Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Da läuft das Wasser im Munde zusammen: Hähnchen grillen leicht gemacht!

Ein saftiges ganzes Hähnchen grillen ist nicht nur den Profis am Schnellimbiss zuzutrauen. Mit dem richtigen Grill, passendem Zubehör und einem leckeren Rezept können Sie problemlos zu Hause Hähnchen grillen. Keine Lust auf den ganzen Vogel? Es gibt zahlreiche köstliche Rezepte für eine Hähnchenbrust vom Grill, Hähnchenschenkel und knusprige Chicken Wings.

Hier geht's zum Sortiment "Grillzubehör"

Was benötigen Sie, um ein Hähnchen zu grillen?

Hähnchen würzen

Ob Gasgrill, Elektrogrill oder klassische Holzkohle spielt für das Hähnchen zunächst keine große Rolle. Welche Vor- und Nachteile die einzelnen Grilltypen mit sich bringen, können Sie in unserem Kaufratgeber für Grills nachlesen. Wichtiger für den Genuss ist die Zubereitungsart: Möchten Sie ein komplettes Hähnchen grillen, führt kein Weg an einem Drehspieß vorbei. Ein guter Drehspieß ist aus langlebigem Edelstahl gefertigt und mit einem eigenen Motor ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass Ihre Hähnchen gleichmäßig über einen längeren Zeitraum hinweg rotieren und so von allen Seiten gegart werden. Den Drehspieß können Sie auch für Hähnchenschenkel verwenden und für andere Fleischgerichte, zum Beispiel wenn Sie zu Hause Döner Kebab oder griechischen Gyros zubereiten wollen.

Eine schlichtere Alternative beim Grillzubehör ist der sogenannte Hühnersitz: Ein Rohr aus Edelstahl, auf welches das Hähnchen geschoben wird. So wird es praktisch aufrecht sitzend auf dem Grill gegart. In das Rohr füllen Sie wahlweise Ihre Lieblingsmarinade, Wein oder Fruchtsaft. Die Hitze des Grills lässt die Flüssigkeit verdampfen, so dass sie aufsteigt und vom Hähnchenfleisch aufgenommen wird. Versuchen Sie es einmal mit einem exotischen Fruchtsaft wie Ananas, Kokos oder Mango, um Ihrem Hähnchen einen Hauch von Karibik zu verleihen. Die einfachste Variante für Improvisationskünstler ist übrigens die Bierdose, auf die das Hähnchen gesteckt wird. Das verdampfende Bier verleiht dem Fleisch eine köstliche und unverwechselbare Note.

Wie grillen Sie Ihr Hähnchen auf dem Drehspieß?

Wollen Sie Ihr Hähnchen klassisch auf einem Drehspieß grillen, widmen Sie der Vorbereitung zunächst ausreichend Zeit. Hier haben Sie die Wahl zwischen einer Marinade und dem neudeutsch „Rub“ genanntem Würzen.

Rezepte für Marinaden finden Sie in riesiger Auswahl. Sie können zum Beispiel mediterrane Hähnchen grillen, bei denen die Marinade aus Olivenöl mit typischen Kräutern vom Mittelmeer wie Thymian und Rosmarin angerührt wurde. Die indische Küche ist ein Fest für alle Sinne: Bereiten Sie eine indische Marinade aus Joghurt und indischen Gewürzen zu. Im Zweifelsfall greifen Sie einfach zu „garam masala“, einer fertigen Gewürzmischung. Zutaten wie Kokosmilch verleihen der Marinade einen tropischen Geschmack, Zitrone und Knoblauch erinnern an den Orient. Mögen Sie die fernöstliche Küche? Bereiten Sie eine japanische Yakotori-Marinade aus Sojasauce, Honig und Sake zu. Wichtig: Tragen Sie die Marinade schon am Vorabend auf und lassen Sie sie über Nacht im Kühlschrank einziehen. Möchten Sie es nur mit einem Rub würzen, können Sie dies ca. eine Stunde vorab tun, ehe Sie das Hähnchen grillen.

Ein heißer Tipp für den Rub: Die Gewürze gehören nicht auf die Haut des Hähnchens, sondern unter die Haut. So schmeckt das Fleisch nachher umso besser.

h2>Wie ist die richtige Grilldauer für das Hähnchen und wie hoch die Kerntemperatur?

