Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Laub häckseln und den Garten fit für den Winter machen

Der Herbst ist die Jahreszeit, in der Bäume ihr Laub abwerfen und Sträucher und Bäume beschnitten werden, damit sie im nächsten Jahr wieder kraftvoll und in einer schönen Form wachsen. Dabei fallen in großen Mengen Pflanzenreste an, die Sie sinnvoll im Garten verwerten können. In dieser Zeit hat der Häcksler Hochsaison in heimischen Gärten. Er zerkleinert Laub und Äste, sodass die Gartenabfälle für den Kompost vorbereitet werden oder als Mulch direkt wieder verwendbar sind. Eine Entsorgung von Laub, Strauch- und Baumschnitt ist bei Verwendung eines Häckslers nicht nötig, da die zerkleinerten Pflanzenabfälle in den Kreislauf der Natur zurückgelangen.

Laub häckseln und weiterverwerten

Laub gehäckselt

Das Laub der Bäume aus dem eigenen Garten und den Nachbargärten stellt Gartenbesitzer im Herbst vor besondere Herausforderungen, denn täglich kommen neue Blätter hinzu. Von Gehwegen müssen Sie das Laub regelmäßig entfernen, um zu vermeiden, dass Passanten auf feuchtem Laub ausrutschen und sich verletzen. Werfen Bäume das Laub auf den Rasen ab, sollten Sie es ebenfalls regelmäßig beseitigen. Das Laub nimmt dem Rasen die Luft und kann dazu führen, dass er verwelkt. Auch Ihre Dachrinne sollten Sie im Herbst von Laub befreien, um Verstopfungen in den regenreichen Monaten vorzubeugen. Sofern das Laub aber in Blumenbeete und Rabatten fällt, ist es gleich am richtigen Platz und Sie können es dort liegen lassen. Im Blumenbeet schützt das Laub Blumen und Pflanzen vor dem bevorstehenden Winterfrost und bildet durch Verrottung wichtige Nährstoffe. Daher ist es auch sinnvoll, das Laub vom Rasen direkt in die Beete zu fegen. Lediglich das Laub von Walnuss und Eiche verrottet sehr schlecht und eignet sich auch für Blumenbeete nicht sonderlich gut. Es ist das ideale Laub zum Häckseln und anschließenden Kompostieren. Haben Sie in einer Ecke des Gartens Platz, um einen Laubhaufen zu bilden, erfreut sich daran die Tierwelt. Insbesondere Igel lieben die wärmenden Laubhaufen, um darin zu überwintern. Nehmen die Blätter in Ihrem Garten aber überhand, sollten Sie das Laub häckseln und dem Kompost zufügen. So dient es über lange Zeit als kraftvoller und natürlicher Dünger für den Garten.

Top Angebote entdecken:


Holz häckseln - Mulch zum Schutz der Gartenbeete

Während Sie Laub häckseln, um es dem Kompost anschließend als Nahrung zuzuführen, entsteht aus Holz wertvoller Mulch. Dieser bietet für den Garten viele Vorteile. Im Sommer schützt er die Blumenbeete vor Unkraut und erleichtert Ihnen damit die Gartenarbeit. Gleichzeitig hat Mulch eine optisch ansprechende Wirkung und erübrigt das regelmäßige Harken des Beets. Wenn Sie Holz häckseln und Ihren eigenen Mulch produzieren, schützen Sie den Boden nicht nur vor dem Austrocknen, sondern erzeugen auch eine wärmende Schicht für den Winter, die Pflanzen vor dem Erfrieren bewahrt. Viele Gartenbesitzer kaufen Mulch, um die positiven Eigenschaften des geschredderten Holzes zu nutzen. Mit Ihrem eigenen Häcksler können Sie Holz und Äste häckseln und selbst Mulch erzeugen.

Der passende Häcksler für Ihren Garten

Häcksler im Einsatz

Wenn Sie zukünftig Äste und Holz häckseln und den Mulch im Garten verwenden möchten, stehen Ihnen verschiedene Typen von Häckslern zur Verfügung. Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen elektrisch betriebenen und benzinbetriebenen Geräten. Ein Benzinhäcksler ist kraftvoll und unabhängig von einem Stromanschluss einsetzbar. Er ist daher ideal für große Gärten, in denen Sie gleich an Ort und Stelle Äste häckseln und auf Blumenbeete verteilen möchten. Aus Kostengründen sind in privaten Gärten insbesondere die elektrischen Häcksler weitverbreitet. Sie reichen für den gelegentlichen Einsatz im Herbst aus, um mit ihnen Laub zu häckseln sowie kleinere und mittelgroße Äste zu zerkleinern. Sie haben die Wahl zwischen

  • Messerhäckslern,
  • Walzenhäckslern und
  • Turbinenhäckslern.

Der Messerhäcksler erzeugt ein feines Schnittbild und ist ideal, um Laub zu häckseln. Wenn Sie hartes Holz zerkleinern möchten oder häufig dicke Äste, ist ein Walzenhäcksler die richtige Wahl. Er bietet ein grobes Schnittbild, ist aber weniger geeignet, um Laub zu schreddern. Eine Verbindung aus beiden Techniken stellt der Turbinenhäcksler dar. In diesem Gerät rotieren Walzen, auf denen sich schräg angeordnete Messer befinden. Diese häckseln Holz, Laub und Äste.

Hier geht's zum Sortiment "Häcksler"