Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Pool: Wasserpflege vornehmen wie ein Profi

Die Anschaffung eines eigenen Pools liegt im Trend. Verantwortlich sind die günstig erhältlichen Aufstellbecken, mit denen sich jeder den Traum eines Swimmingpools im Garten erfüllen kann. Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, investiert in einen Einbaupool. Damit kommt echtes Urlaubsgefühl auf und Kinder freuen sich über einen solchen hochwertigen Pool ebenso wie die Erwachsenen. Wer von den Vorzügen eines Pools profitieren möchte, muss jedoch auch ein wenig Zeit in die Pflege investieren.

Ein besonders wichtiges Thema ist hier die richtige Wasserpflege: Sie trägt zum Erhalt der Hygiene des Wassers bei und sorgt dafür, dass Sie und Ihre Familie während Ihrer Badegänge jederzeit eine optimale Wasserqualität genießen können. Die Basis einer gründlichen Poolreinigung ist in jedem Fall die Filteranlage, die das Becken vor Algenbefall bewahrt. Im Frühjahr wechseln Sie das Wasser vollständig aus und lassen frisches Wasser in das Becken. Wenn Sie dann noch den pH-Wert im Auge behalten, steht einer wirkungsvollen Wasserpflege nichts mehr im Wege.

Hier geht's zum Sortiment "Poolpflege & -filter"

So gelingt die optimale pH-Regulierung

Hand in klarem Poolwasser

Der pH-Wert ist vielen bereits aus dem Bereich der Kosmetik ein Begriff. Der pH-Wert ist eine Maßzahl für den sauren oder basischen Charakter des Wassers und sollte in einem bestimmten Bereich gehalten werden. Beim Poolwasser liegt der optimale Wert bei etwa 7,0 bis 7,4. Der Grund: Ein solcher Wert entspricht dem menschlichen pH-Wert. Der pH-Wert hat vielfältige Auswirkungen auf die Haut und die Haare und sollte für ein gesundes Poolwasser nicht zu stark vom Idealwert abweichen.

Eine wichtige Rolle spielt der pH-Wert aber auch in Hinblick auf die Wasserpflege. Viele Poolpflegemittel entfalten ihre maximale Wirksamkeit nur bei einem bestimmten pH-Wert des Wassers. Den pH-Wert zu regulieren ist daher der erste Schritt hin zum Erhalt sauberen Poolwassers.

Damit Sie den pH-Wert des Poolwassers richtig einstellen können, müssen Sie ihn erst einmal messen. Hierfür stehen verschiedene elektronische Messgeräte zur Auswahl, Sie können als Alternative aber auch Tabletten oder Teststreifen verwenden. Haben Sie den Wert ermittelt und möchten den pH-Wert erhöhen oder absenken, greifen Sie zu pH-Senkern für einen neutralen pH-Wert des Wassers oder zu pH-Hebern für einen höheren pH-Wert.

Desinfektion des Wassers

Sie haben den pH-Wert erfolgreich reguliert und möchten zum nächsten Schritt übergehen? Dann sollten Sie das Wasser desinfizieren. Im Rahmen der Desinfektion töten Sie die Mikroorganismen im Poolwasser ab. Diese Mikroorganismen sind dafür verantwortlich, dass sich das Wasser eintrübt und verschmutzt aussieht. Für die Desinfektion stehen Ihnen folgende Mittel zur Verfügung:

  • Chlor-Tabletten oder Granulat 
  • Chlorfreier Aktivsauerstoff
  • Chlorfreies Brom

Die Anwendung der Desinfektionsmittel ist besonders einfach, Sie müssen das Mittel lediglich ins Wasser geben. Wie die genaue Dosierung aussieht, entnehmen Sie bitte der Beschreibung des Herstellers.

Trübes Wasser klären und Algen effektiv vermeiden

Kescher in klarem Poolwasser

Die Algenbildung beim Betrieb eines eigenen Pools ist ein häufiges Problem. Gerade im Sommer vermehren sich die Algen besonders schnell. Sie setzen sich an der Poolwand ab und sind an einer grünlich schimmernden Wasseroberfläche zu erkennen. Die Prävention spielt bei der Algenbildung eine entscheidende Rolle: Haben sich die Algen bereits angesiedelt, sind sie nur mit großem Aufwand aus dem Pool zu entfernen. Wenden Sie rechtzeitig die empfohlenen Poolpflegemittel an, kommt es erst gar nicht erst zur Bildung von Algen. Beachten Sie jedoch, dass Desinfektionsmittel hierfür in keinem Fall ausreichend sind. Nach der Anwendung von Desinfektionsmitteln müssen Sie zusätzlich zu Algiziden greifen. Weiterhin sind Überwinterungsmittel erhältlich, die vermeiden, dass Sie in der nächsten Badesaison einen Pool voller Algen vorfinden. Denken Sie bei der Überwinterung auch an eine Abdeckplane, die Sie als Poolzubehör erhalten.

Es gibt nichts Schöneres als einen Pool mit reinem, klarem Wasser, das in der Sonne funkelt. Doch wie erreicht man einen solchen Grad der Wasserklarheit? Hierfür stehen Flockungsmittel zur Verfügung, die Sie regelmäßig anwenden sollten. Nur eine effektive Flockung und eine konsequente Entfernung von Trübungen sorgen für kristallklares Poolwasser. Die Flockungsmittel filtern selbst kleinste Schmutzteilchen, die den Sandfilter häufig mit Leichtigkeit passieren können.

Mit den Tipps aus unserem Ratgeber lassen Sie Ihrem Pool die Wasserpflege zukommen, die er verdient hat. Sie haben noch keinen Pool im Garten stehen? Dann lesen Sie jetzt unseren Ratgeber zum Thema Pool aufbauen.

Passende Angebote entdecken: