Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Der süße Sommerliebling: Erdbeeren aus dem eigenen Garten

Frische süße Erdbeeren gehören zum Sommer wie Eis und gegrillte Würstchen. Die in unseren Breitengraden heimische Erdbeere (Fragaria) ist relativ einfach im eigenen Garten anzubauen. Pflanzen Sie die köstlichen Früchtchen in einem Beet oder Hochbeet und freuen Sie sich auf Ihre tägliche Portion Erdbeeren im Sommer!

Hier geht's zum Sortiment "Erdbeerpflanzen"

Die Erdbeere im Überblick

SortenSenga Sengana, Symphony, Lambada, Polka, Elsanta, Honeoye und viele andere
StandortSonnig oder halbschattig im Garten oder auf dem Balkon, windgeschützt
PflanzzeitJuli / August
ErntezeitJuni
PflegeRegelmäßig gießen und düngen
Für Balkon geeignet?Ja

Erdbeerpflanze

Standort

Erdbeeren sind relativ anspruchslos, solange sie vor dem Wind geschützt sind. Sie fühlen sich in nährstoffreichem, leicht saurem Boden (pH-Wert zwischen 6 und 7) sowohl in der Sonne als auch im Halbschatten wohl. Sie können Ihre Erdbeeren im Garten in der ganz normalen Erde einpflanzen oder auf dem Stadtbalkon in einen Pflanzkasten mit Kübelpflanzenerde.

Schwere Böden mit Staunässe sind zu vermeiden, da dies zu Schäden an den Wurzeln führen kann. Graben Sie den Erdboden um und fügen Sie nährstoffreichen Humus oder Laubkompost hinzu, ehe Sie Ihre Erdbeeren pflanzen. Die Pflanzung sollte ca. zwei Wochen später erfolgen. Denken Sie daran, zwischen den einzelnen Pflänzchen etwa 30 Zentimeter Platz zu lassen, damit sie wachsen können und Sie später leicht die Früchte erreichen.

Pflanzzeit

Pflanzen Sie junge Erdbeeren im Juli oder spätestens im August. Sie müssen Ihre Pflänzchen dann zwar erst durch den Winter bringen, doch dafür werden Sie im kommenden Sommer mit leckeren Früchten belohnt. Sind Sie erst im Frühling auf die Idee gekommen, Erdbeeren zu pflanzen? Bestimmte Sorten können Sie im April/Mai noch pflanzen und ernten im gleichen Sommer bereits die ersten Früchte. Greifen Sie alternativ zu Frigopflanzen, die den Winter im Kühlhaus verbracht haben.

Tipp:

Der Boden für Erdbeeren – das sollten Sie beachten
Im gleichen Boden sollten zuvor mindestens vier Jahre keine Erdbeeren gestanden haben. So können Sie sicher sein, dass keine Schädlinge auf Ihre Pflänzchen warten. Ihre eigenen Erdbeeren sollten nach drei bis vier Jahren ebenfalls umziehen.

Pflege der Erdbeere

Die Erdbeere benötigt recht viel Pflege, damit sie Sie mit leckeren Früchten verwöhnen kann. Sobald Sie Ihre Pflänzchen in den Erdboden gesetzt haben, sollten Sie sie regelmäßig mit Dünger versorgen, z. B. mit speziellem Erdbeerdünger.

Beim Unkrautjäten achten Sie darauf, die Wurzeln der Erdbeerpflanzen nicht zu beschädigen. Lockern Sie die Erde nur sanft mit einer Hacke und zupfen Sie das Unkraut einzeln mit der Hand heraus.

In heißen, trockenen Wetterphasen benötigen Erdbeeren viel Wasser. Gießen Sie sie täglich mit der Gießkanne unter den Blättern. Ein Wassersprenger ist nicht zu empfehlen, da der größte Teil des Wassers auf den Blättern landet und zu Grauschimmel führen kann.

Schädlingsbekämpfung bei Erdbeeren

Vom Mehltau bis zu gierigen Amseln gibt es zahlreiche Schädlinge, die es auf Ihre leckeren roten Erdbeeren abgesehen haben. Die wichtigsten sind:

Kleine Erdbeere am Strauch
  • Erdbeermehltau
  • Grauschimmel
  • Lederfäule
  • Spinnmilben
  • Erdbeermilben
  • Nematoden
  • Hungrige Vögel

Sie können das Risiko minimieren, indem Sie viel Platz zwischen den einzelnen Pflanzen lassen und regelmäßig Unkraut jäten. Stärken Sie den Boden mit Kaliumdünger. Gegen Grauschimmel hilft auch Knoblauch als Mischbepflanzung. Ist es bereits zu spät und die Erdbeeren sind befallen, setzen Sie spezielle Pilzbekämpfungsmittel (Fungizide) ein.

Gegen Spinnmilben und Erdbeermilben setzen Sie Raubmilben als natürliche Feinde ein. Gegen wurzelschädigende Nematoden können Sie hingegen nichts ausrichten. Hier hilft nur ein Wechsel des Beetes.

Machen sich hungrige Vögel über Ihre verlockenden roten Früchte her, können Sie ganz einfach ein dichtes Netz über die Erdbeeren werfen. Manche Vögel lassen sich auch von künstlichen Rabenfiguren vertreiben, die sie für echt halten.

So überwintern Ihre Erdbeeren richtig

Im Herbst entfernen Sie Austriebe der Pflanzen (oder nutzen Sie sie, um eigene Ableger zu züchten) und entfernen alle Blätter mit einer Gartenschere. Lockern und düngen Sie den Erdboden und bedecken Sie die Erdbeeren mit einer schützenden Schicht aus Stroh oder Reisig. Züchten Sie Ihre Erdbeeren in Töpfen oder Pflanzkästen auf dem Balkon, so können Sie diese einfach in eine windgeschützte Ecke stellen. Nur bei starkem Frost und Schnee sollten Sie sie dann mit einem speziellen Vlies bedecken.

Jetzt Obststräucher auf hagebau.de kaufen: