Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Spanferkel grillen: alles Wichtige für den perfekten Genuss

Ein Spanferkel perfekt zuzubereiten, gehört zu den Königsdisziplinen während der Grillsaison. Sie haben alles geplant: Der Termin ist festgelegt, die Gäste sind geladen und die farbenfrohe Gartendekoration flattert sanft im warmen Sommerwind. Bierbänke und Biertische verleihen dem Ambiente eine rustikale Atmosphäre fast wie in Bayern. Endlich kann es losgehen mit dem Spanferkel grillen. Wie Sie dabei vorgehen und was Sie benötigen, wird in dem nachfolgenden Ratgeber Punkt für Punkt erläutert. Am Ende des Ratgebers folgt die Checkliste. Weitere grundlegende Grilltipps finden Sie hier.

Hier geht's zum Sortiment "Grills & Gartenkamine"

Ein ganzes Spanferkel oder einen Spanferkelbraten grillen?

Spanferkel auf Grill

Diese Eingangsfrage dürfen Sie sich zu Recht stellen – aus einem einfachen Grund: Der Grill für ein ganzes Spanferkel ist naturgemäß deutlich größer als ein konventioneller Grill, auf dem Steaks, Würstchen und Gemüse gegart werden. Es handelt sich um Spezialanfertigungen, die mit einem Drehspieß ausgestattet sind. Idealerweise wird er mit einem Elektromotor angetrieben, um ein rundum gleichmäßiges Anbraten zu gewährleisten. Die Ständer für den Spieß sollten zudem höhenverstellbar sein, passend zur Glut der verwendeten Holzkohle oder der Briketts.

Steht das Spanferkel grillen regelmäßig in Ihrem Eventkalender über die Sommersaison hinweg, lohnt sich die Anschaffung. Der Grill eignet sich hervorragend auch zum Zubereiten von Wild und Fisch. Andernfalls besteht die Möglichkeit, einen Spanferkel-Grill zu mieten. Eine Nummer kleiner reicht es, wenn Sie Ihren Gästen Spanferkelrollbraten oder eine Keule servieren möchten. Hierbei kommen Standardgrills und Gartenkamine ins Spiel. Mehr über Kohlegrills und Gasgrills erfahren Sie hier.

Wo gibt es Spanferkel?

Der Gang zum Metzger Ihres Vertrauens ist empfehlenswert, um Qualitätsfleisch zu beziehen, das Ihren Ansprüchen als Grill-Gourmet gerecht wird. Er wird Ihnen hinsichtlich der benötigten Menge für die Anzahl der Gäste mit seinem Rat zur Seite stehen. In der Regel weiß er auch genau Bescheid, aus welcher Region das Tier stammt. Die Faustregel besagt, dass ein 15 bis 20 kg wiegendes Spanferkel für ca. 20 Personen reicht. Denken Sie rechtzeitig an die Bestellung, da die Lieferzeiten für ein ganzes Spanferkel zum Grillen mitunter mehrere Tage betragen. Berufserfahrene Metzger wissen zudem, dass weder das Brustbein noch der Rücken vorab gespalten werden dürfen.

Spanferkel grillen: Welche Vorbereitungen sind notwendig?

Angenommen, sie möchten alles komplett selbst in die Hand nehmen, dann rechnen Sie mindestens mit einem Tag Vorlaufzeit nach Lieferung. Zunächst heißt es, eine Marinade in angemessener Menge zuzubereiten, um ein schmackhaftes Spanferkel zu grillen. Nachfolgend finden Sie dazu noch einige Tipps. Im nächsten Schritt geht es daran, die Schwarte rautenförmig einzuschneiden. Dank dieser Maßnahme ziehen die Aromen der Gewürze und der Marinade besser und tiefer in das Fleisch ein. Machen Sie aus dieser Vorarbeit ein eigenes kleines Happening, indem Sie Familienmitglieder oder Freunde mit einbeziehen, die Spaß daran haben. Ist die Arbeit abgeschlossen, sollte das Spanferkel über Nacht an einem möglichst kühlen Ort aufbewahrt werden. Fehlen Ihnen die Zeit oder der richtige Platz für die Lagerung, nehmen Sie die Dienstleistung des Metzgers oder des beauftragten Party-Services in Anspruch. Im Endeffekt bleibt mehr Zeit, die Party zu planen – von der Bestuhlung über die Beleuchtung bis hin zu weiterem Grillgut und den Getränken.

Eine gute Marinade ist die halbe Miete beim Spanferkel grillen

Die Marinade ist essenziell während der Vorbereitungs- und der Grillphase. Zu den Grundzutaten zählen zum Beispiel:

  • Sonnenblumenöl, alternativ Olivenöl
  • Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie und Thymian
  • Knoblauch und Zwiebeln
  • Pfeffer, Salz, Paprika
  • Geriebene Chili-Schoten, wenn es etwas schärfer sein darf

Dass die Empfehlungen für das Spanferkel grillen so vielseitig wie die Geschmäcker sind, stellen Sie fest, wenn Sie Freunde und Bekannte nach Tipps fragen. Häufig werden Mischungen aus Öl, Bier, Wein und Honig für den Flüssigteil der Marinade erwähnt. Folgen Sie unter Berücksichtigung der Ratschläge Ihren persönlichen Vorlieben, dann wird alles gut.

Den Grill zur Weißglut bringen

Um eine brandheiße Glut im Grill zu entfachen, benötigen Sie jede Menge Holzkohle oder Briketts. Mit einem Vorrat von etwa 20 kg stehen Sie auf der sicheren Seite bei einem Prachtexemplar von Spanferkel mit 15 bis 20 kg. Der hohe Verbrauch liegt einerseits an der großen Hitzefläche, die erzeugt werden muss, andererseits am Zeitfaktor, der beim Spanferkel grillen eine wichtige Rolle spielt. Bei der oben genannten Gewichtsklasse kalkulieren Sie mit etwa 4 bis 5 Stunden. Das rechtzeitige Nachlegen ist eine Gefühls- und Erfahrungssache.

Was gilt es während des Spanferkelgrillens zu beachten?

Entscheidend ist, das Spanferkel von allen Seiten gleichmäßig zu bräunen. Aus diesem Grund kommt nur ein Grill mit Drehspieß infrage. Mit einem Elektromotor ausgestattet, gelingt dies mit deutlich weniger Aufwand. Bei Handbetrieb sollten Sie dafür sorgen, dass genügend Personen zur Verfügung stehen, um den Spieß abwechselnd zu drehen. Um ein Verbrennen der Kruste zu vermeiden, wird sie in regelmäßigen Abständen mit Bier oder der Marinade bepinselt. Nutzen Sie einen Grillhandschuh. Beim Bepinseln entsteht ein kulinarisch erwähnenswerter Nebeneffekt: Abtropfende Flüssigkeit sorgt in der Kohleglut für Rauchbildung, die das Aroma des Fleisches zusätzlich befeuert. Sorgen Sie dafür, dass zum Ende der Garzeit hin geeignete Schneidmesser in Greifweite liegen, idealerweise inklusive eines Schwartenmessers.

Was sonst noch servieren beim Spanferkel grillen?

Spanferkel auf Teller

Zu den beliebten Klassikern auf jeder Grillparty zählen Spanferkelbrötchen, geschmacklich abgerundet durch eine Lage Krautsalat. Weitere Zutaten wie Folienkartoffeln, Kartoffelsalat, gebratenes Gemüse und frisch zubereitete Salate gehen immer. Alles hängt davon ab, welchen Aufwand Sie für die anstehende Grillparty betreiben möchten. Eine gängige Alternative: Sie sprechen sich mit den Gästen ab, wer für welche Beilagen zuständig ist.

Zu guter Letzt: Checkliste für das Spanferkel grillen

Das Spanferkel grillen will in jeglicher Hinsicht gut vorbereitet sein – von der Terminfestsetzung über die Einladung der Gäste bis hin zum Einkauf des Spanferkels und weiterer Köstlichkeiten.

  1. Rechtzeitig mit der Planung beginnen:

    Die Lieferzeit für ein ganzes Spanferkel beträgt mitunter bis zu einer Woche oder mehr. Rechnen Sie einen Tag dazu für das Marinieren.

  2. Das Gewicht des Spanferkels in Relation zu den Gästen:

    Die Faustregel besagt ca. 15 bis 20 kg für 20 Personen.

  3. Der passende Grill und Grillzubehör:

    Steht bei Bedarf ein Miet-Spanferkelgrill für den geplanten Termin zur Verfügung? Ist Grillzubehör vorhanden?

  4. Zutaten für die Marinade:

    Sind alle benötigten Zutaten im Haus? Weiterhin benötigen Sie Öl, Wein und Bier für den Flüssiganteil.

  5. Zum Spanferkel passende Beilagen:

    Von Krautsalat über Folienkartoffeln, Kartoffelsalat, Blattsalat und Grillgemüse – Ihre kulinarischen Ideen sind gefragt.

  6. Getränke für jeden Geschmack:

    Schätzen Sie das Verhältnis zwischen alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken ein und berücksichtigen Sie die Bedürfnisse von Kindern.

  7. Die Grillparty-Ausstattung:

    Dazu gehören Bestuhlung, Beleuchtung, Dekorationen, Getränkebecher und Essgeschirr.

  8. Notplan für das Spanferkel grillen:

    Denken Sie daran, dass der Wettergott nicht immer mitspielt. Hilfreich können Party-Zelte und Pavillons sein.

Grill kaufen und Spanferkel grillen: