Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Wintergrillen – so wird Ihr Eiszapfen-Barbecue zum Erfolg

Wer sagt denn, dass eine Grillparty nur im Sommer Spaß bereitet? Wie lecker gegrillte Speisen im Winter sind, zeigt sich spätestens bei einem Weihnachtsmarkt-Besuch: In der Vorweihnachtszeit sind Bratwurst, Schinken und andere Leckereien vom Grill beliebt. Warum also nicht ein Wintergrillen veranstalten und Freunde und Familie zum Eiszapfen-Barbecue einladen?

Hier geht's zum Sortiment "Holzkohlegrills"

Welcher Grill ist ideal für das Wintergrillen?

Der erste Gedanke, wenn es um die winterliche Grillparty geht, gilt dem Grill. Seine Aufgabe geht über das eigentliche Garen von Lebensmitteln hinaus. Die richtige Stimmung kommt im Winter vor allem dann auf, wenn der Grill eine angenehme Wärmequelle ist. Er steht daher, anders als an lauen Sommerabenden, sehr viel mehr im Mittelpunkt der Party. Ein Holzkohlengrill ist die ideale Lösung für das Wintergrillen. Allerdings muss das Grillfest nicht am Grill scheitern, wenn Sie ausschließlich einen Gasgrill besitzen. Bei der Verwendung eines Gasgrills sollten Sie aber darauf achten, das richtige Gas zu verwenden. Butangas verflüssigt sich bei Temperaturen unter 0 °C. Propangas hingegen behält seine gasförmige Konsistenz bis auf eisige -42 °C und eignet sich daher besser für das Grillen im Winter.

Was ist der Unterschied zwischen Propan- und Butangas?

Butan- und Propangas zählen zu den Flüssiggasen, die erst zu einem Luftgas werden, wenn sie gewisse Temperaturen erreichen oder nicht mehr unter Druck stehen. In Gasflaschen, Feuerzeugen und Gaskartuschen steht das Gas so lange unter Druck und bleibt flüssig, bis Sie den Behälter öffnen. Beide Gase gehören zu den Alkanen und fallen bei der Gewinnung und Raffinierung von Erdöl als Nebenprodukte an. Sowohl Butan- als auch Propangas eignen sich zum Grillen, Heizen, Kochen sowie als Autogas. In der Praxis werden sie häufig gemischt, um die Vorteile beider Gassorten zu nutzen. Der Unterschied zwischen beiden Gasen besteht in der Zusammensetzung und dem damit verbundenen unterschiedlichen Siedepunkt. Propan besteht aus 3 C-Atomen, Butan setzt sich aus 4 C-Atomen zusammen. Dadurch ist der Brennwert des Propangases deutlich höher. Trotz dieses Vorteils ist Propangas preisgünstiger als Butangas.


Worauf muss ich beim Wintergrillen besonders achten?

Im Winter gilt es, einige Aspekte zu beachten, die beim Grillen im Sommer unwichtig sind. Das beginnt bereits mit der Einladung der Gäste. Es ist wichtig, dass Sie die Gäste darüber informieren, dass die Party im Freien stattfindet. Ein Hinweis auf die richtige Kleidung mit warmen Strümpfen und Schuhen, einem dicken Pullover sowie Schal und Mütze ist daher sinnvoll.

Grillzubehör

Checkliste: Darauf sollten Sie achten, damit Ihre Grillparty gelingt

  1. Grill mit Deckel verwenden.
  2. Sorgen Sie für einen festen und sicheren Untergrund für den Grill.
  3. Verwenden Sie hochwertige Grillbriketts.
  4. Achten Sie auf trockene Grillkohle.
  5. Ein Anzündkamin ist hilfreich.
  6. Grillen Sie kleinere Fleischstücke als im Sommer.
  7. Servieren Sie gegrillte Speisen auf vorgewärmten Tellern.
  8. Halten Sie warme Decken für Ihre Gäste bereit.
  9. Ideal sind Heizstrahler im Bereich der Sitzplätze Ihrer Gäste.

Winterliche Temperaturen wirken sich auf die Funktion des Grills aus. Er benötigt deutlich mehr Leistung, um eine ausreichend hohe Grilltemperatur zu erreichen. Das Fleisch gart in einer kühlen Umgebung ebenfalls langsamer. Damit Sie Ihre Gäste trotzdem laufend mit Fleisch und Grillwurst versorgen können, sollten Sie kleinere Fleischstücke wählen. Bei extrem kühlen Temperaturen können Fleisch, Fisch und Gemüse schon auf dem Weg vom Grill zum Tisch stark abkühlen. Wenn Sie Wurst und Fleisch in einem Brötchen servieren, bleiben die Speisen länger warm. Ansonsten sind vorgewärmte Teller eine gute Lösung.

Wie schaffe ich ein schönes Ambiente für die winterliche Grillparty?

