Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
Drucken

Rankhilfe selber bauen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

An einer Rankhilfe finden typische Rankpflanzen wie Clematis, Wein oder Kletterrosen Halt. Eine Rankhilfe kann aber auch ein gestalterisches Element im Garten sein. So eignen sich bewachsene Rankgitter unter anderem Gut als Sicht- oder Windschutz. Eine berankte Pergola kann im Sommer willkommenen Schatten spenden. Zudem erfüllen einige Rankpflanzen ebenso eine wichtige ökologische Funktion, da die dichten Ranken gern von Vögeln als Nistplätze genutzt werden und die Blüten von einigen Rankpflanzen zahlreiche Insekten anziehen. Der Handel bietet viele Rankhilfen entweder komplett vorgefertigt oder als Bausatz an. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie eine Rankhilfe zur freistehenden Montage auch selber bauen. Unsere nachfolgende Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Ihnen, wie es geht!

Hier geht's zum Sortiment "Rankhilfe"
Rankhilfe selber bauen Schritt 1

Schritt 1: Standort und Rankpflanzen auswählen

Rankhilfen lassen sich unter anderem freistehend montieren. Als Standorte für freistehende Rankhilfen kommen zum Beispiel Blumenbeete oder Terrassen infrage. Hier eignen sie sich gut als Sichtschutz bzw. als Abgrenzung zwischen einzelnen Beetbereichen. Sie können Rankgitter aber auch an Haus- oder Garagenwänden befestigen. So werden kahle Wände zu einem Stück Natur. Rankpflanzen und Rankgitter bilden weiterhin einen relativ guten Schutz vor lästigem Graffiti. Der Standort eines Rankgitters sollte allerdings auch nach den gewünschten Rankpflanzen gewählt werden. Während zum Beispiel Clematis, Kletterrosen und Wein eher sonnige Standorte wie Südwände bevorzugen, gedeiht Efeu nicht in der prallen Sonnen. Zudem können einige Rankpflanzen wie Blauregen oder Knöterich Fassaden und Dachrinnen schädigen. Einen Ratgeber zur Auswahl von Gartenpflanzen finden Sie hier!


Rankhilfe selber bauen Schritt 2

Schritt 2: Holz auswählen

Sie können ein Rankgitter aus verschiedenen Holzsorten bauen. Das Angebot an Leisten und Pfählen aus Kiefer oder Fichte ist meist am größten. Die günstigen Weichhölzer sind allerdings nicht so witterungsbeständig wie zum Beispiel das höherpreisige Lärchenholz. Bei der Installation an regengeschützten Standorten ist dieser Unterschied nicht so entscheidend wie bei der freistehenden Montage im Garten. Einen allgemeinen Ratgeber zum Baustoff Holz können Sie hier aufrufen!


Rankhilfe selber bauen Schritt 3

Schritt 3: Material und Werkzeug bereitlegen

Benötigtes Werkzeug:

  • Schraubzwingen
  • Stichsäge oder Handsäge
  • Schleifpapier
  • Wasserwaage
  • Pinsel
  • Akkuschrauber mit Kreuzschlitzeinsatz
  • Zollstock
  • Vorschlaghammer

Benötigtes Material:

  • 20 Dachlatten mit den Maßen 200 x 1,7 x 3,6 cm (Länge x Stärke x Breite)
  • Kreuzschlitz-Holzschrauben 4,5 x 30 mm und 5 x 70 mm
  • 3 Pfähle mit einem Durchmesser von ca. 8 cm und einer Länge von ca. 250 cm
  • Wetterschutzfarbe für den Außenbereich
  • Bitumen-Schutzanstrich

Rankhilfe selber bauen Schritt 4

Schritt 4: Dachlatten zuschneiden und Kanten schleifen

Falls Sie die Dachlatten nicht direkt beim Einkauf zuschneiden lassen können, lässt sich dies leicht mit einer Stichsäge oder Handsäge erledigen. Spannen Sie die Latten dazu am besten mit Schraubzwingen an einer Werkbank fest. Notfalls können die Latten zum Sägen auch an einem stabilen hölzernen Gartentisch eingespannt werden. Um den Tisch nicht zu beschädigen, sollten Sie diesen am Auflagepunkt der Schraubzwingen durch dicke Pappe schützen. Schneiden Sie die Latten auf die oben genannten Maße zu und glätten Sie die Schnittkanten mit Schleifpapier.


Rankhilfe selber bauen Schritt 5

Schritt 5: Dachlatten und Pfähle imprägnieren

Insbesondere bei der Verwendung von Weichholz wie Kiefer- oder Fichte sollten Sie Dachlatten und Pfähle mit einem Schutzanstrich versehen. Da einige Pflanzen empfindlich auf Chemikalien in Holzschutzfarben reagieren, verwenden Sie am besten einen möglichst schadstofffreien Schutzanstrich für den Außenbereich. Entsprechende Produkte erkennen Sie zum Beispiel am Logo „Blauer Engel“. Die Schutzanstriche sind in verschiedensten Farbtönen erhältlich. So lässt sich die Farbe der Rankhilfe individuell anpassen. Um die Pfähle vor aggressiven Bodenbakterien zu schützen, können Sie die unteren 60 cm der Pfähle mit einem Anstrich auf Bitumenbasis versehen. Messen Sie dazu 60 cm ausgehend von der Spitze des Pfahls ab und umwickeln Sie den Pfahl an der Stelle mit Malerkrepp. Dies sorgt für einen sauberen Abschluss des Anstrichs. Der Schutzanstrich sollte etwa 10 cm über die spätere Bodenkante hinausragen, da der Übergangsbereich zwischen Boden und Oberfläche bei Pfählen meist besonders schnell fault. Nach dem Streichen müssen Latten und Pfähle einige Tage trocknen.


Rankhilfe selber bauen Schritt 6

Schritt 6: Dachlatten zusammenfügen

Fügen Sie die Dachlatten zu einem quadratischen Gitter zusammen. Platzieren Sie dazu 10 Latten in waagerechter Ausrichtung mit einem Abstand von ca. 20 cm. Darüber legen Sie die übrigen 10 Latten in senkrechter Ausrichtung, so dass sich insgesamt eine quadratische Gitterstruktur mit ca. 20 x 20 cm großen Einzelgittern ergibt. Verschrauben Sie die einzelnen Latten an den Schnittpunkten miteinander. Verwenden Sie dazu die 4,5 x 30 mm Holzschrauben. Ordnen Sie die Latten so an, dass die Außenkanten des Gitters jeweils mit einer Latte abgeschlossen werden. Verwenden Sie zur Montage am besten einen ebenen Untergrund wie eine gepflasterte Terrassenfläche. Die Montage wird erleichtert, indem Sie die einzelnen Latten vor dem Verschrauben mit Schraubzwingen fixieren. So können diese nicht verrutschen.


Rankhilfe selber bauen Schritt 7

Schritt 7: Pfähle setzen

Heben Sie für die Pfähle drei ca. 50 cm tiefe Löcher aus. Die beiden äußeren Pfähle werden im Abstand von 2 m (gemessen an den Außenkanten der Pfähle) platziert. Der dritte Pfahl wird genau in der Mitte zwischen den äußeren Pfählen gesetzt. Für einen sicheren Halt der Pfähle muss das Erdreich beim Zuschütten der Löcher stark verdichtet werden. Geben Sie dazu jeweils nur 5 – 10 cm Erde in die Löcher und stampfen Sie diese anschließend zum Beispiel mit der breiten Seite vom Hammerkopf eines Vorschlaghammers an. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis das Loch gefüllt ist. Kontrollieren Sie die senkrechte Ausrichtung der Pfähle beim Setzen und Verdichten der Erde regelmäßig mit einer Wasserwaage. Prüfen Sie die Pfähle nach dem Setzen auf ausreichende Standfestigkeit. Sollten sich die Pfähle zum Beispiel im lockeren Erdreich zu stark bewegen, müssen Sie diese noch tiefer eingraben und die Höhe der Rankhilfe entsprechend anpassen.


Rankhilfe selber bauen Schritt 8

Schritt 8: Rankhilfe an Pfählen verankern

Verschrauben Sie die Rankhilfe mit den 5 x 70 mm Schrauben an den Pfählen. Für einen sicheren Halt sollten pro Pfahl ca. 4 bis 5 Schrauben gesetzt werden.

Tipp:

Neben einer freistehenden Montage, welche sich unter anderem gut als Sichtschutz eignet, können Sie die Rankhilfe auch an einer Wand montieren. Für die Verankerung an der Wand nutzen Sie am besten stabile Regalwinkel. Diese sorgen für ausreichend Abstand zur Wand, so dass die Pflanzen die Rankhilfe von der Vorder- und Rückseite beranken können.

Entdecke unser Sortiment