Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Kürbis – buntes Herbstgemüse im eigenen Garten anbauen

Orange, grün, gelb – Kürbisse bringen nicht nur Farbe in den Gemüsegarten, sondern bereichern ab dem Spätsommer auch den Speiseplan. Zu den beliebtesten Speisekürbissen zählen der Hokkaido und der Butternut. In der Suppe, Chutneys, Risotto oder im Kürbiskuchen sorgen sie mit ihrem hohen Anteil an antioxidativem Beta-Carotin dafür, dass Sie gesund in den Winter starten. Wie Sie im Garten Kürbisse pflanzen, pflegen und ernten, erfahren Sie hier.

Hier geht's zum Sortiment "Kürbis"

Standort – wo gedeiht der Kürbis am besten?

Ein paar Voraussetzungen müssen stimmen, damit sich eine Kürbispflanze wohlfühlt und große gesunde Früchte hervorbringt.

5 Kriterien für den perfekten Standort

Kürbisse
  1. Viel Sonne und Wärme: An einem vollsonnigen Plätzchen, das am besten auch noch windgeschützt liegt, gedeihen Kürbisse am besten.
  2. Humusreicher Boden: Zum Wachsen benötigen Kürbispflanzen viele Nährstoffe. Reichern Sie die Erde deshalb vor dem Pflanzen mit Humus an.
  3. Ausreichend Wasser: Ideal für Kürbisse sind Böden, die Wasser gut speichern können. Wenn dies bei Ihnen nicht der Fall ist, sollten Sie regelmäßig gießen, dabei aber unbedingt Staunässe vermeiden.
  4. Keine extreme Kälte: Kürbisse sind kälteempfindlich: Schon bei Temperaturen unter 5 Grad lassen sie die Köpfe hängen. Wenn es im Frühling oder Frühsommer noch einmal kalt wird, sollten Sie Ihren Kürbis mit einem Vlies schützen.
  5. Viel Platz: Kürbisse breiten sich unheimlich schnell aus. Sie können bis zu zehn Meter lang werden und benötigen deshalb für ihre langen Ranken eine Menge Platz.

Pflanzzeit – wann müssen Kürbisse in die Erde?

Wer Kürbisse im Gemüsebeet pflanzen möchte, hat die Wahl zwischen Saatgut und vorgezogenen Pflanzen. Vorgezogene Pflanzen sollten Sie erst nach den Eisheiligen ab Mitte Mai ins Beet setzen. Möchten Sie selbst Samen ziehen, sollten Sie damit zwischen Ende März und Ende April beginnen, damit Sie Ihre Jungpflanzen Mitte Mai in den Gemüsegarten umsiedeln können.

Kürbissamen aussäen – so geht’s!

  • Kürbissamen keimen am besten in großen Töpfen bei einer Umgebungstemperatur von 20-24 Grad.
  • Bedecken Sie die Samen nur leicht mit Pflanzerde oder Aussaatsubstrat und stellen Sie die Töpfe an einen warmen hellen Ort, z. B. auf die Fensterbank.
  • Haben die Samen gekeimt und sind erste Blätter sichtbar, sollten Sie die Jungpflanzen an einen etwas kühleren Ort bringen. Die ideale Temperatur zum Wachsen liegt zwischen 16 und 20 Grad.
  • Bevor Sie die jungen Pflänzchen nach draußen setzen, sollten Sie sie ein paar Tage vorher tagsüber schon ins Freie stellen.

Kürbis pflanzen – so geht’s!

  • Ganz wichtig beim Pflanzen ist es, ausreichend Platz zu lassen, damit sich der Kürbis gut ausbreiten und große Früchte bilden kann. Halten Sie deshalb einen Pflanzabstand von mindestens 1,5 x 1,5 Meter.
  • Heben Sie kleine Löcher aus und setzen Sie die Jungpflanzen ein. Achten Sie darauf, dass der Wurzelballen dabei nicht auseinandergerissen wird.
  • Bedecken Sie die Wurzeln nun mit humusreicher Erde und gießen Sie Ihre Pflänzchen an.

Pflege – was brauchen Kürbisse?

Unterschiedliche Kürbisarten

Bilden sich die ersten Früchte aus den Blüten, brauchen Kürbisse verstärkt Wasser. Gegossen werden nur die Wurzeln, nicht die Blätter. Damit die am Boden liegenden Kürbisse nicht faulen, können Sie eine Schicht Stroh oder Mulch unter die Früchte legen. Merken Sie, dass Ihr Kürbis sich zu weit ausbreitet, schneiden Sie überschüssige Ranken einfach ab. Enthält der Boden ausreichend Humus, ist zusätzlicher Dünger nicht notwendig. Wer düngen muss, sollte einen stickstoffreichen Dünger verwenden.

Ernte – wann kann ich meine Kürbisse ernten?

Ab Ende August ist für den Kürbis Erntezeit: Reif sind Kürbisse, wenn ihre Stiele sich verhärtet haben, sie beim Klopfen auf die Schale innen hohl klingen und sie eine satte Farbe besitzen. Schneiden Sie die Kürbisse vorsichtig mit einem scharfen Messer vom Stiel. Beschädigen Sie die Schale dabei nicht, das beeinträchtigt ihre Haltbarkeit. An einem trocknen, dunklen und kühlen Ort – nicht im Kühlschrank – halten sich Kürbisse auch mehrere Wochen.

Top Angebote auf hagebau.de