Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Teppich reinigen – Schritt für Schritt

Teppiche werden jeden Tag im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen getreten. Straßenstaub, Tierhaare, Flecken und viele andere Verschmutzungen lassen die Teppiche trotz regelmäßiger Reinigung mit dem Staubsauger früher oder später schmuddelig und grau erscheinen. Insbesondere Fett bindet den Staub in den Fasern und lässt den Teppich alt aussehen. In diesem Fall müssen Sie den Teppichboden jedoch nicht ersetzen. Eine gründliche Reinigung mit einem Nass- und Trockensauger entfernt auch hartnäckigen Schmutz und Flecken und lässt den Teppich wieder in kraftvollen Farben leuchten. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihren Teppich Schritt für Schritt von Schmutz befreien. Denn mit ein wenig Geduld erzielen Sie ebenso gute Ergebnisse wie professionelle Teppichreiniger.

Schritt 1: Teppich reinigen – Kleinmöbel entfernen

Damit Sie möglichst den gesamten Teppich reinigen können, räumen Sie zunächst den Boden frei. Möbel wie Tische, Stühle, Beistelltische, Sessel und auf dem Boden stehende Blumen lagern Sie während der Teppichreinigung einfach in einem anderen Raum. Lassen Sie möglichst nur die großen und schweren Möbelstücke stehen. Um schnell und sicher zu arbeiten, ist es empfehlenswert, einen Helfer zum Tragen einzuspannen.

Schritt 2: Teppich reinigen – Staubsaugen

Bevor Sie zur nassen Teppichreinigung schreiten, saugen Sie den gesamten Teppich gründlich mit dem Staubsauger ab. So entfernen Sie Staub, Haare, Sand, Salz und Krümel, die bei der Nassreinigung stören würden.

Schritt 3: Teppich reinigen – Flecken vorbehandeln

Auch wenn der Nass- und Trockensauger für eine gründliche Reinigung des Teppichbodens geradezu prädestiniert ist, scheitert das Gerät an alten und eingetrockneten Flecken. Zieren also Rotwein- oder Kaffeeflecken Teile des Bodenbelags, behandeln Sie die Flecken gut vor. Prüfen Sie die Verträglichkeit von Teppichreiniger und Fleckenentferner vorher an einer unauffälligen Stelle, um böse Überraschungen zu vermeiden. Auch Hausmittel wie Salz, Backpulver, Mineralwasser mit Kohlensäure oder einfaches Spül- oder Wollwaschmittel können helfen.

Schritt: 4: Teppich reinigen – Nass- und Trockensauger vorbereiten

Lesen Sie sich die Bedienungsanleitung Ihres Nass- und Trockensaugers genau durch, wenn Sie mit der Bedienung des Geräts nicht vertraut sind. Füllen Sie den Wassertank gemäß Herstelleranweisungen mit Wasser und Teppichreiniger. Das ideale Mischungsverhältnis von Reinigungsprodukt und Wasser entnehmen Sie der Produktverpackung.

Schritt 5: Teppich reinigen – die Vorwäsche

Stellen Sie den Nass- und Trockensauger auf die Nassreinigung ein. Führen Sie nun die Saugdüse mit einem Abstand von 10 bis 20 Zentimetern gleichmäßig über den Teppichboden, um den gesamten Bodenbelag anzufeuchten. Achten Sie darauf, den Teppich nicht komplett zu durchnässen. Das könnte den Teppichkleber lösen oder dazu führen, dass sich der Teppich wellt. Arbeiten Sie sich von den entfernten Ecken hin zur Zimmertür. Lassen Sie die Reinigungsflüssigkeit nun rund 10 Minuten einwirken.

Schritt 6: Teppich reinigen – die Hauptwäsche

Im nächsten Arbeitsschritt arbeiten Sie wieder mit der Funktion Nass-Saugen. Arbeiten Sie mit der Düse die Reinigungsflüssigkeit tief in den Teppich ein und nehmen Sie sie sofort wieder ab. Im Bereich von Flecken, Schmutz oder Gehstraßen werden Sie den Vorgang mehrfach wiederholen müssen, um den Teppich gründlich zu reinigen und aufzufrischen. Am einfachsten gelingt Ihnen dieser Arbeitsschritt, wenn Sie die Teppiche gedanklich in Quadrate einteilen und jedes Quadrat separat abarbeiten. Die feuchte Teppichreinigung holt nicht nur den Schmutz aus dem Teppich, sondern entfernt auch hartnäckigere Flecken. Sie sorgt auch dafür, dass sich die in Laufstraßen platt gedrückten Fasern aufrichten und der Bodenbelag wieder weich und flauschig wird.

Schritt 7: Teppich reinigen – der Spülgang

Entfernen Sie nun den Tank und schütten Sie das Schmutzwasser weg. Reinigen Sie den Wassertank gründlich, spülen ihn gut aus und setzen Sie ihn mit klarem Frischwasser gefüllt in den Nass- und Trockensauger ein. Wählen Sie wieder die Funktion Nassreinigen und teilen Sie die Teppiche am besten wieder gedanklich in Quadrate ein. Bearbeiten Sie nun den gesamten Teppich abschnittsweise gründlich, um Schmutzreste und das Reinigungsmittel auszuspülen. Je nach Modell des Nass- und Trockensaugers und der Größe der zu bearbeitenden Fläche kann es sein, dass Sie das Wasser mehrfach erneuern müssen. Es ist wichtig, das Reinigungsmittel gründlich aus dem Teppich zu entfernen. Denn verbleibende Reste lösen den Schmutz von den Schuhen und binden ihn fest an die Fasern, sodass ein hartnäckiger Fleck entstehen kann. Nur durch gründliches Ausspülen können Sie die Früchte Ihrer Arbeit lange genießen. Um den Teppich vor Neuverschmutzung zu schützen, geben Sie dem Spülwasser ein spezielles Imprägniermittel bei. Die Dosierung entnehmen Sie bitte den Herstellerangaben.

Schritt 8: Teppich reinigen – der Trockengang

Leeren Sie nun den Wassertank Ihres Nass- und Trockensaugers aus. Saugen Sie im nächsten Arbeitsschritt den gesamten Teppich gründlich mit dem Gerät ab, um möglichst viel der Restfeuchtigkeit aus dem Bodenbelag zu entfernen. Da trotz aller Bemühungen immer eine Restfeuchtigkeit im Teppich verbleibt, ist der Sommer die ideale Jahreszeit für die gründliche Teppichreinigung. Öffnen Sie zum Abschluss die Fenster, damit der Boden möglichst schnell trocknet. Falls Kinder oder Haustiere zu Ihrem Haushalt gehören, schließen Sie am besten die Zimmertür, bis der Teppich getrocknet ist. Denn wirklich begehbar wird der Boden erst im trockenen Zustand.

Schritt 8: Teppich reinigen – Staubsaugen zum Abschluss

Ist der Teppichboden nach einigen Stunden komplett getrocknet, saugen Sie ihn noch einmal gründlich mit dem normalen Staubsauger ab. Nun laufen Sie wieder auf einem Bodenbelag, der durch Sauberkeit, Frische und ausdrucksstarke Farben begeistert. Räumen Sie die Möbelstücke zurück an ihren Platz und genießen Sie frische Atmosphäre im Raum.

Tipp:

Wenn Sie eine große Fläche Teppichboden besitzen, Ihre Polstermöbel aus Stoff sind oder Sie regelmäßig den Innenraum Ihres Autos selbst gründlich reinigen möchten, ist die Anschaffung eines Nass- und Trockensaugers empfehlenswert.

Mit dem Gerät lassen sich nicht nur Teppiche und Polster gründlich reinigen und Flecken entfernen, Sie haben auch die Möglichkeit, mit klarem Wasser in einem Arbeitsgang zu waschen und zu saugen, um Teppichböden und Polster zwischendurch aufzufrischen. Selbst das Saugen und die nasse Reinigung von Fliesen und Laminat ist mit modernen Modellen in einem Arbeitsgang möglich. Wichtige Hinweise zur Auswahl des passenden Geräts finden Sie im großen Nass- und Trockensauger Kaufberater.