Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ein Kiesbeet anlegen – so geht‘s! Anleitung in zehn Schritten

Seit einigen Jahren sind Kiesbeete wieder vermehrt in öffentlichen Bereichen und in vielen Vorgärten zu sehen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einen besonderen Reiz übt die Pflegeleichtigkeit der Kiesbeete aus. Durch den Kies wächst nur sehr wenig Unkraut in dem Zierbeet. Kiesbeete bieten Ihnen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und sind auf trockenen und feuchten Untergründen möglich. Dabei können Kiesbeete sehr abwechslungsreich gestaltet sein. Neben der schlicht-eleganten Gestaltung mit Gräsern und Grünpflanzen ziert häufig auch eine bunte Blütenpracht das Kiesbeet. Wenn Sie ein Kiesbeet anlegen möchten, haben Sie die Wahl zwischen der Anlage einzelner Beete in Ihrem Garten oder der Gestaltung des gesamten Gartens als Steingarten.

Hier geht's zum Sortiment "Beetpflanzen & Kübelpflanzen"

Dass ein Kiesbeet kein Teufelswerk ist, lässt sich ganz einfach anhand der folgenden zehn Arbeitsschritte nachvollziehen.

  • Schritt 1: Welche Fläche soll das Kiesbeet bedecken?
  • Schritt 2: Wie soll das Kiesbeet gestaltet sein?
  • Schritt 3: Welche Kiessorte ist ideal für das Kiesbeet?
  • Schritt 4: Wie soll das Kiesbeet bepflanzt werden?
  • Schritt 5: Welche Materialien sind notwendig?
  • Schritt 6: Welche Werkzeuge kommen zum Einsatz?
  • Schritt 7: Wie die Fläche für das Kiesbeet vorbereiten?
  • Schritt 8: Wie soll der Boden beschaffen sein?
  • Schritt 9: Kiesbeet anlegen – Pflanzen einsetzen
  • Schritt 10: Wie den Kies auf das Beet aufbringen?


  • Kiesbeet anlegen Schritt 1

    Schritt 1: Welche Fläche soll das Kiesbeet bedecken?

    Wenn Sie ein Kiesbeet anlegen möchten, haben sie sich vielleicht schon Gedanken darüber gemacht, an welcher Stelle Ihres Gartens es seinen Platz finden soll. Da eine beliebige Bepflanzung möglich ist und Kiesbeete sich für trockene Bereiche im Garten ebenso eignen wie für feuchte Gebiete, müssen Sie mit Ihrer Entscheidung keine Rücksicht auf die Gegebenheiten nehmen.

    Anders verhält es sich, wenn Sie schon Vorstellungen von der zukünftigen Bepflanzung Ihres Kiesbeets haben, denn dann gilt es, die Anforderungen Ihrer Wunschpflanzen an Standort und Boden zu berücksichtigen. Kennen Sie den geeigneten Platz für das neue Beet, betrifft die nächste Entscheidung die Größe des Beets und die Form. Die Größe orientiert sich an der Gesamtgröße des Gartens oder Vorgartens. Mit Ihrer Entscheidung für die Form des Beets sollten Sie die gesamte Gartengestaltung berücksichtigen. Ein eher mediterraner Garten geht meist mit abgerundeten Formen einher, während ein Garten im asiatischen Stil sich durch klare geometrische Formen auszeichnet.


    Kiesbeet anlegen Schritt 2

    ​​​​Schritt 2: Wie soll das Kiesbeet gestaltet sein?

    Wenn Sie Ihren gesamten Garten neu gestalten möchten, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Stilrichtungen. Kiesbeete finden ihren Platz in einem mediterran oder alpin gestalteten Garten ebenso wie in einem sehr formal oder asiatisch angelegten. Mögen Sie es farbenfroh und abwechslungsreich, ist der mediterrane Garten eine gute Wahl. Auch ein alpiner Garten verwöhnt Sie mit einer frischen Blütenpracht. Gärten im asiatischen Stil wie ein Zen-Garten sind weniger üppig und farbenfroh gestaltet. Typisch für den formal angelegten Garten im englischen Stil sind gerade verlaufende Beete in rechtwinkliger Form. Die einzelnen Beete sind meist mit Blumen in gleichen Farbtönen bepflanzt.


    Kiesbeet anlegen Schritt 3

    Schritt 3: Welche Kiessorte ist ideal für das Kiesbeet?

    Kies finden Sie in vielen Formen, Größen und Farben, sodass Sie vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten haben. Ein grundsätzlicher Unterschied besteht zwischen Zierkies in Form abgerundeter Steine und dem sehr kantigen Ziersplitt. Splitt wirkt weniger harmonisch als Kies, bildet aber einen sicheren Untergrund zum Begehen. Kies hingegen kann bei nassem Wetter schnell rutschig werden. Ideale Körnungen für ein Kiesbeet sind 16/25 oder 25/40, während beim Splitt kleinere Körnungen mit 8/16 und 16/32 eine feinere Wirkung erzeugen.


    Kiesbeet anlegen Schritt 4

    Schritt 4: Wie soll das Kiesbeet bepflanzt werden?

    ​​​​​​​​​​​​​​Typische Bepflanzungen für Kiesbeete sind ​Ziergräser, Stauden oder Halbsträucher wie ​​​​

    • ​​​​​​​​​​​​​​Palmlilie
    • ​​​​​​​​​Schmetterlingssträucher​​​ ​​​​​​
    • ​​​​​​​Pampasgras
    • ​​​​​​​​​​​​​​Königskerze
    • ​​​​​​​​​​​​​​Lavendel
    • ​​​​​​​​​​​​​​Eisenkraut

    ​​​​​​​​​​​​​​In den Randbereichen ergänzen bodendeckende Rosen oder andere blühende Bodendecker die Bepflanzung. Ideale Pflanzen für kleine Kiesbeete sind beispielsweise

    • ​​​​​​​​​​​​Katzenminze
    • ​​​​​​​Wolfsmilch
    • ​​​​​​​​​​​​​​Fetthenne
    • ​​​​​​​​​​​​​​Scharfgarbe

    ​​​​​​​​​​​​Bevorzugen Sie die Schlichtheit eines asiatisch gestalteten Gartens, gehören Bambus, Chinaschilf oder die japanische Säulen-Zierkirsche zur charakteristischen Bepflanzung. Anders als bei dem üppig bepflanzten Kiesbeet im mediterranen Stil lebt ein asiatischer Garten eher von seiner Schlichtheit. Die Pflanzen sind weniger blütenreich und die Bepflanzung erfolgt vorwiegend im Stil von Solitärpflanzen. Auch ein Nutzgarten ist mit verschiedenen Obst- und Gemüsesorten mit Kiesbeeten möglich.


    Kiesbeet anlegen Schritt 5

    Schritt 5: Welche Materialien sind notwendig?

    Beim Anlegen eines Kiesbeets benötigen Sie vor allem Ziersplitt oder Zierkies für die Oberflächengestaltung. Die Steine sollten etwa 10 Zentimeter dick aufgetragen werden. Bei Ziersplitt reicht eine Höhe von 5 Zentimetern. Die benötigte Menge in Kubikmetern errechnen Sie durch Multiplikation der Fläche mit der gewünschten Stärke. Ferner benötigen Sie

    1. ​​​​​​​Unkrautvlies oder Teichfolie für die gesamte Fläche
    2. G​​​roben Schotter in der Körnung 16/32 für die Pflanzerde-Mischung
    3. ​​​​​​​Pflanzen nach Wahl

    Kiesbeet anlegen Schritt 6

    Schritt 6: Welche Werkzeuge kommen zum Einsatz?

    Auch das macht das Anlegen eines Kiesbeets so angenehm: Es reichen wenige Werkzeuge aus, um ein Kiesbeet anzulegen.

    Hier Ihre Checkliste – haben Sie alle Werkzeuge beisammen?

    1. Schaufel
    2. Scharfes Messer
    3. Maßband
    4. Gummihammer
    5. ​​​​​​​Pflöcke und Maure

    Kiesbeet anlegen Schritt 7

    Schritt 7: Wie die Fläche für das Kiesbeet vorbereiten?

    ​​​​​​​Wenn Sie ein Kiesbeet anlegen möchten, das exakte Grenzen zu den übrigen Bereichen im Garten aufweisen soll, besteht der erste Schritt darin, die Fläche auszumessen. Schlagen Sie entlang der geplanten Ränder kleine Pflöcke in den Boden und verbinden Sie sie mit der Maurerschnur. Heben Sie anschließend auf der gesamten Fläche den Boden etwa 30 Zentimeter tief aus. Vorhandene Pflanzenteile und Wurzeln müssen Sie dabei entfernen.


    Kiesbeet anlegen Schritt 8

    Schritt 8: Wie soll der Boden beschaffen sein?

    Der Boden für ein Kiesbeet kann trocken oder feucht sein. Von der Beschaffenheit hängt dann jedoch die Art der Pflanzen ab. Wenn Sie den Boden vorbereiten, sollte er nährstoffreich und gut durchlässig sein. Aus diesem Grund mischen Sie den ausgehobenen Mutterboden im Verhältnis 1:1 mit dem groben Schotter und füllen ihn etwa 20 Zentimeter hoch wieder auf. Ist der Boden bereits sandig und kiesig, kommen Sie ohne die Schotterbeimischung aus. Es reicht dann, den Boden gründlich umzugraben. Anschließend legen Sie das Unkrautvlies oder die Teichfolie auf der gesamten Fläche aus. Besteht das Vlies aus mehreren Stücken, sollten diese mindestens 10 Zentimeter überlappen.

    Legen Sie ein Kiesbeet in einem feuchten Bereich Ihres Gartens an, bilden ein Bachlauf oder ein sprudelnder Quellstein einen reizvollen Mittelpunkt. In diesem feuchten Bereich ist die Beimischung von Schotter unter den Mutterboden nicht notwendig. Der Bildung von Staunässe beugen Sie vor, wenn Sie beim Aushub des Bodens ein leichtes Gefälle gestalten, das Sie später durch den Zierkies wieder ausgleichen.


    Kiesbeet anlegen Schritt 9

    Schritt 9: Kiesbeet anlegen – Pflanzen einsetzen

    ​​​​​​​Schneiden Sie die Stellen, an denen Sie die Pflanzen einsetzen möchten, mit dem scharfen Messer kreuzförmig ein, setzen Sie die Pflanzen durch diese Öffnung in den Boden und wässern Sie sie großzügig.


    Kiesbeet anlegen Schritt 10

    Schritt 10: Wie den Kies auf das Beet aufbringen?

    ​​​​​​​Den Zierkies bringen Sie mit der Schaufel auf der gesamten Fläche auf. Die Stärke sollte etwa 10 Zentimeter betragen. Wenn Sie mit Ziersplitt ein Kiesbeet anlegen möchten, reicht eine Stärke von 5 Zentimetern aus. Möchten Sie verschiedene Kiesbeete anlegen, kann die Abgrenzung durch Kiessorten in verschiedenen Farben dem Garten eine besondere Spannung verleihen.

    Ziergräser kaufen und Kiesbeet bepflanzen: