dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Vordach montieren wie ein Heimwerkerprofi

Das Vordach gehört zu einem vollständigen Eingangsbereich einfach dazu. Es schützt vor Witterungseinflüssen wie Regen oder Schnee und die Überdachung wertet den Hauseingang optisch auf. Ihr Eingangsbereich hinterlässt auch einen repräsentativen Eindruck, da alle Besucher ihn passieren müssen. Doch nicht nur diese Aspekte sollten Sie beachten: Wer das Vordach montiert, sollte es passend zum Äußeren des Hauses errichten und den alltäglichen Nutzen – zum Beispiel den Schutz vor Regen – nicht außer Acht lassen. Ein Pultvordach ist dabei besonders beliebt. Die Konstruktion aus Aluminium und Kunststoff oder Glas sieht modern und attraktiv aus und lässt sich einfach befestigen. Sie haben sich bereits für eine Vordach-Art entschieden und wollen nun mit der Heimwerkerarbeit beginnen? Mit der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung können Sie in Kürze Ihr Vordach anbringen.

Hier geht's zum Sortiment "Vordächer"

Schritt 1: Passendes Befestigungsmaterial bereitlegen

Um das Pultvordach über der Tür festmachen zu können, benötigen Sie zuerst eine entsprechende Wandbefestigung. Wie diese Befestigung konkret ausgestaltet sein muss, hängt entscheidend vom Baustoff der Wand ab. Montieren Sie das Vordach im bloßen Mauerwerk, müssen Sie bei der Befestigung andere Schrauben einsetzen als bei einem wärmegedämmten Bauteil. Die Vordächer lassen sich ebenfalls am Holzständerwerk anbringen. Möchten Sie die Befestigung am Holz montieren, benötigen Sie hierfür die passenden Holzschrauben. Beim Verschrauben im Mauerwerk greifen Sie stattdessen zu speziellen Gewindestangen. Handelt es sich um ungedämmte Fassaden, brauchen Sie kürzere Stangen als bei Häusern mit Wärmedämmung; die isolierende Schicht fällt hier weg.

Schwieriger gestaltet sich die Montage an der wärmegedämmten Fassade. Die isolierende Schicht aus Schaumstoff oder anderen Materialien bietet dem Vordach nicht genügend Halt. Hier müssen Sie deutlich tiefer bohren, um das eigentliche Mauerwerk zu erreichen. Für die Befestigung finden Sie im Online Shop passende Fassadendübel in unterschiedlichen Dämmstärken, die das Mauerwerk und die umgebenden Materialien fest an ihrem Platz halten. Mit solchen Fassadendübeln können Sie Ihr Vordach auch an gedämmten Fassaden sicher anbringen.

Schritt 2: Löcher für die Wandbefestigung bohren

Haben Sie bereits das passende Befestigungsmaterial bereitgelegt? Falls ja, können Sie nun die Wandbefestigung des Vordachs montieren. Hier sollten Sie sorgfältig und ohne Nachlässigkeit vorgehen, damit das Pultvordach am Ende nicht schief über der Eingangstür hängt. Zeichnen Sie daher die Bohrpunkte wohlüberlegt ein, bevor Sie mit dem Akkubohrer die Arbeit beginnen. Orientieren Sie sich dazu an den Löchern in der Wandbefestigung und messen Sie deren Abstand. Bei einigen Vordächern finden Sie im Karton eine technische Zeichnung, in der die empfohlenen Entfernungen angegeben sind; an dieser Anleitung können Sie sich orientieren.

Beachten Sie beim Ansetzen des Bohrers, dass er senkrecht auf der Wand steht. Die Bohrlöcher müssen Ihnen in einem geraden 90 Grad Winkel gelingen. Bohren Sie erst mit langsamer Umdrehungsgeschwindigkeit und tasten Sie sich vorsichtig voran. Ein schiefes Bohrloch kann Ihnen später Schwierigkeiten bereiten, die Schrauben oder Dübel in das Mauerwerk zu führen. Müssen Sie Korrekturen vornehmen, könnte das Loch zu groß werden.

Ist das Loch vorgebohrt, entfernen Sie es mit einer Bürste oder einem Druckluftgerät von losem Baustoff, der durch die Bohrung entstanden ist. Danach können Sie ein wenig Verbundmörtel in das Loch geben, damit die Gewindestange später besser hält. Diesen Schritt sollten Sie nicht auslassen, da sich ein stabiles Vordach nur mit fixierten Gewindeschrauben in der Wand anbringen lässt.

Die Gewindestangen treiben Sie danach in die vorgebohrten Löcher hinein. Manchmal müssen Sie die Stangen kürzen, damit sie in das Loch passen. Diese Arbeit können Sie mit einer einfachen Metallsäge erledigen. Trotzdem sollten Sie das Loch gleich mit der richtigen Tiefe bohren. In einigen Fällen ergeben sich hier jedoch Einschränkungen, wenn der Bohrer zum Beispiel plötzlich auf einen unüberwindbaren Widerstand stößt. Hier bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die Gewindestange zu kürzen.

Weiterhin kann es sinnvoll sein, die Bohrstellen mit Silikon abzudichten. Es sorgt für einen sauberen Abschluss und eine ordentliche Oberfläche rund um die Gewindestangen herum. Lassen Sie das Silikon gründlich aushärten, ehe Sie die Wandbefestigung verbauen.

Schritt 3: Anbringen der Wandbefestigung

Bevor Sie das Vordach montieren, müssen Sie die Befestigung an den vorbereiteten Gewindestangen verschrauben. Dazu drehen Sie zuerst die Gewindeteller auf die Stangen und befestigen darüber die Vordachhalter. Für diesen Arbeitsschritt benötigen Sie selten Werkzeug; Sie können das Vordach nun selbst montieren.

Schritt 4: Montage des Vordachs

Sie müssen bei diesem Arbeitsschritt nichts weiter tun, als das Dach mit den bereits installierten Vordachhaltern zu verschrauben. Bedenken Sie dabei: Ein gewisses Gefälle von wenigen Grad sieht angenehm und natürlicher aus. Da die schweren Glasdächer sich mit vier Händen leichter anheben lassen, sollten Sie eine zweite Person um Hilfe bitten.

Schritt 5: Glasdach reinigen

Das Vordach aus Glas sollten Sie von Zeit zu Zeit einer Reinigung unterziehen. Schmutz- und Staubablagerungen sammeln sich bereits auf dem Glas an, nachdem Sie das Vordach erfolgreich montiert und die Baumaßnahmen abgeschlossen haben. Um also auch nach der Montage Freude am Vordach zu haben, sollten Sie es sofort säubern.

Nutzen Sie bei dieser Gelegenheit und für zukünftige Reinigungsdurchgänge einen Fensterreiniger oder ein vergleichbares glastaugliches Putzmittel. Auf keinen Fall dürfen Sie Scheuermittel verwenden.

Denken Sie daran, dass auch die tragende Konstruktion aus Aluminium oder Stahl gereinigt werden muss. Nehmen Sie hier am besten ein Edelstahl-Pflegemittel, das Sie mit einem feinen Mikrofasertuch verreiben.

Mit dieser Anleitung können Sie schnell die Überdachung am Hauseingang anbringen. Wenn Sie selber ein Vordach bauen wollen oder einen Ratgeber für den Kauf von Vordächern suchen, finden Sie in unserem Onlineshop das passende Angebot.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop