Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Kaktus – stachelige Zimmerpflanze für jedermann

Mehr als 1.800 Arten der stacheligen Kakteen sind bekannt, zahlreiche Sorten bieten für jeden Geschmack eine passende Pflanze für das Wohnzimmer. Der grüne Kaktus ist eine Bereicherung für den Wohnraum und ist sogar mit wenig Pflege zufrieden: Bis zu einen Monat kommt er ganz ohne Wasser aus. Im Winter möchte sich der Kaktus allerdings in seine verdiente Pause zurückziehen. In diesem Ratgeber erhalten Sie die wichtigsten Informationen hinsichtlich Standortauswahl und Pflege der Pflanzen.

KaktusEin Überblick
SortenSäulen-Cactus, Seeigel-Cactus, Kugel-Cactus, Erdbeer-Cactus, Warzen-Cactus, Buckel-Cactus
Standortmöglichst sonnig und warm
PflanzzeitMärz bis August
BlütezeitFrühling, Sommer
Pflegewenig Dünger; sparsames Gießen mit Wasser

Hier geht's zum Sortiment "Beetpflanzen & Kübelpflanzen"
Kakteentopf

Hintergrundwissen

Der botanische Name der Kakteengewächse lautet Cactaceae. Sie gehören zu den nelkenartigen Pflanzen und sind ursprünglich in Amerika beheimatet. Kakteen finden sich vor allem in Ländern wie Argentinien, in Mexiko und in Bolivien. Sie kommen in Regionen wie Hochgebirgen vor sowie in den Regenwäldern und Trockenwüsten. Die Sprossachsen der zu den Stammsukkulenten gehörenden Kakteen sind stark ausgeprägt. Die Blätter der Kakteen sind zu Dornen verwachsen, woran sich diese Pflanze sofort erkennen lässt. Bekannt sind 130 Gattungen des Gewächses. Kleinstkakteen weisen einen Durchmesser von lediglich einem Zentimeter auf, der Carnegiea Gigantea hingegen kann ganze 15 Meter in die Höhe wachsen. Es sind Kakteenarten bekannt, die ein Alter von 200 Jahren erreichen.

Den richtigen Standort auswählen

Nicht ohne Grund gehört der Kaktus zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Das liegt unter anderem an der Genügsamkeit der Kakteen in Hinblick auf die Pflege. Sie benötigen nur wenig Dünger und Wasser. Der Kaktus ist ein beeindruckender Anblick unabhängig davon, ob es sich um einen Kugelkaktus handelt oder um einen in die Höhe wachsenden Kaktus. Am Fenster platziert erhält der Kaktus die Sonne und Wärme, die er für ein ordentliches Wachstum benötigt. Im Sommer zieht der Kaktus gerne auf den Balkon oder die Terrasse um. Denken Sie bei der Aufstellung draußen jedoch daran, dass der Platz vor Regen geschützt sein sollte. Ein überdachter Standort ist also wie gemacht für den Kaktus. Die Kultivierung der meisten Kakteen kann auch im Gewächshaus erfolgen.

Finden Sie passende Blumenkästen & Pflanzkübel auf hagebau.de:



Pflege

Ihr neuer Kaktus benötigt nur sehr wenig Dünger. Herkömmlicher Dünger reicht aus, um den Boden im Topf mit Nährstoffen für den Kaktus zu versorgen. Gießen Sie sparsam, Ihr Kaktus braucht nur wenig Wasser. Das Gießen erfolgt am besten immer dann, wenn der Boden bereits wieder ausgetrocknet ist. Ihr Kaktus überlebt auch unter harten Bedingungen bei großer Trockenheit. Unregelmäßiges Gießen kann ihm nichts anhaben. In der Winterpause wird der Kaktus überhaupt nicht gegossen.

Kakteen blühen nur selten

Kakteenvase

Für den Kaktus-Besitzer ist es die größte Freude, wenn seine stachelige Zimmerpflanze zu blühen beginnt. Nur den wenigsten ist es jedoch vergönnt, ihren Kaktus tatsächlich zum Blühen zu bringen. Die Pflanze muss bereits eine gewisse Größe und ein gewisses Alter erreicht haben, bevor mit der Blüte überhaupt zu rechnen ist. Zudem muss das Gießen korrekt erfolgen und Sie müssen die Winterpause einhalten. Auf die ersten Blüten an Ihrem Kaktus müssen Sie häufig viele Jahre warten. Gießen Sie den Kaktus nur dann, wenn das Substrat ausgetrocknet ist. Im Winter sollten sie den Kaktus zudem an einen etwas kühleren Ort stellen. Halten Sie sich an diese wenigen Regeln, können auch Sie zu den Glücklichen gehören, die eine Blütenpracht an ihrem Kaktus im Wohnzimmer erleben dürfen.

Wenn Sie mit Ihrem Kaktus in das Gewächshaus im Garten umsiedeln möchten, sollten Sie unseren Ratgeber zum Thema Gewächshaus-Bepflanzung nicht verpassen. Wie das Umtopfen gelingt, erfahren Sie ebenfalls auf hagebau.de.