dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Rollladen am Fenster anbringen leicht gemacht

Fenster sind die Augen der Häuser. Sie geben Ihren Räumen Licht und Weite. Doch nicht immer möchte man sich gern schutzlos der Außenwelt preisgegeben. Die klassische Kombination aus Gardinen und schweren Übergardinen sowie rustikalen Fensterläden aus Holz wurden in den letzten Jahrzehnten weitgehend von praktischen Jalousien und Rollläden abgelöst. Diese sind flexibler und können ganz den jeweiligen Lichtverhältnissen angepasst werden.

Hier geht's zum Sortiment "Rollläden & Jalousien"

Der klassische Rollladen für das Fenster

Rollläden aus Kunststoff sind der wohl am weitesten verbreitete Fensterschutz in deutschen Häusern. Sie verdunkeln Räume vollständig, schützen vor neugierigen Blicken und Einbrechern und dienen im Winter zur zusätzlichen Wärmedämmung. Häufig werden sie direkt beim Hausbau an den Fenstern eingebaut, sodass der Rollladenkasten in der Mauer verschwindet. Es ist jedoch auch problemlos möglich, einen Rollladen auch nachträglich einzubauen. So gehen Sie vor:

Schritt 1: Rollladen auswählen

Für den nachträglichen Einbau sollten Sie sogenannte Vorbaurollläden auswählen. Bei diesem Rollladen wird der Rollladenkasten an der Außenwand oberhalb des Fensterrahmens oder an der Fassade angebracht. Sie haben hier die Wahl zwischen Rollläden mit elektrischem Antriebsmotor und mit einem Gurt, den Sie wahlweise elektrisch bedienen oder ganz klassisch von Hand. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Maße der Rollläden zum Fenster passen!

Schritt 2: Loch in die Mauer bohren

Wird der Rollladenkasten außen angebracht, ist ein Loch in der Mauer unumgänglich: Hier wird entweder der Gurt nach innen geführt oder das elektrische Kabel für die Steuerung des Motors.

Schritt 3: Rollladenkasten montieren

Fügen Sie die Führungsschienen (die beiden Seitenleisten) und den Rollladenkasten zusammen und halten Sie sie an die Wand, wo sie montiert werden sollen. Generell besitzen Fertigbausätze bereits Bohrlöcher, die Sie als Schablone verwenden können.

Mit der Bohrmaschine bohren Sie nun außen Löcher in die Wand und stecken Dübel hinein. Anschließend können Sie das Gestell an die Wand montieren und festschrauben.

Schritt 4: Gurtzug oder Motor anbringen

Führen Sie nun den Gurt vom Rollladenkasten durch das zuvor gebohrte Loch um es innen mit dem Gurtwickler zu verbinden. Haben Sie sich für einen Rollladenmotor entschieden, tun Sie das Gleiche für das elektrische Verbindungskabel. Im Inneren des Zimmers müssen Sie dann noch den Schalter anbringen.

Schritt 5: Abdeckung anbringen

Zuletzt bringen Sie außen die Abdeckung des Rollladenkastens an. Fertig!

Beachten Sie bitte unbedingt die allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen, wenn Sie in einem höheren Stockwerk außen am Fenster arbeiten! Mieten Sie lieber ein Baugerüst um von außen zu arbeiten, statt sich waghalsig aus dem Fenster zu lehnen.

Jalousien von innen anbringen

Eine Jalousie wird im Gegensatz zum Rollladen meist innen am Fenster angebracht. Im Handel sind zahlreiche verschiedene Varianten erhältlich, wobei die Aluminium-Jalousie und die Holz-Jalousie am weitesten verbreitet sind.

Sie bieten zwar keine so gute Wärmedämmung wie der Rollladen und schützen das Fenster auch nicht vor Einbrechern, doch als Sichtschutz leisten sie gute Dienste. Darüber hinaus ist die Montage ein Kinderspiel:

Schritt 1: Fenster ausmessen

Die Jalousie kann sowohl am oberen Fensterrahmen als auch über dem Fenster an der Wand befestigt werden. Nehmen Sie vorab Maß, damit Sie Jalousien in der richtigen Größe auswählen.

Schritt 2: Klemmträger anbringen

Jalousien werden mit passendem Klemmträger geliefert. Halten Sie die Jalousien kurz an das Fenster, um die ideale Position der Klemmträger mit einem Bleistift zu markieren und bringen Sie die Klemmträger direkt am Fenster an. Möchten Sie die Jalousien von der Wand hängen lassen, müssen Sie Löcher in die Wand bohren, um die Klemmträger anzuschrauben.

Schritt 3: Kopfschiene anbringen

Die Kopfschiene wird nun in die Klemmträger gesteckt bis sie mit deutlich hörbarem Klick einrasten. Nun muss nur noch der Stab der Jalousien angebracht werden – fertig!

Rollos statt Jalousien

Eine optisch ansprechende Alternative zur Jalousie ist das Stoffrollo, das in zahllosen verschiedenen Mustern und Farben erhältlich ist. Die Montage erfolgt genau wie bei Jalousien.

Fensterläden für ein rustikales Aussehen

Wieder im Trend liegen die guten alten Fensterläden, die Ihre Fenster nicht nur vor neugierigen Blicken und der Sonne schützen, sondern auch die Fassade Ihres Hauses verzieren. Denken Sie jedoch daran, dass Fensterläden nur zwei Einstellungen kennen: "Auf" und "Zu". Eine individuelle Regelung des Lichteinfalls ist nicht möglich.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop