Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Toilettendeckel befestigen – so geht‘s!

Das Badezimmer ist längst zum Wellnessraum des Hauses avanciert. Neben schicken Sanitärobjekten und eleganten Armaturen sind es auch die Accessoires, die diesen Ort perfekt machen. Wenn Sie Ihre Toilette aufwerten möchten, können Sie mit wenigen Handgriffen den Toilettendeckel gegen ein Modell mit komfortabler Absenkautomatik oder schickem Design eintauschen. Oder Sie entscheiden sich für einen Klodeckel aus Holz. Dabei sollten Sie jedoch einige Punkte beachten, damit das Vorhaben von Erfolg gekrönt ist.

  • Schritt 1: Den richtigen Toilettendeckel auswählen
  • Schritt 2: Legen Sie sich das passende Werkzeug bereit
  • Schritt 3: Entfernen Sie den alten Toilettensitz
  • Schritt 4: Reinigung
  • Schritt 5: Den neuen Toilettendeckel montieren

  • Hier geht's zum Sortiment "WC-Sitze & WC-Becken"

    Schritt 1: Den richtigen Toilettendeckel auswählen

    Bevor Sie losziehen und sich einen neuen Klodeckel kaufen, müssen Sie zunächst Ihre Toilettenschüssel vermessen. Diese Maße sollten Sie dabei notieren:

    • Messen Sie den Lochabstand der Montagelöcher. Die Montagelöcher befinden sich an der Wandseite der Toilette oben.
    • Messen Sie die Breite der Schüssel aus. Wählen Sie dafür den breitesten Punkt.
    • Messen Sie außerdem noch den Längsabstand von Montagelöchern zum vorderen Rand der Toilette.

    Mit diesen Maßen können Sie sich nun eine neue passende Klobrille aussuchen.

    Schritt 2: Legen Sie sich das passende Werkzeug bereit

    Damit Sie später bei der Montage schnell vorankommen, sollten Sie sich schon vorher alle Gegenstände bereitlegen, die sie benötigen. Dazu gehören:

    • einen Schraubendreher und einen Schraubenschlüssel in der passenden Größe (meistens ist das die Größe 6).
    • eine Kombizange, um festsitzende Muttern zu lösen oder gegenzuhalten.
    • ein wenig Kriechöl oder Ölspray.
    • Reinigungsmittel und Tücher für die Sitzkeramik.
    • robuste Gummihandschuhe, die rutschfest sind, aber feinfühlig.

    Schritt 3: Entfernen Sie den alten Toilettensitz

    Jetzt geht es ans Eingemachte, denn dieser Schritt ist meistens der mühsamste. Um den alten Toilettendeckel zu entfernen, müssen Sie zunächst einmal herausfinden, mit welchem System er befestigt ist.

    Variante 1: Quick-Verschluss

    Handelt es sich um einen Quick-Verschluss, heben Sie zunächst den Deckel aus seiner Verankerung. Danach können Sie die Befestigungsbolzen meistens von oben locker drehen. In einigen Fällen müssen Sie dafür zunächst eine Abdeckung entfernen. Bei manchen Systemen müssen Sie die Bolzen auch von unten lösen. Entfernen Sie alle Bolzen und Abdeckungen sehr vorsichtig, damit keine Teile in die Toilette fallen.

    Variante 2: Befestigung über eine Gewindestange

    Bei dieser Variante bildet der Toilettendeckel eine Einheit mit der Montageplatte. Dabei wird der Deckel unterhalb der Sitzschüssel mit Flügelmuttern oder normalen Muttern über eine Gewindestange fixiert. Schrauben Sie die Mutter komplett von der Gewindestange jeweils links und rechts ab. Manchmal ist ein zusätzliches Plastikteil im Montageloch verkeilt, damit die Gewindestange nicht wackelt. Dieses Teil müssen Sie ebenfalls entfernen. Jetzt können Sie den Toilettendeckel vorsichtig nach oben herausziehen. Bitte auch hier darauf achten, dass keine Teile oder Auflegscheiben versehentlich in die Toilettenschüssel fallen.