Grillparty im Winter

Um sich vor bösen Überraschungen durch Regen oder Schnee zu schützen, ist ein großes Zelt hilfreich, in dem Ihre Gäste gemütlich beisammensitzen. Zum Schutz des Grills kann ein Pavillon dienen, den Sie direkt vor dem Zelt aufstellen, sodass Ihre Gäste ihn trockenen Fußes erreichen. Reizvoll für eine Winter-Grillparty ist auch ein Lagerfeuer. Es setzt natürlich trockenes Wetter voraus. Die rustikale Atmosphäre und die angenehme Wärme des Lagerfeuers geben dem Wintergrillen den richtigen Rahmen. Die Möglichkeit dazu besteht jedoch nur im Außenbereich.

Wenn sich Ihr Garten in einer Wohnsiedlung befindet, ist ein offenes Lagerfeuer meist nicht erlaubt. Schwedenfeuer oder Feuersäulen sorgen aber ebenfalls für romantische Winterstimmung und Wärme. Dabei bieten sie die notwendige Sicherheit und schützen Ihre Nachbarn vor unangenehmen Rauchentwicklungen. Trotz aller Vorkehrungen zum Schutz vor schlechtem Wetter sollten Sie sich darauf einstellen, dass die Party zu späterer Stunde in Ihr Wohnzimmer verlegt wird: Die Zeit, in der man bei Minus-Temperaturen gerne gemütlich zusammensitzt, ist begrenzt.

Schmecken im Winter andere Gerichte als im Sommer?

Zu den kühlen Wintertemperaturen passen tatsächlich andere Gerichte als zum Sommer. Leichte und frische Salate sowie sommerliches Obst vom Grill und andere kalte Speisen wirken im Winter deplatziert. Bei kühlen Temperaturen dürfen die Speisen deftig und gut gewürzt sein. Wild hat im Winter Saison und eignet sich hervorragend zum Grillen. Schmackhaft sind im Winter

Holzkohlegrill mit Feuer
  • Rehmedaillon
  • Hirschsteak
  • Bratwurst
  • Bauchfleisch
  • Nackensteak
  • Hacksteak
  • Geflügel
  • Leber
  • Fisch

Besonders gut zum Wintergrillen passen Spieße, die Fleisch mit Gemüse kombinieren, und reine Gemüsespieße mit winterlichem Gemüse wie

  • Rosenkohl
  • Sellerie
  • Lauch
  • Zwiebeln
  • Pilzen
  • Kartoffeln

Kombinationen mit Sauerkraut sind ebenfalls beliebt. Wählen Sie dazu winterliche Gewürze mit einem warmen Aroma, von denen Sie auch ein wenig in das Grillfeuer geben. So locken herrliche Winterdüfte die Gäste in Ihren Garten. Warme Brot-Kreationen oder Stockbrot aus dem Lagerfeuer sind eine spannende Ergänzung.

Das kühle Bier schmeckt im Winter nur eingefleischten Biertrinkern. Stattdessen sind heiße Getränke wie Punsch und Glühwein beliebt. Heiße Schokolade und alkoholfreier Punsch sind eine ideale Ergänzung für Autofahrer, Kinder oder Gäste, die einfach auf Alkohol verzichten möchten.

Welche Grillrezepte gibt es für das Wintergrillen?

Viele Rezepte erleichtern Ihnen die Auswahl von Fleisch, Gemüse und Gewürzen für die winterliche Grillparty. Beliebt und einfach aus der Hand zu essen sind winterliche Burger, für die Sie Rezepte beliebig variieren können. Verwenden Sie gefrorene Brötchen zum Aufbacken, sie sind wunderbar frisch. Belegen Sie sie mit einem Rinder-Hacksteak, einigen Scheiben gegrillter Entenbrust oder einer Scheibe Grillschinken vom Schwein. Darauf geben Sie gedünstete oder geröstete Zwiebeln und darüber eine Scheibe gegrillten Bacon. Heißes Sauerkraut und Cocktailsoße runden den Winter-Burger ab. Wenn Sie Fisch bevorzugen, versuchen Sie es doch einmal mit gegrilltem Lachs mit Zucker-Senf-Kruste. Sie benötigen ein ganzes Lachsfilet mit Haut. Dazu fertigen Sie eine Marinade:

  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 2 Esslöffel Dijon-Senf
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Esslöffel Sojasoße
  • 2 Teelöffel geriebener, frischer Ingwer

Erwärmen Sie Butter, Zucker und Honig in einer kleinen Sauteuse und geben Sie anschließend die übrigen Zutaten hinzu. Nach dem Abkühlen auf Zimmertemperatur pinseln Sie das Lachsfilet mit der Marinade ein und grillen es indirekt etwa 30 Minuten lang bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel.

Zum Nachtisch bieten sich ein Bratapfel vom Grill an oder gegrillte Birnenhälften mit Beeren.

Kaufe deinen Grill auf hagebau.de: