Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Efeu richtig pflegen - die Profi-Tipps

Der Efeu verliert seine Schönheit selbst bei den harten Wintertemperaturen in Mitteleuropa nicht. Diese Eigenschaft teilt der Efeu nur mit wenigen anderen Pflanzen im Garten. Die schnell wachsende Kletterpflanze rankt an Hausfassaden entlang, um Gartenzäune und den Sichtschutz herum und bedeckt den Boden der Blumenbeete, sodass diese auch im Winter eine schöne grüne Farbe zeigen. Der Ratgeber verrät, wie Sie mit dem Efeu im Garten richtig umgehen.

MerkmalInfo
SortenHedera helix Hibernica, Hedera helix Marginata elegantissima, Hedera helix Buttercup, Hedera helix Ivalace, Hedera helix Atropurpurea, Hedera helix Goldchild, Hedera helix Dentata variegata
Standortschattig bis halbschattig
PflanzzeitApril bis September
BlütezeitSeptember bis Oktober
Pflegegießen nur bei längerer Trockenheit und starker Sonne; düngen mit Hornspänen, Blaukorn, Strauch- und Heckendünger

Hier geht's zum Sortiment "Ziergehölze

Sorten

Weltweit sind mehr als 1.000 Sorten des Efeus bekannt. Unterschiede bestehen in Hinblick auf die Größe und die Form der Blätter. Sind die Blätter heller und bunter als etwa bei der Sorte Buttercup oder Marginata elegantissima, möchte der Efeu im Halbschatten stehen. Bei dunkleren Blättern ist auch ein Standort im Schatten angemessen. Im Winter gilt es, die direkte Sonne zu vermeiden. Viele Sorten eignen sich als reine Zimmerpflanzen.

Standort

Der Efeu zählt zu den Kletterpflanzen und stellt somit sehr geringe Ansprüche an den Boden. Selbst im Wurzelgeflecht von Bäumen und im Schatten gedeiht der Efeu. Eine Höhe von 20 Metern kann diese Pflanze ohne Dünger erreichen, selbst kräftiges Zurückschneiden hält den Efeu nur kurz auf. Seine grünen Blätter behält der Efeu das ganze Jahr über. Der Efeu dient der Aufwertung einfach gehaltener Gartenzäune und verschönert die Hausfassade oder den Sichtschutz zum Nachbargrundstück.

Tipps für die Pflege

Efeu

Wer seinen Efeu richtig pflegt, kann die Pflanze über Generationen hinweg behalten: Der Efeu kann über 500 Jahre alt werden. Sogar dicke Stämme bildet er irgendwann aus, die einen Durchmesser von einem Meter erreichen. Der Efeu ist in Hinblick auf den Boden nicht wählerisch, kalkhaltiger und humusreicher Boden kann das Wachstum aber noch einmal beschleunigen. Zu viel Licht gilt es hingegen ebenso zu vermeiden wie einen hohen pH-Wert des Bodens. Insgesamt ist der Efeu sehr anspruchslos, folgende Pflegetipps sollten Sie dennoch beherzigen:

Düngen Sie Ihren Efeu nur während der warmen Jahreszeit im Frühjahr und im Sommer. Trockenheit sollte jedoch nicht herrschen. Das Düngen kurz vor einem Regenschauer ist für den Efeu perfekt. Efeu wächst auch ohne jeden Dünger sehr schnell. Daher gilt es, bei der Ausbringung des Düngemittels in den Boden nicht zu übertreiben, sonst bedrängt der Efeu irgendwann benachbarte Pflanzen.

Mit seinen Wurzeln verharkt sich der Efeu bevorzugt an dunklen Stellen und wächst dann ganz von alleine in die Höhe. Dank seiner natürlichen Eigenschaften geschieht das sehr schnell. Doch auch als Solitärpflanze in einem buschigen Wuchs kann der Efeu eingesetzt werden. Sollen die Blätter möglichst dicht wachsen, können Sie einige Tricks anwenden. Schneiden Sie im Frühjahr die Triebe auf fünf Zentimeter zurück, damit der Efeu dichter zusammenwächst. Im Winter gilt es, den Efeu vor der Sonne zu schützen. Gerade junge Pflanzen sollten Sie mit einem Vlies bedecken, wenn der Standort zu sonnig ist.

Efeu vermehren

Efeu mit Regentropfen

Nicht nur die Pflege des Efeus gerät unkompliziert, die Pflanze lässt sich ebenso simpel vermehren. Sie müssen hierfür lediglich Triebe mit einer Länge von 10 cm abschneiden, die noch keine Haftwurzeln zeigen dürfen. Zu jung oder stark verholzt sollten die Triebe ebenfalls nicht sein. Entfernen Sie unten die Blätter und stellen Sie den Trieb dann in ein Wasserglas. Erste Wurzeln sollten sich nach etwa einer oder zwei Wochen zeigen. Das Pflanzen im Blumentopf oder im Garten erfolgt, wenn die Wurzeln eine Länge von etwa zwei Zentimetern erreicht haben. Die Vermehrung im Garten ist auch mit Absenkern möglich.

Vorsicht: Efeu ist giftig

Der Efeu wächst nicht nur beeindruckend schnell, er ist auch giftig. Wenn Sie Haustiere haben, sollten Sie dafür sorgen, dass diese nicht von den Blättern des Efeus fressen. Zu den Symptomen einer Vergiftung gehören Durchfall und Erbrechen. Die Beeren dürfen Sie ebenfalls nicht verzehren, diese können Schockzustände oder Atemstillstand auslösen. Bei Berührung mit dem Efeu können sich Allergien zeigen wie etwa Hautausschlag oder Juckreiz. Kinder sollten mit dem Efeu daher nicht spielen und auf keinen Fall Pflanzenteile in den Mund nehmen. Tragen Sie beim Zurückschneiden der Pflanze Handschuhe.

Sie möchten Ihren neuen Efeu perfekt in den Garten integrieren? Dann lesen Sie diese Tipps, wie Sie Ihren Garten planen können und wie Sie Ihre Beete anlegen.