dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Wasserqualität im Teich regulieren - so gelingt es

Klares Wasser und gesunde Pflanzen und Tiere, das wünschen sich die meisten Teichbesitzer. Doch für diesen Idealzustand ist eine gute Wasserqualität im Teich ausschlaggebend. Nachdem die meisten Teiche keinen Wasserablauf und -zulauf haben, liegt es an Ihnen, das Teichwasser klar zu bekommen.

Hier geht's zum Sortiment "Teiche & Zubehör"

Teichwasser reinigen

Frösche im Wasser

Um ein gesundes Gleichgewicht in Ihrem Gartenteich zu erhalten und die Wasserqualität im Teich zu regulieren, ist es notwendig, diesen regelmäßig gründlich zu säubern. Abgestorbene Pflanzenreste oder Laub erhöhen den Nährstoffgehalt im Wasser. Dies wiederum begünstigt ein übermäßiges Algenwachstum, welches sich negativ auf die Wasserqualität auswirkt. Zur Reinigung empfiehlt sich ein Kescher. Im Frühjahr und Herbst ist es zusätzlich empfehlenswert, den Teichgrund mit einem Schlammsauger zu säubern. Tragen Sie dazu am besten eine wasserdichte Hose.

Für eine kontinuierlich hohe Wasserqualität benötigen Sie einen Teichfilter inklusive Teichpumpe. Beides gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Welche davon sich für Sie eignet, hängt vor allem von der Größe des Teichs, seiner Lage, den Fischen und Pflanzen ab. Damit Sie mit Pumpe und Filter Ihr Teichwasser klar bekommen, ist eine regelmäßige Reinigung der Geräte unerlässlich. Über den Winter lagern Sie diese an einem frostsicheren Ort, zum Beispiel in einem Keller. Im Frühjahr setzen Sie sie wieder ein.

Wichtige Messwerte für die Wasserqualität im Teich

Messen Sie regelmäßig die Wasserqualität in Ihrem Teich, vor allem im Sommer bei hohen Temperaturen. So haben Sie die Möglichkeit, bei Bedarf schnell zu reagieren. Zentrale Werte dabei sind:

  • ph-Wert: Er gibt Aufschluss über den Säurezustand des Wassers. Als ideal gilt ein Wert von etwa 7 - 8. Fische tolerieren 6,5 - 8,5.
  • Nitrit und Ammoniak: Beides entsteht vor allem bei einem hohen ph-Wert und ist giftig für Fische, besonders Ammoniak. Idealerweise liegen die Werte hier bei unter 0,1 mg/l. Fallen Sie höher aus, besteht die Gefahr von Fischsterben.
  • Gesamthärte und Karbonhärte: Die Härte wird bei einem Gartenteich unterteilt in Gesamthärte und Karbonhärte. Als Idealwert gilt eine Karbonhärte zwischen 6 und 10 und eine Gesamthärte zwischen 10 und 15.
  • Sauerstoff: Der Sauerstoffwert sollte sich zwischen mindestens 5 und maximal 10 mg/l bewegen, um eine lebensfreundliche Umgebung im Wasser zu gewährleisten.

Beachten Sie, dass beispielsweise bei der Messung des ph-Werts der Zeitpunkt der Messung eine Rolle spielt. Geringfügige Schwankungen je nach Tageszeit sind ganz normal. Eine ausreichende Karbonhärte begrenzt sie üblicherweise.

Wasserqualität im Teich regulieren mit natürlichen Mitteln

klares Wasser

Neben der bereits erwähnten regelmäßigen Säuberung von Pflanzenteilen und Co. gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen, um Teichwasser zu reinigen und die Wasserqualität im Teich zu regulieren. Bei einem zu hohen Gehalt an Ammoniak oder Nitrit hilft es meist nur, einen Teil des Wassers auszutauschen. Ähnliches gilt, wenn Sie den ph-Wert regulieren möchten. Achten Sie aber darauf, dass Sie maximal ein Drittel des Teichwassers austauschen.
Denn das neu hinzukommende Wasser zeichnet sich durch andere Eigenschaften aus als das bereits im Teich befindliche. Um Algenbefall auf biologische Art zu bekämpfen, haben Sie die Möglichkeit, Pflanzen einzusetzen, die als "natürliche Teichfilter" wirken. Dazu gehört zum Beispiel das Wassergras. Im Winter wirkt es sich ungünstig auf die Sauerstoffversorgung im Teich aus, wenn dieser komplett zufriert. Vorbeugen lässt sich mit Eisfreihaltern oder bei langen Frostperioden mit einer Teichheizung. Sauerstoffarmut bei hohen Temperaturen können Sie ebenfalls mit einem Teilwasseraustausch bekämpfen. Auch Maßnahmen wie Springbrunnen oder Bachläufe bewähren sich in dieser Hinsicht.

Das Gleichgewicht im Teich mit künstlichen Mitteln herstellen

Kommen natürliche Maßnahmen an Ihre Grenzen, haben Sie die Möglichkeit, spezielle Mittel für die Regulierung der Wasserqualität einzusetzen. Seien Sie mit dem Einsatz von Chemie jedoch sparsam, damit dieser auch wirklich eine positive Wirkung erzielt. Besonders beliebt und bedenkenlos verwendbar sind sogenannte UVC-Klärer, zusätzliche Filter, die dem Algenbefall im Gartenteich entgegenwirken. Zudem gibt es eine große Vielzahl an Mitteln zur Wasseraufbereitung und der Vernichtung von Fadenalgen. Bei Letzteren ist allerdings Ihren eigenen Pflanzen im Teich zuliebe Vorsicht angesagt.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop