Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Grill reinigen – die Tipps der Profis

Das Grillen im eigenen Garten oder auf der Terrasse ist ein großes Vergnügen, solange es anhält. Nach der Grillparty sind Sie jedoch mit einem verkrusteten und mit Fettspritzern übersäten Grillrost konfrontiert, den es zu reinigen gilt. Hochwirksame Grillreiniger sind jetzt gefragt. Dieser Ratgeber verrät, wie Sie Ihren Grill schnell und gründlich reinigen.

Hier geht's zum Sortiment "Grillreiniger"

Grill mit der Drahtbürste reinigen

Die Drahtbürste ist das richtige Instrument, um selbst stark verkrustete Grillroste nach dem Grillen wieder auf Vordermann zu bringen. Die Drahtbürste besitzt lange Borsten aus Edelstahl, die für eine langfristige Verwendung geeignet sind. Entsprechendes Reinigungszubehör finden Sie im Handel in großer Zahl auch zu günstigen Preisen. Wenn Sie möchten, können Sie auch etwas mehr ausgeben und zu einer Drahtbürste eines Markenherstellers greifen. Produkte für den Profi-Einsatz können bis zu 50 Euro kosten. Lassen Sie Fettreste am Grillrost gründlich ausbrennen, bevor Sie die Drahtbürste anwenden. Dann ist der Einsatz dieses Reinigungs-Zubehörs besonders effektiv. Die Verkrustungen lassen sich nach dem Grillen einfach mit der Drahtbürste abschrubben. Grillbürsten sind in Varianten aus Edelstahl oder mit einem Holz-Griff erhältlich. Wenn Sie mit der Bürste auch Zwischenräume reinigen möchten, greifen Sie am besten zu einem Model mit drei Seiten.

Tipps zusammengefasst:

  • Fettreste am Grillrost ausbrennen lassen
  • Zwischenräume mit dreiseitiger Bürste reinigen

Grill-Reiniger aus der Sprühflasche

Flüssige Reinigungssubstanzen aus der Sprühflasche sind ebenfalls für die Reinigung des Gartengrills geeignet. Fettrückstände und Verkrustungen, die beim Grillen entstanden sind, lassen sich hiermit besonders leicht lösen. Die Reiniger werden speziell für verschiedene Oberflächen angeboten - wie etwa Edelstahl oder Emaille. Der Reiniger sollte also auf die jeweilige Materialqualität des Grills ausgelegt sein.

Tipps zusammengefasst:

  • Reiniger speziell für das Material des Grills auswählen

Grill mit der Zeitung reinigen

An Zeitungspapier denken wohl die wenigsten, wenn es nach dem Grillen an die Reinigung geht. Tatsächlich lassen sich mit diesem einfachen Mittel Grillroste verblüffend schnell von Verunreinigungen befreien. Lassen Sie den Rost nach der Verwendung vollständig erkalten und wickeln Sie ihn dann in das Zeitungspapier ein. Gießen Sie Wasser über die Zeitung und lassen Sie den Grill über Nacht eingewickelt in dem durchnässten Zeitungspapier einweichen. Sie werden feststellen, dass sich die Verunreinigungen am nächsten Tag mit einer einfachen Bürste problemlos entfernen lassen. Ein weiterer Vorteil: Bei dieser Methode kommen keine chemischen Substanzen zum Einsatz. Der Reinigungsvorgang ist also vollkommen umweltfreundlich.

Tipps zusammengefasst:

  • Rost vor der Anwendung erkalten lassen
  • Grillrost über Nacht einwirken lassen
Finden Sie Ihren Grill auf hagebau.de:


Grillrost in die Spülmaschine geben

Einen kleineren Grillrost müssen Sie nicht per Hand waschen. Stattdessen können Sie den Rost in die Spülmaschine geben. Um für den Reinigungsvorgang keine zusätzlichen Stromkosten entstehen zu lassen, geben Sie den Rost einfach mit dem sonstigen Geschirr wie Töpfen und Pfannen in die Maschine. Wählen Sie am besten ein Intensivprogramm aus, damit Fett und Verkrustungen wirklich gelöst werden.

Tipps zusammengefasst:

  • zusammen mit Töpfen und Pfannen in die Spülmaschine geben
  • Intensivprogramm auswählen

Grill perfekt reinigen

Grillrost reinigen

Nicht nur spezielle Reinigungslösungen aus dem Fachhandel, auch Hausmittel eignen sich für die Reinigung des Grillrosts. Infrage kommt zum Beispiel Apfelessig, den Sie mit Zucker versetzen. Die Mischung geben Sie in eine Sprühflasche und verteilen diese großzügig auf dem Rost. Lassen Sie die Lösung einwirken. Als Alternative kann mit Wasser verdünnte Natronpaste zum Einsatz kommen. Reiben Sie den Rost mit der Paste ein, lassen Sie die Paste einwirken und entfernen Sie die Rückstände schließlich mit Küchentüchern. Weiterhin ist die Reinigung mit Kaffeesatz möglich. Den Kaffeesatz geben Sie hierzu mit etwas Wasser auf einen Reinigungsschwamm. Da der Kaffeesatz rau ist, ergibt sich ein nützlicher Schmirgeleffekt.

Angebranntes Fett auf dem Grillrost entfernen Sie nach dem Grillen am besten mit einem Topfreiniger. Gleichzeitig sollten Sie aber auch vorbeugend arbeiten. Reiben Sie den Grillrost zum Beispiel dünn mit Pflanzenöl ein, um das Ansetzen von Schmutz zu verhindern. Gehen Sie dabei vorsichtig vor: Nehmen Sie zu viel Öl, tropft Ihnen das Fett später in den Grill. Das dauerhafte Festsetzen von Verkrustungen vermeiden Sie am effektivsten durch eine regelmäßige Reinigung Ihres Grills direkt nach jeder Verwendung.

Tipps zusammengefasst:

  • Apfelessig mit Zucker in Sprühflasche geben
  • Rost mit Natronpaste einreiben
  • vorbeugend Rost mit wenig Öl einreiben

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem passenden Grill wie etwa einem Gasgrill sind, sollten Sie jetzt den Grill-Kaufratgeber lesen. Und hier erfahren Sie mehr zum Thema Sicherheit beim Grillen.

Hier geht's zum Sortiment "Grillreiniger"