Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Gewächshaus Standort – den perfekten Platz im Garten finden

Den richtigen Standort für das Gewächshaus im Garten zu finden, ist fast so wichtig wie das korrekte Anpflanzen oder die Pflege Ihrer Tomaten, Gurken und anderen Gemüse-Sorten. Neben einem Standort mit viel Sonnenlicht muss auch eine günstige Ausrichtung für das Haus gefunden werden. Hier erhalten Sie wichtige Tipps für eine gelungene Aufstellung Ihres Gewächshauses im Garten.

Warum ist der Standort für das Gewächshaus so wichtig?

Guter Standort für ein Gewächshaus

Eine reiche Gemüse-Ernte ergibt sich nur, wenn Ihre Pflanzen genügend Nährstoffe, Luft, Sonnenlicht und Wasser erhalten. Damit Ihre Pflanzen ausreichend von der Sonne profitieren, darf das Gewächshaus nicht im Schatten aufgebaut werden. Ein geschickt platziertes Fenster sorgt für eine gute Belüftung der Pflanzen. Richten Sie das Gewächshaus so aus, dass es darin morgens und abends nicht zu kalt ist. Während der Mittagszeit darf die Sonne das Haus nicht zu stark aufheizen. All das zeichnet einen guten Standort für das Gewächshaus aus. Ihre Tomaten-Pflanzen und alle anderen werden es Ihnen danken.

Ihr Treibhaus verfügt über Doppelstegplatten oder Glas? Dann richten Sie die Giebelseite nach der Nord-Süd-Richtung aus, um die Sonne optimal zu nutzen. In der Mittagszeit steht die Sonne dann direkt über dem Haus und heizt den Innenraum nicht so stark auf. Der kühlende Luftzug im Gewächshaus sollte so gestaltet werden, dass die Luft durch ein Fenster auf einer Seite einströmen und durch das Dachfenster auf der anderen Seite wieder nach außen gelangen kann. Hierfür gilt es, dass die Fenster des Gewächshauses strategisch klug platziert sein sollten. Achten Sie auch darauf, dass am gewählten Standort selbst im Winter genug Sonnenstrahlen einfallen. Ebenfalls wichtig ist der Schutz vor der Witterung und insbesondere vor Wind. Hier kann ein starkes Fundament ausgleichend wirken, wenn Sie keinen vollkommen windgeschützten Bereich finden konnten. Bauen Sie Ihre Gewächshäuser auch nicht zu nah an einer Mauer, sonst behindern Sie die Luftzirkulation und fördern die Moosbildung.

Wasser und Strom erleichtern die Arbeit im Gartenhaus

Spaß im Gewächshaus

Wenn Sie sich das Tragen von Gießkannen zum Gewächshaus und Ihren Pflanzen ersparen möchten, sollte der Standort in der Nähe eines Wasseranschlusses gewählt werden. Den Gartenschlauch bis in das Gewächshaus mitnehmen zu können ist einfach am bequemsten. Stellen Sie auch eine Regentonne auf, um kostenloses Wasser für das Begießen der Pflanzen zu erhalten. Insbesondere Tomaten benötigen zum Beispiel viel Wasser, hier können Sie kaum zu viel gießen. Ein Stromanschluss im Gewächshaus ist ebenfalls sehr nützlich. Das gilt gerade dann, wenn Sie mit elektrischen Gartengeräten arbeiten möchten.

Nehmen Sie auf gesetzliche Regelungen und den Nachbarn Rücksicht

Soll Ihr neues Gewächshaus größer als 25 oder 30 m² sein, kann eine Baugenehmigung erforderlich werden. Die rechtlichen Bestimmungen weichen in den verschiedenen Landkreisen und Gemeinden voneinander ab. Im Bebauungsplan sehen Sie, ob die Gemeinde die Grenzbebauung oder das Errichten von Gebäuden im Garten einschränkt. Hier finden Sie auch die Information, ob zur Grundstücksgrenze ein bestimmter Abstand einzuhalten ist. Klären Sie unbedingt auch mit Ihrem Nachbarn ab, ob er Einwände gegen ein Gewächshaus am gewünschten Standort erheben könnte.

Der Kompass hilft bei der Suche nach dem perfekten Standort

Gewächshaus und Nachbarn

Mit einem Kompass verschaffen Sie sich einen besseren Überblick über sinnvolle Standorte im Garten für das neue Gewächshaus. Achten Sie zum Beispiel auf den Verlauf der Sonne. So sehen Sie schnell, wann, wo, mit wie vielen Sonnenstrahlen zu rechnen ist. Gerade im Winter darf das Gewächshaus nicht im Schatten liegen, da die Sonnenstunden hier ohnehin reduziert sind. Bei Gebäuden müssen Sie einen Kompromiss eingehen: Sie schützen zwar vor Wind, nehmen dem Gewächshaus aber auch Licht. Versuchen Sie, Ihr Gewächshaus so nahe wie möglich an die Häuser heranzurücken, ohne es in deren Schatten zu stellen. Große Laubbäume können während der heißesten Mittagsstunden wertvollen Schatten spenden. Sie sollten aber nicht gleich direkt neben dem Gewächshaus stehen. Der große Vorteil bei den Laubbäumen besteht darin, dass sie zwar im Sommer vor dem Licht schützen, gleichzeitig im Winter aber keine Blätter mehr tragen und daher auch kein Licht wegnehmen. Ein schlechter Platz für das Gewächshaus ist in der Regel die freie Fläche. Hier ist das Haus jederzeit dem Wind ausgesetzt. Zu dicht bebaut sollte der Aufstellort aber auch nicht sein. Wählen Sie hier die goldene Mitte.

Checkliste

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie einen passenden Standort gefunden haben? Dann überprüfen Sie, ob der Standort folgende Kriterien erfüllt:

  • Die Sonne sollte während der Mittagszeit nicht direkt über dem Gewächshaus stehen.
  • Ein Haus oder eine Mauer in der Nähe schützt vor Wind.
  • Der Standort befindet sich nicht direkt neben einer Mauer oder einem Haus.
  • Ein Stromanschluss ist in der Nähe vorhanden.
  • Ein Wasseranschluss ist in der Nähe ebenfalls vorhanden.
  • Das Gewächshaus ist kleiner als 30 m² und benötigt keine Genehmigung.
  • Im Winter fällt genug Licht auf den Standort.
  • In den Morgen- und Abendstunden wird es am Standort nicht zu kalt.

Sie möchten jetzt ein passendes Gewächshaus für Ihren Garten kaufen? Dann lesen Sie unseren Kaufratgeber. Möchten Sie das Haus selbst aufbauen, finden Sie hier nützliche Informationen.

Passende Angebote entdecken: