite oder bauen Sie einen Wannengriff seitlich an der Wand ein, um das Ein- und Aussteigen aus der Wanne zu erleichtern.

Badezimmer einrichten und dekorieren

Die richtigen Badaccessoires verleihen Ihrem Badezimmer erst die perfekte Atmosphäre. Ehe Sie Ihr Badezimmer einrichten, sollten Sie vorab überlegen, ob es ein bestimmter Stil oder eine bestimmte Farbkombination sein soll. Mögen Sie den klassischen lichtdurchfluteten Landhausstil, wählen Sie zum weißen Sanitär weiße Holzmöbel, schmiedeeiserne Regale und auf Antik getrimmte Accessoires. Duftiger Lavendel weckt Erinnerungen an einen Sommermorgen in der Provence.

Mögen Sie den asiatischen „Zen“-Stil, wählen Sie Badaccessoires in grauer Steinoptik, Regale aus hellem Bambusholz und eine echte Bambuspflanze, die Ihrem Badezimmer einen grünen Tupfer verleiht. Den modernen urbanen Look bekommen Sie, indem Sie weiße Sanitäranlagen mit schwarzen Kacheln kombinieren und dazu Accessoires aus Chrom oder Stahl verwenden.

Letztendlich ist es natürlich am wichtigsten, dass Sie sich in Ihrem Badezimmer wohlfühlen und Entspannung finden. Richten Sie sich nach Ihrem Bauchgefühl, wenn Sie Ihr Bad einrichten. Im Hagebau Online Shop finden Sie Badezimmer, Möbel und Accessoires für jeden Geschmack!

Hier geht's zum Sortiment "Badzubehör"
Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop