Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Tulpen pflanzen und pflegen - die Profi-Tipps

Tulpen gehören in jedem Garten zu den ersten Boten des nahenden Frühlings und begeistern mit ihrer herrlichen Farbenpracht. Die Tulpe überzeugt mit ihrer Sortenvielfalt und zeigt sich hinsichtlich der Pflege genügsam. Im Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie über Tulpen im eigenen Ziergarten wissen müssen.

MerkmalInfo
SortenTulipa Aga Khan, Tulipa Angelique, Tulipa Ballade, Tulipa Ballerina, Tulipa Black Hero und viele weitere Sorten
StandortBoden im Garten sollte feucht und humusreich sein; zwei Stunden Sonne pro Tag; Halbschatten denkbar
PflanzzeitSeptember bis Januar
BlütezeitMärz bis Mai
PflegeBoden stets feucht halten; keine Staunässe; nicht zurückschneiden

Vorbereitung der Tulpen im Herbst

Die Tulpen blühen erst in den Monaten März bis Mai, die Vorbereitungen beginnen aber bereits im Herbst. Im Herbst sollte die Pflanzung erfolgen, passende Tulpenzwiebeln sind ab September erhältlich. Dunkle oder feuchte Stellen sollten auf den Zwiebeln nicht erkennbar sein. Zudem sollten sie eine gewisse Größe aufweisen. Pflanzen Sie die Tulpenzwiebeln am besten direkt nach dem Kauf. Für das Einlagern eignet sich vor allem ein möglichst trockener und dunkler Ort. Von September bis in den Dezember hinein kann das Pflanzen erfolgen. In frostfreien Böden kann das Pflanzen sogar noch im Januar gelingen.

Tulpen giessen

Standort im Garten

Der Standort ist entscheidend, wenn Sie Ihre Tulpen in ihrer ganzen Pracht erleben möchten. Der Boden sollte feucht und humusreich sein, Staunässe mögen die Tulpen hingegen nicht. Häufig unter Wasser stehende Wiesen scheiden daher als Standort für die Tulpen aus. Wenn Sie vorbeugen möchten, können Sie ein wenig Sand in die Erde mischen und der Bildung von Staunässe entgegenwirken. Am Standort der Tulpen sollte die Sonne wenigstens zwei Stunden am Tag scheinen. Der Halbschatten ist als Alternative aber ebenfalls geeignet. Da die Stängel der Tulpen leicht umknicken, darf es am Standort nicht zu windig sein. Beim Pflanzen der Tulpen in die Erde sollten Sie auf einen Abstand von fünf bis 25 Zentimetern zwischen den einzelnen Tulpen achten. Bedecken Sie die Knollen mit ein wenig Erde. Für die korrekte Lochtiefe gibt es eine einfache Regel: Sie sollte doppelt so tief sein wie die Höhe der Tulpen-Zwiebel. Wählen Sie für das Anpflanzen der Tulpe einen trockenen Tag im Garten mit Temperaturen zwischen etwa 10 bis 12 Grad.

Tulpen-Pflege-Tipps

Für ein kräftiges Wachstum benötigen Ihre Tulpen im Garten viel Wasser. Der Boden muss um die Zwiebeln herum jederzeit feucht sein, aber nicht nass. Die Häufigkeit des Gießens hängt von mehreren Faktoren wie der Witterung, der Jahreszeit oder der Bodenbeschaffenheit ab. Mit den Fingerspitzen testen Sie, wie feucht der Boden ist.

Handelt es sich um einen sehr lockeren Boden, der reich mit Nährstoffen angereichert ist, können Sie auf das Düngen der Tulpen verzichten. Möchten Sie das Wachstum Ihrer Tulpen ein wenig beschleunigen, sollten Sie das Düngen in Maßen vornehmen. Hier eignen sich organische Dünger wie etwa Hornspäne oder Komposterde.

Unser Tulpen-Tipp:

Gießen und das Düngen sollten gemeinsam erfolgen. Das bewerkstelligen Sie zum Beispiel, indem Sie die Tulpe mit Wasser aus dem Gartenteich gießen. Jenes ist nämlich besonders reich an Nährstoffen für Pflanzen.
Das Düngen der Tulpen sollte im Frühjahr erfolgen. Zeigen sich erste Blattspitzen, können Sie mit dem Düngen anfangen. Sobald die Tulpen verblüht sind, stellen Sie das Düngen besser wieder ein.

Verblühte Tulpen-Pflanzen nicht abschneiden

Das Abschneiden der Stängel und Blätter ist auch nach dem Verblühen der Tulpe nicht ratsam. Schließlich liefern diese Pflanzenteile der Zwiebel noch immer viel Energie, auch wenn sich an den Tulpen keine Blüten mehr zeigen. Die Energie wird in der Blumenzwiebel eingelagert und steht der Tulpe somit im Winter zur Verfügung. Nur die bereits welkenden Blätter sollten Sie von der Tulpe entfernen.

Haben Sie die Tulpenzwiebeln tief in der Erde vergraben, stellt das Überwintern im Garten kein Problem dar. Sie können die Knollen im Herbst mit Blättern abdecken, um einen zusätzlichen Schutz vor dem aufkommenden Frost zu bieten. Ansonsten graben Sie die Zwiebeln aus und lagern diese im Haus. Hier wählen Sie am besten einen kühlen Ort wie den Keller, sonst erleben Sie im nächsten Frühjahr keine Blüten an Ihren schönen Tulpen.