Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
Drucken

Gerätehaus selber bauen - die Profi-Bauanleitung

Für die Aufbewahrung Ihrer wertvollen Gartengeräte benötigen Sie ein passendes Gerätehaus oder Gartenhaus als Alternative zum Geräteschrank. Das Gerätehaus erfüllt aber noch viele andere nützliche Zwecke und kann zum Beispiel als Fahrradunterstand dienen. In dieser Bauanleitung erfahren Sie, wie Sie ein Gerätehaus für den Garten richtig bauen.

Gerätehaus bauen - Schritt-für-Schritt-Bauanleitung

Findet sich auf dem Rasen im Garten genug Platz für ein solches Gerätehaus, haben Sie beim Bauen die Wahl aus verschiedenen Optionen. Gerätehäuser aus Holz und Metall erhalten Sie als Bausatz. Hierin sind bereits alle notwendigen Bauteile sowie eine Gartenhaus-Bauanleitung enthalten. Möglich ist aber auch das Bauen in Eigenregie mit größeren gestalterischen Freiheiten. Holz eignet sich hier besonders, da es einfach zu bearbeiten ist. Folgende Werkzeuge dürfen hierbei für den Geräteschuppen nicht fehlen:

Hier geht's zum Sortiment "Werkzeug & Maschinen"

Schritt 1: Planung und Vorbereitung

Sie wünschen Sich ein sicher stehendes Gerätehaus, das Ihnen langfristig erhalten bleibt. Um das zu erreichen, sollten Sie ein wenig Zeit in die Planung investieren. Sie müssen ausmessen, wie viel Platz in Ihrem Garten für den Geräteschuppen zur Verfügung steht und wie groß das Gerätehaus maximal sein darf. Das Gerätehaus selbst ist eine Holzpfosten-Konstruktion mit Verkleidung aus Fichtenbrettern. Die Pfosten sollten mit einem Abstand von 60 bis 80 cm zueinander im Garten aufgestellt werden. Die Planung muss berücksichtigen, dass die Tür später zwischen zwei Pfosten steht. Flachdächer und Pultdächer sind einfacher aufzubauen, da sie keinen Giebel besitzen. Fertigen Sie eine Zeichnung des vollendeten Hauses an und leiten Sie daraus den Material-Bedarf für das Gartenhaus ab. So lässt sich die Materialliste leichter erstellen.

Schritt 2: Ist eine Baugenehmigung erforderlich?

Bevor Sie mit dem Bau der Geräteschuppen beginnen, müssen Sie in vielen Fällen eine Baugenehmigung einholen. Das ist gerade dann erforderlich, wenn das Gartenhaus im Garten eine gewisse Größe überschreitet. Ist die Grundfläche größer als fünf bis zehn Quadratmeter, ist in der Regel eine Baugenehmigung erforderlich. Denken Sie daran, dass jedes Bundesland für das Haus im Garten seine eigenen Regelungen kennt. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich vor dem Bau der Geräteschuppen bei Ihrem örtlichen Bauordnungsamt.

Schritt 3: Fundament für das Gartenhaus bauen

Ohne ein solides Fundament kann sich für Ihr Gerätehaus auch kein sicherer Stand ergeben. Das Fundament verhindert das Absacken des Bodens und das Wegkippen des Geräteschuppens. Für eine Ableitung der Kräfte über die Außenwände eignet sich ein Streifenfundament hervorragend. Das Fundament sollte dabei genau den Umrissen des Hauses entsprechen. Heben Sie für Ihr Streifenfundament eine Grube mit einer Tiefe von 80 cm und einer Breite von 30 cm aus. Füllen Sie die Grube mit Beton. Die Oberfläche muss am Ende unbedingt eben sein, damit das Fundament seine Aufgabe erfüllen kann. Die Pfostenanker bringen Sie in den noch flüssigen Beton ein. Das Aushärten benötigt zwei bis drei Tage. Folgende Materialien benötigen Sie:

  • Fertigbetonmischung für die Fundamente
  • Pfostenanker in der passenden Anzahl
  • Wasser

Schritt 4: Pfosten setzen

Schneiden Sie die Pfosten in der benötigten Höhe für Ihr Gerätehaus zu. Bereits jetzt sollten Sie das Holz mit einer Schutzlasur behandeln. Die senkrechten Pfosten werden auf einer Höhe von 60 cm angebracht, am oberen Ende setzen Sie innen waagerechte Kanthölzer. Die Querverbindungen werden mit Winkelverbindern mit den senkrechten Pfosten verbunden. Für den Aufbau benötigen Sie folgende Materialien für das Gartenhaus:

  • quadratische Kanthölzer für die Verbindung der Pfosten, die Länge entspricht dem Pfostenabstand; 8 cm stark
  • Holzschrauben 7 x 50 mm
  • Holzschutz
  • 4 Metall-Winkelverbinder mit 7 x 7 cm pro Querverbindung

Schritt 5: Das Dach bauen

Für das Bauen des Dachs auf dem Gartenhaus benötigen Sie diese Materialien:

  • 1 Kantholz 10 x 10 cm; muss der Breite des Hauses entsprechen
  • OSB-Platten für die gesamte Dach-Fläche
  • Dachpappe für die gesamte Dach-Fläche
  • Kanthölzer mit einer Fläche von 6 x 4 cm passend zur Breite des Hauses
  • Holzschrauben 7 x 80 mm
  • Holzschrauben 7 x 130 mm
  • Holzschrauben 4,5 x 50 mm
  • Nägel

Die Kanthölzer mit einer Stärke von 10 x 10 cm schrauben Sie auf die vorderen Querbalken. Die Kanthölzer mit 6 x 4 cm dienen dem Auflegen der Dachsparren. Verteilen Sie die Dachsparren unbedingt gleichmäßig über die Fläche des Dachs hinweg. Auf den Sparren können Sie dann die OSB-Platten schrauben und befestigen daran mit Nägeln die Dachpappe.

Schritt 6: Die Verkleidung für das Gartenhaus bauen

Vor dem letzten Schritt wird die Verkleidung angebracht. Für die Wände eignen sich Bretter aus nordischem Fichtenholz mit einer Stärke von 1,5 cm. Die Breite sollte etwa 12,5 cm betragen, die Verbindung erfolgt über Nut und Feder. Wählen Sie die Länge der Bretter so, dass diese der Länge bzw. der Breite des Gerätehauses entspricht. Auf der Höhe der Tür bauen Sie für die Wände kürzere Bretter ein. Auch diese Bretter müssen allesamt mit Holzschutz behandelt werden. Dann stecken Sie die Bretter entlang der Pfosten ineinander und schrauben diese am Haus fest. Diese Materialien benötigen Sie für das Bauen der Wände am Haus:

  • Bretter für alle Seiten
  • Holzschrauben 3 x 45 mm
  • Holzschutz

Schritt 7: Die Tür in das Gartenhaus einbauen

Nun wird als letzter Schritt die Tür eingesetzt. Hier gilt es wieder, alle Holz-Teile vor dem Verbauen mit Holzschutzlasur zu behandeln. Stecken Sie dann die Bretter in der gewünschten Höhe für die Tür zusammen. Sie können auf der Rückseite ein Brett diagonal aufschrauben, um die Stabilität zu erhöhen. Vorne bauen Sie einen Rahmen aus Leisten, die Sägekanten sollten nicht mehr erkennbar sein. Setzen Sie einen Riegel mit dazugehöriger Öse und ein Vorhängeschloss ein, damit Sie das Gerätehaus sicher verschließen können. Folgendes Material ist dafür erforderlich:

  • Holzschutz
  • Leisten
  • Bretter für die Breite und Höhe der gewünschten Tür
  • 3 Ladenbänder
  • Riegel und Vorhängeschloss

Sie sind sich nicht sicher, ob ein Gartenhaus die bessere Alternative wäre? Dann lesen Sie jetzt den Ratgeber zum Thema Gartenhaus oder Gerätehaus. Und hier erfahren Sie, wie Sie das fertige Gerätehaus einrichten.