Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Bachlauf selber bauen wie ein echter Gartenprofi

Ein stiller Teich im Garten ist etwas besonders Schönes. Hier verweilt man gerne während ruhiger Stunden im Freien, genießt die Natur und beobachtet die Fische im Wasser. Mit einem Bachlauf wiederum kommt alles in Bewegung und die Gestaltung des Gartens um den Teich herum gerät noch interessanter und abwechslungsreicher. Wenn Sie schon immer einmal einen Bachlauf bauen wollten und bisher nur noch nicht wussten, wie Sie dabei vorgehen sollen, ist unser Ratgeber ideal für Sie.

Hier geht's zum Sortiment "Teiche"

Bachlauf anlegen: Es gibt verschiedene Varianten

In der Praxis sind mehr Bachlauf-Varianten anzutreffen, als man vielleicht denken würde. Besonders beliebt sind die naturnahen Wiesenbäche und der Wasserfall, möglich sind aber auch wilde, bewachsene Bäche.

Bachlauf aus Edelstahl

Wenn Sie einen Bach wünschen, der mehr für die Ohren als für das Auge gedacht ist, sind die Wiesenbäche die richtige Wahl. Diesen Bach verstecken Sie hinter hohen Gräsern und Büschen, optisch fällt der Bach im Garten damit kaum auf. Umso schöner ist es jedoch, einfach dem Lauf des Wassers und dessen leisem Rauschen zuzuhören. Die Wiesenbäche sind damit auch echte Entspannungsbäche.

Sie wünschen eine dominantere Geräuschkulisse und möchten jeden wissen lassen, dass nun ein kraftvoller Bach durch Ihren Garten rauscht? Dann ist ein wilder Bach eine gute Wahl. Aufgetürmte Felsblöcke helfen dabei, das Wasser wild aufzuwerfen und dem Bachlauf mehr Rasanz zu verschaffen. Hier kommt auch ein eher stärkerer Bewuchs zur Anwendung mit üppigen Pflanzen am Rand. Außerdem sollte dieser Bachlauf im Garten auch optisch klar erkennbar sein.

Bei einem Wasserfall gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten, wie das Wasser laufen soll. Möglich ist zum Beispiel ein Herausschießen aus dem Felsen, dann macht ein solcher Wasserfall ordentlich Lärm. Oder Sie gestaltet den Verlauf sehr ruhig, sodass das Wasser nur leise herunterplätschert. So können Sie einen Wasserfall anlegen, der genau zu den individuellen Gegebenheiten Ihres Gartens passt.


So legen Sie einen Bachlauf Schritt für Schritt an

Mit dieser Anleitung fällt es Ihnen leicht, einen Bachlauf in den eigenen Garten zu integrieren.

Für die Durchführung der Arbeiten benötigen Sie die folgenden Materialien:

  • Wasserschlauch
  • Teichfolie
  • Teichvlies
  • Kies
  • Steine/Steinplatten

Legen Sie diese Werkzeuge bereit, bevor Sie mit den Arbeiten beginnen:

  • Schaufel
  • Maurerschnur

Schritt 1: Graben ausheben

Zuerst heben Sie für Ihren neuen Bachlauf einen passenden Graben aus. Sie legen also bereits im ersten Schritt den späteren Verlauf des Bachs fest. Überlegen Sie sich genau, wie breit und wie tief der Bach an den verschiedenen Stellen sein soll. Praktisch ist es, den gewünschten Verlauf mit einer Maurerschnur auszulegen, bevor Sie den ersten Spatenstich machen. Erst wird die oberste Rasenschicht entfernt, danach heben Sie die Erde bis zur gewünschten Tiefe aus. Mit einer Garten- oder Heckenschere entfernen Sie alle vorhandenen Wurzeln.

Schritt 2: Teichfolie auslegen

Befüllen Sie die Grube mit Sand und legen Sie das Teichvlies in der passenden Größe aus. Das Teichvlies schützt die Teichfolie vor Beschädigungen durch Wurzeln oder Steine. Die Sandschicht darf ruhig etwas dicker sein. Als Faustregel gilt, dass die Teichfolie etwa dreimal so breit sein sollte wie die Grabenbreite. Dann fällt es Ihnen leichter, die Folie auch in Zwischenräumen glatt zu streichen. Überschüssige Folie entfernen Sie mit einem Teppichmesser.

Schritt 3: Bachlauf anlegen

Legen Sie den Wasserschlauch an das obere Ende des Bachlaufs und beschweren Sie diesen mit Steinen. Schütten Sie eine dünne Kiesschicht in den Bach und kleiden Sie das Ufer mit Steinen und Steinplatten aus. Am Rand des Bachlaufs können Sie die Folie mit Erde und Pflanzensubstrat bedecken und so für ein natürliches Aussehen Ihres Bachs sorgen.

Schritt 4: Ablaufpumpe aufstellen

Am Ende des Bachlaufs stellen Sie die Wasserpumpe auf. Diese verbinden Sie mit einem Wasserschlauch am Anfang des Bachlaufs. Den Schlauch vergraben Sie etwa 30 cm im Boden, die Wasserpumpe 80 cm tief. Damit ist ein ausreichender Schutz vor Bodenfrost gewährleistet.

Schritt 5: Wasser auffüllen

Lassen Sie Wasser in den Bach laufen. Achten Sie darauf, dass es an keiner Stelle übertritt. Platzieren Sie beispielsweise Wasserpflanzen in Ihrem Bach und erzeugen Sie einen natürlichen Wasserverlauf.

Bachlauf im Garten: Das gilt es beim Anlegen zu beachten

Der optimale Zeitpunkt für das Anlegen eines Bachs liegt kurz vor Beginn des Sommers. Über Bodenfrost müssen Sie sich jetzt keine Gedanken mehr machen und es bleibt genügend Zeit bis zum Winter für das Anwachsen der neuen Pflanzen. Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Bachlauf im Garten anzulegen: Mit der klassischen Teichfolie legen Sie den Boden aus bzw. legen Sie den Verlauf fest. Bachlaufschalen funktionieren ähnlich wie Teichschalen und weisen den Vorteil auf, dass die Form bereits vorgegeben ist. Die Arbeit geht mit diesen Schalen deutlich leichter und schneller von der Hand. Nachteilig ist hier allerdings, dass Sie den Bachverlauf nicht so individuell gestalten können, wie dieses mit Teichfolie möglich ist.

Bachlauf im Gartenteich

Machen Sie sich auch Gedanken darüber, wo der Bachlauf enden soll. Ist hier ein Teich vorhanden, in den das Wasser münden kann, haben Sie leichtes Spiel. Ist ein solcher Teich nicht vorhanden, müssen Sie einen Auffangbehälter installieren. Dieser macht nur in Kombination mit einer Wasserpumpe Sinn, mit der Sie das Wasser wieder an den Ausgangspunkt zurückbefördern können. Ein Fassungsvermögen des Beckens von etwa 500 Litern ist in der Regel ein guter Richtwert.

Wie kann ich meinen Bachlauf ansprechend dekorieren?

Hinsichtlich der Dekoration des Bachlaufs ergeben sich viele Möglichkeiten. Dazu gehört das Setzen von Pflanzen wie Farnen oder Sumpfpflanzen ebenso wie das strategisch kluge Platzieren von Steinen in allen Formen und Größen. Gerade größere Steine verleihen dem Bach einen besonderen Charakter, lenken aber häufig auch das Wasser und haben damit mehr als nur eine dekorative Funktion. Fangen Sie mit der Dekoration aber erst ganz zum Schluss an, wenn alle anderen Arbeiten erledigt sind und der Bachverlauf festgelegt ist. Nutzen Sie flache Randsteine als Begrenzung oder setzen Sie kleine Mini-Wasserfälle, um eine gewisse Spannung zu erzeugen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Nun wissen Sie, wie Sie einen Bachlauf im Garten anlegen können und was es dabei zu beachten gilt. Sie haben noch nicht das notwendige Werkzug hierfür beisammen? Alle passenden Utensilien erhalten Sie im Hagebau Online Shop.