Das fertig gewürzte oder marinierte Hähnchen wird mit den Klammern am Grillspieß fixiert. Die Grilltemperatur sollte bei etwa 180-200 °C liegen. Auch wenn die Versuchung groß ist, die Temperatur zu erhöhen, damit die Hähnchenhaut besonders knusprig wird: Bei zu hohen Temperaturen verbrennt das Hähnchen und ist ungenießbar, während es innen noch halbroh ist.

Ganz wichtig beim Hähnchen grillen ist das Messen der Kerntemperatur, d. h., der Temperatur im Inneren des Hähnchens. Verwenden Sie dazu ein Grillthermometer. Einfache Varianten erinnern ein wenig an ein Fieberthermometer, manche modernen Modelle mit langem Stab und digitalem Display eher an eine Arztpraxis. Zeigt das Thermometer eine Innentemperatur von 75-80 °C an, ist das Hähnchen fertig. Einige Minuten bevor diese Temperatur erreicht wird, pinseln Sie es noch einmal mit der restlichen Marinade oder Öl ein, damit es herrlich saftig wird.

Einzelne Hähnchenteile grillen: Schon mal Chicken Wings ausprobiert?

Gegrillte Chicken Wings

Kennen Sie das: Alle wollen die zarten Hähnchenbrüste haben und keiner die knusprigen Flügel? Dann sollten Sie kein ganzes Hähnchen grillen, sondern lieber nur die beliebtesten Teile des Vogels. Einen Drehspieß benötigen Sie in der Regel nicht. Marinieren Sie die Hähnchenteile nach Wunsch und grillen Sie sie direkt auf dem Grill. Dabei sollte das Fleisch in einer Aluschale liegen, die die herabtropfende Marinade auffängt. Tragen Sie ruhig mehrmals während des Grillens eine weitere Lage Marinade auf, damit die Hähnchenbrüste oder –keulen besonderes saftig und aromatisch werden. Auch hier gilt: Das Hähnchen ist fertig, wenn es eine Kerntemperatur von 75-80°C erreicht hat.

Die Flügel waren früher eher unbeliebte Reste des Hähnchens, doch in den letzten Jahren sind zahlreiche köstliche Chicken-Wings-Rezepte aus den USA über den Atlantik geschwappt. Probieren Sie es einmal mit herrlich würzigen Texas Wings. Dazu können Sie fertige Gewürzmischungen verwenden oder selbst einen Rub zusammenstellen. Unverzichtbar ist scharfes Chiligewürz, das mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zucker verrührt wird. Die fertigen Wings dann etwa 15-20 Minuten direkt auf dem Grill grillen, bis sie herrlich braun und knusprig sind. Abkühlen lassen und nach Herzenslust knabbern. Anders als die Hähnchenbrust schmecken die Wings auch kalt. So ist es nicht schlimm, wenn auch mal etwas übrig bleibt. Bis zum Ende Ihres Grillabends sind sie garantiert verschwunden.

Welche Rezeptideen für die Zubereitung von Hähnchenfleisch gibt es noch?

Hähnchen Spieße

Wenn Sie Hähnchen grillen, können Sie dazu die üblichen Grillbeilagen wie sommerliche grüne Salate, Kartoffel- und Nudelsalate und Brot servieren. Damit gesundes Gemüse nicht zu kurz kommt, richten Sie Hähnchen auch wunderbar als Schaschliks auf Spießen an. Nehmen Sie den Klassiker aus dem Schnellimbiss mit Zwiebeln und Paprika oder wagen Sie sich an exotischere Rezepte, z. B. mit Ananas und indischem Currypulver. Beachten Sie, dass Obstsorten wie Ananas schnell von den Spießen fallen können: Grillen Sie diese am besten in einer Aluschale und nicht direkt auf dem Grillrost.

Ein letzter Tipp: Frisch gegrillte Speisen schmecken besonders gut, wenn das Ambiente stimmt. Laden Sie Gäste zu einem sommerlichen Grillabend im Garten oder auf dem Balkon ein, achten Sie auf stimmungsvolle Dekoration mit abendlicher Beleuchtung wie Lichterketten und Windlichtern, angenehmer Hintergrundmusik und einen schön gedeckten Tisch.


Wichtiges Zubehör für den Grill: