dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Welcher Laubsauger ist der richtige? Ein Kaufberater für die Praxis

Laub harken kann eine schweißtreibende Angelegenheit sein. Mit einem leistungsstarken Laubsauger befreien Sie Garten und Gehwege dagegen schnell und einfach von Laub. Damit der Einsatz eines Laubsaugers zu einer echten Arbeitserleichterung wird, sollten Sie bei der Auswahl des Geräts einige Dinge beachten. Unser nachfolgender Ratgeber nennt die wichtigsten Vor- und Nachteile von Elektro-, Akku- und Benzinantrieb und gibt Ihnen wertvolle Kauftipps.

Elektro-, Akku- oder Benzinantrieb

Laub

Welcher Laubsauger für Sie am besten geeignet ist, hängt entscheidend vom präferierten Antrieb ab:

  • Mit einem Elektroantrieb ausgestattete Sauger sind relativ leise, preisgünstig und leicht. Dafür ist der Arbeitsradius bei einem Elektroantrieb auf die Länge des Verlängerungskabels beschränkt und Elektro-Laubsauger erreichen in der Regel nicht die Saugleistung von benzinbetriebenen Geräten. Daher sind die Geräte eher für kleine und mittelgroße Flächen geeignet.

  • Elektro-Laubsauger mit Akku ermöglichen Ihnen einen großen Arbeitsradius. Allerdings lässt der Akku oft nur eine Arbeitsdauer von 10 bis 15 Minuten zu und die Leistung der Geräte ist eher schwach. Empfehlenswert ist in jedem Fall der Kauf eines zusätzlichen Ersatzakkus.

  • Benzinbetriebene Laubsauger sind meist deutlich leistungsstärker als Elektro-Laubsauger. Mit einem Benzin-Laubsauger sind Sie vollkommen unabhängig von Stromanschluss oder Verlängerungskabel, was die Geräte besonders für große Flächen interessant macht. Gegen einen Benzinmotor sprechen die hohe Lautstärke und die Freisetzung von Abgasen.
Finden Sie Ihren Laubsauger auf hagebau.de:



Welcher Laubsauger ist zu empfehlen? Weitere wichtige Kaufkriterien

  • Größe des Gartens: Nach der Größe Ihres Gartens bzw. der Größe der vom Laub zu befreienden Fläche richtet sich die erforderliche Leistung des Laubsaugers. So ist für einen kleinen Schrebergarten von 100 m² eher ein leichter Laubsauger mit Elektroantrieb, als ein schwerer Hochleistungs-Sauger mit Benzinantrieb zu empfehlen. Dagegen sind in großen Gärten eher vom Stromanschluss unabhängige benzinbetriebene Geräte sinnvoll. Müssen Sie Laub von sehr großen Flächen oder langen Gehwegen beseitigen, sollten Sie vielleicht auch über den Kauf eines Laubbläsers nachdenken, da diese mit zunehmender Flächengröße gegenüber dem Laubsauger oft deutlich produktiver sind.

  • Saugleistung: Welcher Laubsauger für Sie geeignet ist, hängt entscheidend von der Saugleistung des Geräts ab. Mit leistungsschwachen Geräten wird zudem das Beseitigen von nassem Laub zu einer frustrierenden und zeitraubenden Angelegenheit. Für trockenes Laub und kleine Flächen ist eine Saugleistung von ca. 650 m³ pro Stunde ausreichend. Für nasses Laub und größere Flächen sollten es dagegen besser 1.000 m³ pro Stunde sein. Neben der Saugleistung wird bei Laubsaugern außerdem die Leistung in Watt (Elektrogeräte) und kW (benzinbetriebene Geräte) angegeben. Diese Leistungskennzahlen sind jedoch weniger aussagekräftig als die Saugleistung.
Laubsauger
  • Größe des Fangsacks: Mit einem zu kleinen Fangsack müssen Sie die Arbeit mit dem Laubsauger ständig zum Leeren des Sacks unterbrechen. Für sehr kleine Flächen kann ein Fangsack mit einem Volumen von 40 Litern ausreichend sein. Für größere Flächen sollten es dagegen mindestens 60 Liter sein.

  • Häckselfunktion: Kaufen Sie möglichst einen Laubsauger mit Häckselfunktion. Diese reduziert das Laubvolumen deutlich. So müssen Sie den Fangsack seltener leeren und das Laub lässt sich schneller kompostieren.

  • Gewicht/Ergonomie: Schwere Laubsauger können zu einer Belastung für Rücken und Gelenke werden. Bevorzugen Sie daher möglichst leichte Geräte, die trotzdem über eine ausreichende Leistung verfügen. Leichtgewichtige Elekro-Laubsauger wiegen nur etwa 3 kg, während Benzin-Laubsauger leicht 6 kg auf die Waage bringen. Einige Laubsauger verfügen über Rollen am Saugrüssel, die das Gerät beim Saugen auf ebenen Flächen abstützen. Welcher Laubsauger zu empfehlen ist, hängt ebenfalls entscheidend von der Ergonomie ab. So sollte der Sauger gut in der Hand liegen und ein rückenschonendes Arbeiten ermöglichen.

  • Preis/Qualität: Scharfe Kanten, brüchiges Plastik oder vibrierende Motoren können ein Hinweis auf mangelnde Produktqualität sein, die häufig bei absoluten Billigangeboten aus dem No-Name-Bereich auftritt. Tests in Gartenmagazinen oder Verbraucherzeitschriften können ein guter Anhaltspunkt für die Qualität von Laubsaugern sein.

Laubsauger Lautstärke

Obwohl die Lautstärke von Laubsaugern keinen direkten Einfluss auf die Leistung der Geräte hat, sollten Sie sich für ein möglichst leises Gerät entscheiden. Dies schont Ihre Ohren und trägt zum Frieden in der Nachbarschaft bei. Als relativ leise gelten Laubsauger mit einem Schalldruckpegel von unter 83 dB.

Hier geht's zum Sortiment "Laubsauger"
Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop