dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Rasenmäher winterfest machen – diese Tipps sollte jeder kennen

Vor dem Beginn des Winters mähen Sie Ihren Rasen noch ein letztes Mal - danach geht Ihr Rasenmäher dann in die wohlverdiente Pause. Vor der Lagerung sollten Sie das Gerät aber noch einmal gründlich warten, womit Sie einen wichtigen Beitrag zur Langlebigkeit Ihres wertvollen Gartengeräts leisten. Umso mehr freuen Sie sich im nächsten Jahr, wenn der Rasenmäher Ihnen wieder in Bestform zur Verfügung steht. In diesem Ratgeber lesen Sie, welche Tipps und Tricks es zu berücksichtigen gilt, wenn Sie Ihren Rasenmäher winterfest machen möchten.

Hier geht's zum Sortiment "Rasenmäher"

Restliches Benzin verbrauchen

Vor der Einlagerung für den Winter und nachdem Sie den Rasen ein letztes Mal gemäht haben, sollten Sie den Tank Ihres Rasenmähers leeren und damit den Empfehlungen der Hersteller folgen. Liegt das Benzin zu lange im Tank, verliert es irgendwann seine Zündfähigkeit. Bei der erneuten Inbetriebnahme in der nächsten Mähsaison kann es so zu einer unerfreulichen Überraschung kommen. Für den letzten Einsatz des Rasenmähers vor dem Winter tanken Sie also etwas weniger als üblich. Restsprit verbrauchen Sie im Leerlauf.

Verletzungsrisiko am Rasenmäher minimieren

Bei Wartungsarbeiten am Rasenmäher gilt: Ziehen Sie bei Benzinrasenmähern den Zündstecker und trennen Sie bei Elektrorasenmähern die Stromversorgung. So vermeiden Sie, dass der Rasenmäher plötzlich startet, während Sie noch an ihm werkeln.

Rasenmäher gründlich reinigen

Rasenmäher winterfest gemacht

Am Rasenmäher und im Fangkorb sammeln sich Grasreste vom Rasen und Verschmutzungen an, die Sie vor dem Einlagern gründlich entfernen sollten. Mit einem Spachtel und ein wenig Wasser kratzen Sie auch hartnäckige Verschmutzungen ab. Für alle anderen Arbeiten genügt in der Regel ein Handfeger. Sorgen Sie sich um den Lack, so genügt auch eine Kunststoffschaufel, wie sie für Gartenarbeiten Verwendung findet. Konzentrieren Sie sich bei den Reinigungsarbeiten am Mäher vor allem auf wichtige Stellen wie die Luft- und Ansaugkanäle im Bodenbereich und auf die Kühlrippen und den Auspuff.

Damit kein Öl in die Luftfilter oder den Auspuff eindringt, dürfen Sie Benzinrasenmäher nicht auf die Seite legen. Kippen Sie den Rasenmäher stattdessen nach hinten. Im Winter bildet sich im Fangkorb gern Schimmel - wenn hier noch Rasenreste als Nährboden dienen. Reinigen Sie den Fangkorb deshalb gründlich. Reiben Sie den Rasenmäher zum Schluss mit einem feuchten Tuch ab und behandeln Sie korrosionsanfällige Teile am Gerät mit Öl nach. Verwenden Sie für die Arbeiten besser keinen Gartenschlauch oder gar Hochdruckreiniger, sonst spülen Sie womöglich Wasser und Schmutz in die Elektronik.

Finden Sie Ihren Rasenmäher auf hagebau.de:


Rasenmäher auf Beschädigungen prüfen

Nach der Reinigung treten Beschädigungen am Rasenmäher besonders deutlich zutage. Schäden ergeben sich gerade im Bodenbereich durch im Garten aufgewirbelte Steine. Mittels Abschleifen und Neugrundierung bereiten Sie Lackschäden am Mäher auf eine neue Lackschicht vor. Größere Risse am Gehäuse begutachtet und beseitigt ein Fachbetrieb.

Luftfilter prüfen

Wenn der Benzinverbrauch plötzlich steigt und die Leistung nachlässt, ist häufig ein verstopfter Filter schuld. Im Zweifelsfall ist es das Beste, den Luftfilter vor dem Überwintern zu ersetzen.

Messer schleifen

Nichts beeinträchtigt die Leistung des Rasenmähers so sehr wie ein stumpfes Messer. Wer für die nächste Mähsaison vorsorgen möchte, schleift seine Schneidmesser daher schon im Herbst. Sind die Messer bereits beschädigt und weisen tiefe Kerben auf, sollten sie durch neue Modelle ersetzt werden.

Rasenmäher ist winterfest

Ölstand prüfen

Ein ausreichender Ölstand ist beim Benzin-Rasenmäher ebenso wichtig wie beim Auto. Nutzen Sie einen Peilstab, um den Nachfüllbedarf zu messen. Ebenso wie bei Ihrem Auto sollten Sie das Öl regelmäßig auswechseln. Beim Ölwechsel gilt aber anders als bei den meisten anderen Wartungs- und Pflegearbeiten, dass der richtige Zeitpunkt erst im nächsten Frühjahr gekommen ist. So vermeiden Sie eine unnötige Alterung des Öls über die Wintermonate. Über die richtige Art des Motoröls gibt die Bedienungsanleitung Auskunft.

Die optimale Lagerung der Mäher

Die Lagerung erfolgt stets an einem trockenen Ort mit guter Belüftung und nicht direkt im Garten. Decken Sie den Rasenmäher ruhig mit einer Plane ab, damit sich kein Staub darauf absetzen kann.

Wichtige Tipps für das Überwintern der Akkus

Bei Akkurasenmähern müssen Sie sich auch über die Lagerung der Akkus Gedanken machen. Ein trockener und frostfreier Lagerort ist auch hier wichtig. Der optimale Temperaturbereich liegt bei etwa 10 bis 15 Grad Celsius. Während der Lagerung sollte der Akku weder voll aufgeladen noch vollständig entladen sein. Eine Teilladung von 50 Prozent ist optimal.

Sie möchten einen Benzin- oder Akku-Rasenmäher kaufen? Dann sollten Sie unseren Kaufratgeber lesen!