    Wie löst man festsitzende Schrauben?

    Manchmal sind Schrauben, die jahrelang nicht geöffnet wurden, durch Rost oder Schmutz richtiggehend festgebacken. Benutzen Sie hier ein wenig Kriechöl, das Sie direkt auf die Schrauben/Mutter geben. Dieses darf gerne auch ein paar Stunden einwirken. Mit einer Kombizange oder Eisensäge bekommen Sie besonders widerspenstige Schrauben in den Griff.

    Schritt 4: Reinigung

    Haben Sie den alten Toilettensitz entfernt, reinigen Sie zunächst die WC-Keramik gründlich. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Montagelöcher und Vertiefungen unterhalb der Toilette zu putzen. Wenn Sie Bad-Reiniger auf Säurebasis verwenden, denken Sie daran, die Keramik nach der Reinigung noch einmal mit klarem Wasser nachzuwischen, sonst könnte verbleibendes Reinigungsmittel das neue Montageset des Toilettensitzes angreifen. Möchten Sie Teile des bisherigen Toilettensitzes weiterverwenden, sollten auch diese jetzt gründlich gesäubert werden.

    Schritt 5: Den neuen Toilettendeckel montieren

    Wenn alles wieder glänzt und blitzt, können Sie sich daran machen, den neuen Toilettendeckel zu montieren. Genau wie zuvor bei der Demontage, montieren Sie bei Deckeln mit Quick-Verschluss erst die Halterung und stecken dann den Sitz auf. Damit dieser letzte Schritt möglichst einfach über die Bühne geht, haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt:

    Tipp 1: Befestigungssystem mithilfe der Anleitung genau ansehen

    Das Schrauben unter und halb hinter der Toilette gehört nicht zu den angenehmsten und bequemsten Tätigkeiten im Haushalt. Das wissen auch die Hersteller und haben sich Gedanken gemacht, wie ein Toilettendeckel besonders einfach und trotzdem stabil zu befestigen ist. Die klassische Variante über die Gewindestange finden Sie nur noch selten bei modernen WC-Sitzen. Vielmehr wird über clevere Spreizdübel oder einfach zu bedienende Flügelmuttern eine schnelle Montage ermöglicht. Allerdings sollten Sie die Anleitung sehr genau befolgen, wenn Sie später einen nicht wackelnden Sitz haben möchten.

    Tipp 2: Nicht zu früh festziehen

    Weil die meisten Hersteller ihre Sanitärkeramik nach eigenen Anmaßungen produzieren, gleicht praktisch kein WC dem anderen. Nicht nur die Breite und Tiefe weicht dabei ab, auch der Abstand der Montagelöcher variiert. Wenn Sie einen Universal-Toilettendeckel im Baumarkt kaufen, ist dieser in der Regel verstellbar. Das bedeutet, der Abstand der Montagebolzen kann eingestellt werden und auch die Tiefe der Sitze ist in einem gewissen Rahmen fei wählbar. Damit können Sie den Toilettensitz perfekt an die vorhandene WC-Keramik anpassen.

    Damit das in der Praxis gut funktioniert, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Schrauben Sie den Toilettendeckel zunächst nur so fest, dass er mit geringem Kraftaufwand noch beweglich ist.
    2. Schließen Sie den Deckel oder setzen Sie ihn bei Quick-Systemen auf die Halter.
    3. Prüfen Sie nun, ob der Deckel gut sitzt. Kontrollieren Sie von oben, dass der Toilettensitz nicht seitlich verschoben ist. Prüfen Sie den Abstand nach vorne. Der Sitz darf minimal nach vorne überstehen.
    4. Öffnen Sie nun vorsichtig den Deckel. Kontrollieren Sie noch einmal den seitlichen Abstand und den Abstand vorne. Sie werden feststellen, dass sich der Sitz vielleicht ein bisschen nach hinten verschiebt beim Öffnen, korrigieren Sie gegebenenfalls die Länge.
    5. Schrauben Sie den Deckel nun ganz fest.
    Entdecke Produkte auf hagebau.de: