dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Wie finde ich den richtigen Fahrradsattel?

Mit einem unpassenden und unbequemen Fahrradsattel wird jeder Ausflug schnell zur Qual. Wenn Sie Ihr Fahrrad wegen Schmerzen am Gesäß ungerne nutzen, dann finden Sie hier die passende Lösung. Denn für jeden Radler und jeden Fahrradtyp ist der richtige Fahrradsattel erhältlich.

Die passende Sattelbreite finden

Fahrradsattel aus Leder

Jedes Gesäß ist anders. Daher muss der richtige Fahrradsattel zum Nutzer passen. Ein Grund für einen schmerzenden Po bei Radfahrern ist ein zu starker Druck auf die Sitzbeinhöcker. Dieser Teil des Beckens ist gar nicht so gut gepolstert, wie Sie denken. Ein guter Sattel ist genau auf den Abstand Ihrer Sitzbeinhöcker abgestimmt und mildert den Druck auf den Knochen durch weiche Polster. Zu weich dürfen die Polster auch nicht sein. Sinken die Gesäßknochen zu weit ein, werden die Sehnen gereizt und schmerzen. Der Abstand der Sitzbeinhöcker ist leicht zu ermitteln:

  • Suchen Sie sich einen ungepolsterten Hocker oder niedrigen Stuhl und legen Sie ein Stück Wellpappe auf die Sitzfläche.
  • Nehmen Sie auf der Pappe Platz und greifen Sie mit den Händen an den Sitz. Ziehen Sie so kräftig wie möglich, um möglichst viel Druck auf die Sitzfläche auszuüben.
  • Nach dem Aufstehen erkennen Sie die Abdrücke Ihrer Gesäßknochen in der Pappe deutlich.
  • Markieren Sie den Rand der Abdrücke und kennzeichnen Sie den Mittelpunkt jedes Abdrucks mit einem Kreuz.
  • Der gemessene Abstand gibt die für Sie ideale Sattelbreite an.

Die Haltung auf dem Rad beachten

Fahrradsattel vom oben

    Je aufrechter und entspannter die Haltung, desto breiter muss der Sattel sein. Sportliche Fahrer auf einem Rennrad oder mit einem Mountainbike beim Downhill benötigen eine andere Sattelbreite als gemütliche Radwanderer in aufrechter Sitzposition auf einem Hollandrad oder beim Einkaufen mit dem Citybike oder E-Bike. Als Faustregel gelten:

  • Als sehr sportlicher Fahrer, der seinen Oberkörper mehr als 45 Grad nach vorne neigt, wählen Sie einen Sattel in der Breite, die Sie gemessen haben. Eine dicke Polsterung der Sitzfläche ist nicht sinnvoll. Diese Haltung nehmen Profis auf dem Rennrad ein.
  • Eine sportliche Sitzhaltung mit Oberkörperneigung bis 45 Grad wie auf dem Mountainbike erfordert einen Zentimeter Zugabe zur gemessenen Breite.
  • Sitzen Sie mit einer Neigung des Oberkörpers bis 30 Grad im Sattel, rechnen Sie 2 Zentimeter zum Messergebnis hinzu. Viele Trekkingräder sind auf diese Sitzposition zugeschnitten.
  • Sitzen nur leicht nach vorne geneigt und überschreiten mit dem Oberkörper einen Winkel von 45 Grad nicht, sind 3 Zentimeter Zugabe ideal. Viele Cityräder und E-Bikes für den Stadtverkehr erfordern diese Haltung.
  • Fahren Sie bevorzugt ganz aufrecht sitzend beispielsweise auf einem Hollandrad, dann kaufen Sie einen Sattel, der 4 Zentimeter breiter ist als der gemessene Wert.

Der richtige Fahrradsattel für Herren

Fahrradsattel für Herren

Insbesondere wenn Herren in sehr sportlicher Position fahren, neigt der Fahrradsattel dazu, schmerzhaften Druck auf den Dammbereich und die Geschlechtsteile auszuüben. Bevorzugen Sie als Mann einen Sattel mit eher breiter Sattelnase und wechseln Sie während der Fahrt öfter die Sitzposition. Ein Stufensattel mit weicher Sattelnase entlastet den empfindlichen Schambereich.

Welcher Sattel passt zu mir als Frau?

Frauen benötigen einen Sattel mit schmaler Sattelnase. Ein im vorderen Bereich zu weicher Sattel drückt schmerzhaft und kann wunde Stellen hervorrufen. Zu viel Breite im vorderen Bereich belastet auch das zarte Gewebe an der Innenseite der Oberschenkel und kann scheuern. Auch für Frauen ist ein Stufensattel mit weich gepolsterter Sattelnase empfehlenswert.

Fahrradsättel mit Gelpolsterung

Für den Alltag mit dem Fahrrad ist ein Modell mit Gelpolster meist der richtige Fahrradsattel. Das Gel bietet beste Polstereigenschaften und verteilt den Druck gleichmäßig. Anders als ein Fahrradsattel aus Leder muss der Gelsattel nicht erst eingefahren werden und verträgt auch einen Regenschauer ohne Probleme. Noch mehr Komfort bieten eine in den Sattel integrierte Federung oder gefederte Sattelstangen.

Der richtige Fahrradsattel braucht Geduld

Beim Radfahren muss Ihr Gesäß auch mit dem richtigen Fahrradsattel ungewohnten Druck aushalten. Daher planen Sie genügend Zeit ein, bevor Sie mit einem neuen Fahrradsattel auf eine längere Tour gehen. Unternehmen Sie 6 bis 8 Ausfahrten, um dem Gewebe die Möglichkeit zu geben, sich an das neue Sitzgefühl zu gewöhnen. Fahren Sie zwei- bis dreimal pro Woche, dann können Sie den richtigen Fahrradsattel nach kurzer Zeit voll genießen. Übrigens bietet Ihnen Hagebau eine große Auswahl hochwertiger Fahrradsättel an. Entdecken Sie den richtigen Fahrradsattel für sich und Ihr Rad jetzt im Online-Shop des Hagebaumarkts.

Hier geht's zum Sortiment "Fahrradsättel"
Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop