Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Rasenmäher mit Strom: So mähen die Profis

Rasenmäher und unter ihnen vor allem Rasenmäher mit Strom sind echte Profi-Geräte für den Garten. Im Vergleich zum Benzin-Rasenmäher entstehen bei Letzteren keine Abgase und das Betriebsgeräusch ist so leise wie beim Akku-Mäher. Benzin-Rasenmäher haben jedoch ihre Vorteile in Hinblick auf die reine Motorleistung, hier ziehen die Elektro-Rasenmäher den Kürzeren.

Hier geht's zum Sortiment "Elektrorasenmäher"

Elektro-Rasenmäher-Kauf: genug Leistung für kleine und mittlere Rasenflächen

Rasenfläche

Die Größe der Rasenfläche in Ihrem Garten spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, einen passenden Elektrorasenmäher auszuwählen. Für jede Gartengröße finden Sie bei den verschiedenen Herstellern passende Produkte. Wie schnell Sie mit Ihrem neuen Elektro-Rasenmäher mähen können, hängt wesentlich von dessen Schnittbreite und von der Leistung des Motors ab.

Die Motorleistung wird in der Beschreibung des Produkts in kW oder in Watt angegeben. Beim Kauf gilt die Regel, dass eine größere Rasenfläche einen stärkeren Motor mit mehr kW oder Watt erforderlich macht. Sie haben in der Vergangenheit Benzin-Rasenmäher eingesetzt? Dann sollten Sie einen möglichst starken Motor auswählen. Schließlich haben Sie die hohe Durchzugskraft der Benzin-Rasenmäher bereits zu schätzen gelernt und möchten sich beim Umstieg sicherlich nicht zu sehr umgewöhnen müssen.

Eine wichtige Rolle spielt auch das Fassungsvermögen des Fangkorbs. Ist der Korb erst einmal bis oben gefüllt, müssen Sie die Arbeit unterbrechen und den Korb leeren. Je größer das Grundstück bzw. die Rasenfläche ausfällt, desto häufiger wird das Leeren des Korbs erforderlich sein. Wenn Sie clever sind, wählen Sie einen Fangkorb in einer Größe, die Ihnen einen kompletten Arbeitsdurchgang im Garten ohne Leeren des Korbs ermöglicht. So geht die Arbeit im Garten komfortabel von der Hand.

Übliche Werte für die Schnittbreite liegen bei Elektrorasenmähern bei etwa 50 cm. Das ist nicht so breit wie bei den Balkenmähern, die Mäher reichen aber für ein zügiges Arbeiten auf kleinen und mittelgroßen Rasenflächen bis 300 m² aus.

Garten-Experten nutzen das Mähen des Rasens gleichzeitig für das Mulchen. Einige Hersteller bieten ihre Elektrorasenmäher mit einer solchen Zusatzfunktion an. Nicht verzichten sollten Sie weiterhin auf einen Radantrieb, damit das Schieben mit geringster Kraftanstrengung gelingt. In der unteren Auflistung wird gezeigt, mit welchen Vor- und Nachteilen Sie bei Elektrorasenmähern rechnen müssen.

Elektro-Rasenmäher optimal pflegen

Elektro-Rasenmäher sind im Vergleich zu den Benzin-Rasenmähern wartungsarm, in die Pflege müssen Sie aber auch hier ein wenig Zeit investieren. Sie sollten den Elektrorasenmäher nach dem Gebrauch gründlich reinigen und von Grasresten und Verschmutzungen befreien. Berücksichtigen Sie dabei auch unbedingt den Fangkorb. Für die Durchführung der Reinigung benötigen Sie außer einer kleinen Kunststoffschaufel und einem Handfeger kein weiteres Werkzeug. Halten Sie weiterhin einen angefeuchteten Lappen oder Schwamm griffbereit. Mit Spritzwasser sollten Sie an Ihrem Rasenmäher nicht hantieren, die Elektronik könnte darunter leiden. Richten Sie Ihr Augenmerk bei der Reinigung vor allem auf die Unterseite des Mähers. Möglich wäre es zum Beispiel, dass Grasreste in den Strömungs- und Auswurfkanal gelangt sind. Diese Öffnungen müssen von Verunreinigungen befreit werden. Arbeiten Sie hier nur oberflächlich, bezahlen Sie dafür mit einer Verschlechterung der Leistung der Elektrorasenmäher. Stumpfe Schneidmesser sind ebenfalls ein Problem, das Sie bei Ihrem Mäher sofort angehen sollten.

Wartung der Messer

Rasenfläche

Die Messer gehören auch beim Rasenmäher mit Strom zu den Verschleißteilen. In einigen Fällen ist eine Erneuerung der Messer erforderlich. Die Anschaffungskosten für neue Schneidmesser sind aber erfreulich niedrig und der Einbau erfordert nur wenig Geschick. Nehmen Sie den Austausch selbst vor, sollten Sie den Ratgeber zum Thema Sicherheit lesen. Nehmen Sie sich in einem Abstand von mehreren Monaten Zeit und prüfen Sie die Messer gründlich. Das ist gerade bei einer hohen Einsatzhäufigkeit wichtig. Stumpfe Messer verschlechtern das Mähergebnis und verlangsamen die Arbeit. Gleichzeitig setzen die stumpfen Messer den Motor unter Stress und verkürzen dessen Lebensdauer. Wenn Sie möchten, können Sie die Schneidmesser nach 20 oder 30 Stunden der Verwendung in eine Fachwerkstatt geben und nachschärfen lassen. Das ist ein entscheidender Beitrag zur Langlebigkeit Ihrer Messer.

Das sind die Vor- und Nachteile der Elektro-Rasenmäher

VorteileNachteile
Geringerer Motorlärm als bei BenzinrasenmähernKann hinsichtlich der Leistung nicht mit den starken Benzinrasenmähern konkurrieren
Umweltfreundlich, keine Abgase, kein Öl notwendigIst mit hohem Rasen häufig überfordert
Starten gelingt auch ohne StartleineSteckdose ist beim Elektrorasenmäher unverzichtbar
Mäher-Modell zu geringem PreisDas Kabel kann beim Mähen eine Behinderung darstellen; problematisch bei verwinkelten Rasenflächen
Rasenmäher mit Strom sind deutlich leichter als Benzinrasenmäher

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem passenden Rasenmäher für den Garten sind, sollten Sie unbedingt unseren Kaufratgeber und unseren Ratgeber zum Kauf von Mährobotern lesen!