Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Gerätehaus einrichten – die Profi-Tipps

Echte Profi-Heimwerker richten sich ihre Werkstatt direkt im Gerätehaus ein. So haben Sie stets alle Werkzeuge zur Hand. Im Gartenhaus können Sie sogar Ihre Gartenmöbel aufbewahren oder einen Fahrradunterstand errichten, wenn Sie ein Modell in der entsprechenden Größe wählen. Der größte Vorteil der Gerätehäuser besteht darin, dass Sie die Werkzeuge, Möbel und Gartengeräte direkt auf dem Rasen bzw. dort im Garten aufbewahren, wo Sie sie auch benötigen. Hier erfahren Sie wichtige Tipps, wie Sie Ihr Gartenhaus im Garten einrichten.

Handwerkzeug

Gerätehaus im Garten als Werkstatt einrichten: die wichtigsten Tipps

Wenn der Platz im Keller oder der Garage für alle Ihre Werkzeuge nicht mehr ausreicht, sollten Sie sich zusätzlichen Platz im Gerätehaus im Garten verschaffen. Wer möchte, kann seine Werkstatt auch selbst aufbauen, einfacher ist aber die Auswahl fertiger Produkte. Werkbänke, Regale und Schränke stehen für Gartenhäuser in hoher Qualität zur Auswahl. Der Bodenrahmen des Gerätehauses sollte im Idealfall aus feuerverzinktem Stahl bestehen, um auch hohem Gewicht - etwa von Werkbänken - standhalten zu können.

Die eigene Werkstatt im Gartenhaus im Garten bauen

Mehrteilige Metallwerkbänke mit Schubladen und Türen, die sich abschließen lassen, bieten viel Stauraum im Holz-Gartenhaus - Kleinteile, Elektrogeräte und andere Werkzeuge finden hier Platz. Achten Sie auf eine Ausstattung mit Hammerschlaglackierung: Diese schützt die Oberfläche vor mechanischen Einflüssen und lässt sich unkompliziert reinigen.

Ist Ihre Werkbank mit höhenverstellbaren Füßen ausgestattet, passen Sie Ihre Bank perfekt an Ihre individuellen Bedürfnisse an. Eine Arbeitsplatte aus Massivholz bietet die notwendige Stabilität beim Bauen, kugelgelagerte Schubladen halten langfristig. Benötigen Sie noch mehr Platz für Ihre Arbeiten im Gartenhaus, so darf ein praktischer Beistelltisch zum Beispiel mit glasfaserverstärkten Kunststoffgriffen nicht fehlen. Ist der Werkstattwagen mit Rollen ausgestattet, lässt er sich mit besonders wenig Aufwand im Gartenhaus umpositionieren.

Wenn Sie im Garten Stabilität auf engstem Raum benötigen, sind die Werk- und Spanntische die richtige Wahl für Ihr Gerätehaus. Hier können Sie Maulschlüssel, Hammer, Zollstöcke und viele andere kleinere Werkzeuge im Gartenhaus unterbringen.

Richten Sie Ihre Werkstatt ein:


Diese Vorteile bieten Regale und Lochwände im Gartenhaus

Werkzeug

Wenn Sie gar nicht genug Stauraum in Ihrem Gartenhaus haben können, dürfen geräumige Regale nicht fehlen. Hierin bewahren Sie Kleinteile sowie Gartengeräte auf. Erhältlich sind Regale für das Gerätehaus aus Holz oder aus feuerverzinktem Metall. In einem speziellen Kaminholzregal können Sie in Ihrem Gartenhaus auch Holz lagern. So schützen Sie in Gartenhäusern das Holz effektiv vor Feuchtigkeit.

Besonders nützlich sind im Gartenhaus die Eckregale. Sie stehen nicht mitten im Raum, sondern nutzen das Platzangebot in den Ecken des Raums optimal aus. Die Eckregale sind in einer Vielzahl von Ausführungen erhältlich, passend für jedes Gerätehaus. Unterschiede bestehen zum Beispiel in der Höhe der Eckregale. Messen Sie vor dem Bauen die verfügbare Höhe am gewünschten Einsatzort genau aus, damit Sie den Platz möglichst gründlich ausnutzen können.

Möchten Sie ihr wertvolles Gartenhaus aus Holz vor dem unbefugten Zugriff durch Dritte schützen, sollten Sie ein Zylinderschloss anbringen. Diese kleine Investition erhöht die Einbruchsicherheit des Hauses im Garten deutlich.

Wenn Sie Ihre Werkzeuge jederzeit griffbereit haben möchten, ist die Aufbewahrung in einem Regal oder in einer Schublade in der Werkbank manchmal nicht die beste Lösung. Hier kommt die Lochwand ins Spiel. An ihr hängen Sie Werkzeuge wie Zangen, Schraubenzieher und viele andere Werkzeuge auf, die Sie während Ihrer täglichen Arbeit verwenden. Benötigen Sie ein Werkzeug, nehmen Sie es einfach vom Haken an der Lochwand. Der größte Vorteil besteht aber in der optimalen Platzausnutzung im Gerätehaus: Statt einfach nur die Stellflächen im Gerätehaus als Stauraum zu verwenden, können Sie nun auch die Wände selbst nutzen. Damit ergeben sich gerade in kleinen und engen Gerätehäusern ganz neue Möglichkeiten bei der Aufbewahrung von Werkzeugen. Die Lochwand bzw. die Werkzeugwand hilft dabei, Ordnung in Ihr Gerätehaus zu bringen und ist in der Anschaffung noch nicht einmal mit besonders hohen Kosten verbunden.

Sie haben sich gerade ein neues Gerätehaus oder Gartenhaus für den Garten angeschafft? Lesen Sie in diesem Artikel die entscheidenden Tipps, wie Sie Ihr Gerätehaus selber bauen. Und hier erfahren Sie, wo der Unterschied zwischen einem Gerätehaus und einem Geräteschrank besteht.