Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Gartenmöbel – verschiedene Materialien und Formen geschickt nutzen

Schöne und praktische Gartenmöbel gehören zu den wichtigsten Einrichtungsgegenständen für Garten und Terrasse. Bei der großen Bandbreite an angebotenen Gartenmöbeln fällt die Auswahl oft schwer. Besonders praktisch für den heimischen Garten sind Möbel-Sets bestehend aus Gartentisch inkl. passendem Sessel. Stapelbare Stühle mit dem passenden Tisch finden Platz auf dem kleinsten Balkon und sind ebenfalls einzeln und im Set erhältlich. Welche Materialien sind besonders witterungsbeständig? Passt der Tisch in Schwarz, Braun oder Grau zum Garten? Worin Unterscheiden sich die Materialien in der praktischen Nutzung? Der folgende Ratgeber gibt Ihnen wertvolle Tipps zum Kauf von Gartenmöbeln.

Hier geht's zum Sortiment "Gartenmöbel"

Gartenstühle, Gartentische, Gartenbänke – in welchen Materialien sind sie verfügbar?

Gartenmöbel

Gartenmöbel wie Gartenbänke, Stühle, Sessel und Gartentische werden aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt. Möbel aus Naturrattan sind bei Gartenbesitzern ebenfalls beliebt. Für Gartenmöbel aus Holz werden neben einheimischen Hölzern wie Lärche, Kiefer, Fichte und Eiche auch Tropenhölzer wie Teak verwendet. Möbel-Sets aus Kunststoff bestehen heute meist aus Polypropylen oder Polycarbonat und sind sowohl in den Standardfarben Schwarz, Grau und Braun als auch in knalligen Farben erhältlich. Der Gartentisch aus Metall wird häufig aus leichten Aluminiumlegierungen gefertigt. Sie können aber ebenfalls eine Auswahl sehr hochwertiger Gartenmöbel aus Edelstahl für den Garten und Balkon kaufen. Vielfach werden zum Beispiel Gartenliegen, Gartenbänke oder Gartentische aus einer Kombination verschiedener Materialien gefertigt und sind in abgestimmten Sets erhältlich.

Verschiedene Werkstoffe von Gartenmöbeln und ihre spezifischen Eigenschaften

  • Holz: Aus Holz gefertigte Gartenmöbel wie Gartenstühle, Sessel und Gartentische sind in verschiedenen Qualitätsstufen, Designs und Lackierungen erhältlich. Diese passen von der Optik her zur Gestaltung vieler Terrassen. Gartenmöbel aus dem Naturmaterial werden lackiert, geölt oder gänzlich unbehandelt angeboten. Ein lackierter Tisch hat den Vorteil, dass er wenig Feuchtigkeit aufnimmt und bequem trocken gewischt werden kann. Allerdings entstehen an einem lackierten Tisch schnell unschöne Lackschäden. Dies fällt besonders bei einem schwarz, grau oder braun lackierten Tisch ins Auge. Geölte Hölzer weisen Feuchtigkeit relativ gut ab und sind beständiger gegen Witterungseinflüsse im Garten. Dagegen bieten unbehandelte Hölzer durch Witterungseinflüsse wie Sonne und Regen nach einiger Zeit oft einen besonders rustikalen bzw. antiken Look, der zum Beispiel auf einer mediterran gestalteten Terrasse oder einem entsprechenden Balkon sehr schön wirken kann. Generell sind Gartenmöbel aus Holz im Vergleich zu Kunststoffmöbeln relativ schwer. Für Holzmöbel spricht die meist gute Stabilität. Besonders stabil und witterungsbeständig ist das Tropenholz Teak. Achten Sie hier aus Umweltschutzgründen beim Einkauf möglichst auf die Zertifizierung. Die geschützte Lagerung in Gartenhaus, Garage oder Keller während des Winters verlängert die Lebensdauer der Gartenmöbel. Prüfen Sie vor dem Kauf, ob Sie über ausreichend Stauraum verfügen.

  • Kunststoff: Moderne Gartenmöbel aus Kunststoff sind robust und langlebig. Erhältlich sind sie sowohl in gedeckten Farben wie Schwarz, Braun oder Grau als auch in poppigem Design. Als Werkstoff nutzen die meisten Hersteller heutzutage Polypropylen. Dieses Material ist witterungsbeständig und unempfindlich gegenüber UV-Strahlung, außerdem kann es am Ende der Nutzungsdauer einfach recycelt werden. Ein Set bestehend aus Gartentisch inkl. Stühlen aus Kunststoff ist leicht und kann daher einfach umgestellt oder eingelagert werden. Sie überstehen aber auch den Winter im Garten. Zur Reinigung genügen ein Gartenschlauch und milde Seifenlauge. Insbesondere Familien mit Kindern schätzen die leichten und vielseitigen Gartenmöbel aus Kunststoff.
Gartenmöbel
  • Polyrattan: Gartenmöbel aus Polyrattan-Geflecht werden aus dem Kunststoff Polyethylen gefertigt. Aus Polyrattan werden zum Beispiel Gartenbänke, Gartentische, Gartenstühle und Gartenliegen hergestellt. Oft werden Polyrattan-Möbel als Loungemöbel bezeichnet und sind im Set erhältlich. Hochwertige Gartenmöbel aus Polyrattan kommen mit ihrem aufwendig produzierten Geflecht dem Look von Naturrattan sehr nahe. Polyrattan ist deutlich witterungsbeständiger als Naturrattan und benötigt keine spezielle Pflege. Allerdings lässt sich auch Polyrattan relativ schlecht mit einem Tuch von Nässe befreien, dafür trocknet das Material zügig von allein. Um eine ausreichende Stabilität für eine Gartenliege, Gartenstuhl oder Tisch zu erzielen, enthalten Polyrattan-Möbel zum Beispiel ein Untergerüst aus Aluminium. UV-beständig und rostfrei können Gartenmöbel aus Polyrattan ganzjährig draußen im Garten bleiben. Eine Schutzhülle während des Winters erleichtert die Reinigung, sie ist aber nicht zwingend nötig. Mit milder Seifenlauge abgewaschen erstrahlen die Gartenmöbel wie neu.

  • Metall: Gartenmöbel wie Gartentische, Gartenliegen oder Gartenbänke werden vielfach aus leichten Aluminiumlegierungen gefertigt. Aluminium kann nicht rosten und ist im Vergleich zu Stahl oder Eisen sehr leicht. Ein Nachteil von vielen Gartenmöbeln aus Aluminium im Niedrigpreissegment ist die häufig geringe Stabilität. Hochwertige Gartenmöbel aus Aluminium hingegen können überzeugen. Sie sind UV- und witterungsbeständig und können ganzjährig im Freien verbleiben. Durch das leichte Eigengewicht lassen sie sich einfach umstellen oder stapeln. Sie sind die ideale Lösung für Gartenfreunde, die über wenig Stauraum verfügen. Möbel aus Edelstahl können ebenfalls nicht rosten und weisen außerdem eine hohe Stabilität auf. Das hohe Gewicht von Edelstahlmöbeln macht diese allerdings etwas weniger mobil. Gartenstühle oder Gartenbänke aus massivem, unlackiertem Eisen können auf der Terrasse und im Garten für ein ganz besonderes Flair sorgen. So passt ein leichter Rostansatz auf Stühlen oder Tischen aus Eisen zum Beispiel gut zu einer rustikal eingerichteten Terrasse. Grundsätzlich benötigen Gartenmöbel aus Metall wenig Pflege. Lackschäden an Möbeln aus Eisen sollten Sie zur Rostvorsorge allerdings möglichst schnell ausbessern.

Gartenmöbel-Sets oder einzelne Elemente

Gartenmöbel im Set sind besonders praktisch, wenn Sie sich eine bestimmte Anzahl Stühle mit einem passenden Tisch wünschen. Sie sorgen für einen einheitlichen Look und erleichtern die Anschaffung deutlich. Gartenmöbel-Sets erhalten Sie vom kleinen Tisch mit Stühlen oder Sessel für zwei Personen bis hin zur großen Sitzgruppe für acht oder zehn Personen. Einzelne Möbel eignen sich dagegen sehr gut, wenn Sie mit verschiedenen Designrichtungen spielen und durch bewussten Stilbruch Akzente setzen möchten. Dazu bieten sich auch besondere Gartenmöbel wie ein Strandkorb oder eine glamouröse Hollywoodschaukel an.

Entdecken Sie Ihre Gartenmöbel auf hagebau.de:



Der Gartentisch – das Herz der Sitzgruppe

Gartenmöbel mit Tisch

Die Auswahl des Tisches hängt stark von der späteren Nutzung ab. Jeder Gast soll ausreichend Platz finden, gleichzeitig soll eine gemütliche und einladende Atmosphäre entstehen. Bedenken Sie daher vor dem Kauf, mit wie vielen Personen gleichzeitig Sie den Tisch nutzen möchten. Für Terrassen und Balkone mit wenig Fläche sind runde oder ovale Tische eine perfekte Lösung. Sie bieten bei kleiner Stellfläche vielen Gästen genügend Raum. Für den Balkon sind klappbare Tische ideal. So können Sie den Balkontisch bei Nichtgebrauch platzsparend beiseitestellen und den Balkon für andere Dinge nutzen.

Achten Sie auch auf die passende Höhe. Hohe Tische eignen sich sehr gut, wenn Sie am Tisch arbeiten möchten oder regelmäßig die Kaffeetafel decken und die Mahlzeiten einnehmen. Niedrigere Modelle sind hingegen für das entspannte Beisammensein ideal. Auf ihnen finden Getränke und andere Kleinigkeiten Platz und zusammen mit eher lässigen Sitzmöbeln entsteht eine gemütliche Atmosphäre, um die Seele baumeln zu lassen.

Gartenstühle und Sessel – bequeme Sitzgelegenheiten für alle

Auch die Auswahl der Gartenstühle und Sessel sollte nicht allein nach optischen Gesichtspunkten erfolgen. Die Bequemlichkeit hat Vorrang. Senioren und Menschen mit Beschwerden an Rücken oder Hüfte bevorzugen meist einen eher hohen Stuhl mit gerader Lehne. Bei diesen Modellen fällt das Aufstehen und Hinsetzen sehr leicht. Armlehen erhöhen den Komfort zusätzlich. Für Familien mit Kindern bieten sich pflegeleichte Stühle aus Kunststoff an. Jüngere bevorzugen dagegen ausladende Lounge-Sitzgruppen mit vielen Kissen, die zum Sitzen und Liegen einladen. Mit Gartenmöbelauflagen werden Ihre Gartenstühle erst richtig bequem. Die weich gepolsterten Auflagen sind einzeln oder im Set in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Durch das Wechseln der Auflagen verändern Sie die Optik Ihrer Gartenmöbel deutlich. Probieren Sie verschiedene Varianten aus und geben Sie Balkon und Terrasse immer wieder ein neues Gesicht. Ergänzen Sie die Stühle und Sessel bei Bedarf durch Gartenliegen. Eine Liege wird schnell zum Lieblingsplatz für Sonnenhungrige. Auch zu entspannenden Stunden mit einem guten Buch laden die Gartenliegen ein.

Den Sonnenschutz nicht vergessen

Jeder sehnt sich nach möglichst viel Sonne. Wenn sie dann kräftig vom Himmel strahlt, ist es aber schnell zu viel des Guten. Kaufen Sie zu Ihren neuen Gartenmöbeln gleich den passenden Sonnenschirm dazu. Nutzen Sie die Öffnung für den Sonnenschirm im Gartentisch, um auf kleinen Balkonen und Terrassen Platz zu sparen. Für eine große Sitzgruppe ist ein Ampel-Sonnenschirm die perfekte Wahl. Und mit einem Sonnensegel im eleganten Design schützen Sie Bereiche zwischen Hauswand und Garage oder einer Mauer effektiv.

So wählen Sie die passenden Gartenmöbel aus

Gartenbank aus Holz

Ihre individuellen Bedürfnisse und Vorlieben stehen bei der Auswahl der Gartenmöbel im Vordergrund. Design und Farbe, Einzelstücke oder Sets und das Material stehen hinter der Bequemlichkeit zurück. Die folgenden Überlegungen helfen Ihnen, Ihre Wahl zu treffen:

  • Wie viel Platz haben Sie für Ihre Gartenmöbel? Hier verhält es sich wie bei der Sitzgruppe oder der Schrankwand für das Wohnzimmer: In der weitläufigen Ausstellung wirken Gartenmöbel kleiner. Messen Sie besser nach.
  • Was passiert mit den Gartenmöbeln im Winter? Bleiben Stuhle und Tische draußen, dann wählen robuste Materialien wie Aluminium, Kunststoff oder Tropenholz.
  • Wie viel Lagerplatz steht zur Verfügung? Dürfen die Möbel starr sein oder sind klappbare Gartenmöbel die bessere Wahl?
  • Wie werden die Gartenmöbel genutzt? Arbeiten Sie auf dem Balkon oder im Garten oder nehmen Sie dort Mahlzeiten ein? Dann sind hohe Tische und Stühle mit gerader Lehne besser geeignet.
  • Benötigen Sie Stauraum? Mit einer Auflagenbox, die auch als Sitzbank genutzt werden kann, gewinnen Sie Lagerraum für die Auflagen und Schutzhüllen sowie zusätzlich zwei Sitzplätze.
  • Sollen die Gartenmöbel besonders pflegeleicht sein? Dann sind Kunststoff und Aluminium perfekt geeignet. Hier reichen Wasser und Seife für eine gründliche Reinigung. Gartenmöbel aus Holz hingegen erfordern regelmäßige Pflegemaßnahmen. Dafür können kleinere Schäden leicht ausgebessert werden.
  • Vergessen Sie nicht den Sonnenschutz. Frühstück, Mittagessen oder die Kaffeetafel am Nachmittag sind in praller Sonne wenig angenehm. Kaufen Sie gleich den passenden Sonnenschirm zu Ihrer Sitzgruppe.
  • Und denken Sie daran: An erster Stelle steht Ihr Wohlbefinden. Entscheiden Sie sich für das Gartenmöbel-Set, in dem Sie am besten sitzen. Nur zum Anschauen sind auch unbequeme Stühle und Sessel zu schade.
Hier geht's zum Sortiment "Gartenmöbel"