Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sommerheide optimal pflegen – die Tipps der Garten-Profis

Die blühenden Heidelandschaften gehören zu den besonderen Attraktionen der Lüneburger Heide. Diese verdanken sie der Sommerheide bzw. Besenheide. Mit ein wenig Geschick können Sie diese Faszination in Ihrem eigenen Garten erleben. Der Ratgeber verrät, wie Sie mit der Besenheide richtig umgehen.

MerkmalInfo
SortenCalluna vulgaris Marlies, Calluna vulgaris Aphrodite, Calluna vulgaris Bonita, Calluna vulgaris Claudine, Calluna vulgaris Annabel
Standortsonnig; heller Halbschatten als Alternative
PflanzzeitMitte September bis Ende Oktober oder Mitte März bis Mitte April
BlütezeitOktober bis Dezember
Pflegegießen mit Regenwasser, sobald obere Erdschicht antrocknet; Staunässe vermeiden


Hier geht's zum Sortiment "Beet- & Kübelpflanzen"

Standort im Garten

Der Name dieser Heide-Pflanze verrät es schon: Ein sonniger, heller Standort ist für ihre optimale Entwicklung wichtig. Im hellen Halbschatten wächst die Sommerheide ebenfalls, nur etwas langsamer. Setzen Sie die Sommerheide gerne in die Nähe von Wacholderbüschen, um dem natürlichen Lebensraum nahezukommen. Am Moorbeet fühlt sich die Sommerheide ebenfalls wohl.

Sommerheide pflanzen

Pflanzzeit

Die Sommerheide pflanzen Sie in der Zeit von September bis Oktober oder von März bis April. Zur Vorbereitung entfernen Sie das Unkraut gründlich und lockern den Boden auf. Der Boden sollte trocken, sauer und kalkfrei sein. Mischen Sie beim Pflanzen Sand mit in den Boden, der die Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Auf sandigem Boden wächst die Sommerheide langsamer, der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen kann geringer ausfallen. Denken Sie daran, die Wurzeln dieser Heide-Pflanze tief in die Erde zu drücken, damit diese gut anwurzeln können.

Pflanzen-Pflege

Die Sommerheide benötigt nur wenig Pflege. Selbst Trockenphasen im Sommer kann sie verkraften, wenn diese nicht zu lange ausfallen. Ist die obere Erdschicht im Beet angetrocknet, greifen Sie zur Gießkanne. Staunässe gilt es unbedingt zu vermeiden, gießen Sie also vorsichtig. Wenn die Pflanze zum Beispiel auf dem Balkon steht, sollte im Kasten oder Untersetzer kein Wasser verbleiben. Staunässe führt sonst schnell zur gefürchteten Wurzelfäule. Verwenden Sie für das Gießen der Pflanzen am besten Regenwasser. Leitungswasser ist für die Sommerheide zu kalkhaltig.

Ein Düngen der Sommerheide ist nicht erforderlich. Möchten Sie Ihren Pflanzen unbedingt einen Wachstumsschub verschaffen, wählen Sie Rhododendrondünger oder Moorbeetdünger. Als Alternative können Sie einfach den sauren und nährstoffreichen Kompost aus Ihrem Garten für die Heide verwenden.

Die Sommerheide zählt trotz ihres Namens zu den winterharten Pflanzen und kann daher mit Frost umgehen. Denken Sie im Winter lediglich daran, die Pflanze regelmäßig ein wenig zu gießen. Die Wurzeln der Besenheide dürfen nicht vollständig austrocknen.

Sommerheide schneiden

Die Blüte der Sommerheide erleben Sie in der Zeit von Oktober bis Dezember. Schneiden Sie die Pflanzen bereits im Frühjahr ein wenig zurück, um die Blüte zu intensivieren. Die Pflanze sollte dann noch etwa handhoch sein. Schneiden Sie am besten nur den beblätterten Bereich der Sommerheide. Wenn Sie es übertreiben, könnte die Pflanze austrocknen. Das Zurückschneiden ist wichtig, damit die Pflanze ihre Energie in neue Triebe lenken kann. Ein Versäumen des Zurückschneidens erkennen Sie daran, dass die Pflanze unten kahl wird und sich nicht optimal entwickelt hat. Hiervon erholt sich die Sommerheide häufig nicht mehr und muss neu gepflanzt werden.

Ein kleiner Tipp:

Einen zusätzlichen Schutz vor Schnee und Eis bietet eine Abdeckung mit Blättern und Zweigen. So kommt die Besenheide besser durch den Winter. Im Kübel oder Blumentopf kann die Sommerheide im Winter ebenfalls einfach draußen bleiben. Direkte Sonneneinstrahlung gilt es zu vermeiden, der Platz sollte aber auch im Winter hell sein.

Wenn Sie Tipps für die Garten-Gestaltung benötigen, lesen Sie hier, wie Sie Ihren Garten planen.