dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Ein asiatischer Garten als Oase der Ruhe

Harmonie, Idylle und Gelassenheit sind Begriffe, mit denen ein asiatischer Garten gerne verbunden wird. Tatsächlich zeichnen sich asiatische Gärten durch ganz spezielle Gestaltungsprinzipien aus, die mit einer uralten Philosophie verknüpft sind. Es muss dabei nicht unbedingt ein chinesischer Garten nach komplizierten Feng-Shui-Regeln sein oder ein minimalistischer japanischer Zen Garten. Schon mit einigen kleinen Gestaltungselementen wird aus Ihrem regulären Garten mit Zierrasen und Blumenbeeten ein asiatischer Garten voller Harmonie.

Hier geht's zum "Gartencenter"

Wie sieht ein asiatischer Garten aus?

Asiatischer Garten

Die eine asiatische Gartengestaltung gibt es natürlich nicht, denn die Länder des Fernen Ostens haben im Laufe der Zeit ihre eigenen Stilelemente geschaffen. Meist werden im westlichen Asia Garten verschiedene chinesische und japanische Elemente kombiniert.

Ein asiatischer Garten besteht meist aus einem zentralen Teich mit oder ohne Wasserläufen und Wasserfällen, kleinen Rasenflächen und dekorativen Elementen. Dazu gehören Steinlampen und Steinbänke, eine geschwungene Brücke oder ein kleiner Brunnen. Ist genug Platz vorhanden, können Sie Ihren asiatischen Garten durch einen kleinen Pavillon als gemütlichen Rückzugsort ergänzen.

Besuchen Sie einige bekannte asiatische Gärten zur Inspiration und nehmen Sie sich Zeit, wenn Sie Ihren Garten planen. So fügen sich später alle Teile zu einem harmonischen Gesamtbild zusammen.

Welche Pflanzen gehören in den asiatischen Garten?

Ein asiatischer Garten sollte am besten mit fernöstlichen Gewächsen bepflanzt werden. Ein Klassiker ist die japanische Zierkirsche, die Ihren Garten im Frühling in ein rosafarbenes oder weißes Blütenmeer verwandelt. Nicht minder üppig blühen Rhododendron, Kamelie und Magnolie, die ebenfalls ihren Weg aus Asien nach Europa gefunden haben. Denken Sie jedoch daran, dass ein asiatischer Garten eher durch gedeckte Farben seine harmonische Atmosphäre bekommt und nicht durch eine kunterbunte Blütenpracht. Entscheiden Sie sich für blühende Pflanzen in nur ein oder zwei Farben, zum Beispiel eine weiße Magnolie und einen zartrosa Rhododendron.

Dazu wählen Sie asiatische Gräser wie Bambus, japanisches Berggras (Hakonechloa macra), kugeliges Bärenfellgras (Festuca gautieri) und den dunkelrot schimmernden Zwergahorn. Eine Besonderheit ist der sogenannte Lebkuchenbaum (Cercidiphyllum japonicum), der im Herbst tatsächlich nach Lebkuchen duftet. Den Gartenteich verschönern Sie mit Schilfgräsern, Seerosen und Lotus. Möchten Sie japanische Kois im Teich halten, achten Sie auf die Hinweise zur Haltung von Fischen im Gartenteich. Reicht der Platz nicht für einen Teich, können Sie mit einem kleinen Springbrunnen oder einem Vogelbad das Element Wasser in Ihren Asia Garten einbringen.

Achten Sie bei der Auswahl der Pflanzen auch darauf, nur winterharte Pflanzen für den Garten zu wählen. Viele asiatische Pflanzen werden heute als Zimmerpflanzen angeboten und würden den mitteleuropäischen Winter mit Frost und Schnee nicht überstehen.

Gartenteich im asiatischen Garten mit Koi

Asiatische Gartengestaltung wirkt durch Reduktion

Auf stimmige Gartendekoration möchten Sie natürlich nicht verzichten. Denken Sie jedoch daran, dass ein asiatischer Garten seine Wirkung vor allem durch die Reduktion auf das Wesentliche erzielt. Eine einzelne japanische Steinlampe zur Dekoration und zur abendlichen Beleuchtung ist wunderschön – mehrere Leuchten dagegen können die Atmosphäre zerstören. Gegen einen einzelnen dezent platzierten Buddha ist ebenfalls nicht zu sagen, doch bunte Deko-Tiere, Windräder und Lämpchen sind eher deplatziert.

Wunderschöne Effekte erzielen Sie mit ganz einfachen Methoden, zum Beispiel indem Sie den Gartenteich mit Zierkies einfassen oder eine kleine Fläche mit Marmorkies, Buntkies und wohlplatzierten Gräsern zu einem herrlichen Arrangement zusammenstellen.

Die Vor- und Nachteile eines asiatischen Gartens

Ein asiatischer Garten ist ideal geeignet für Erholungssuchende, die den eigenen Garten als Oase der Ruhe nutzen möchten. Schon die Betrachtung des harmonischen stillen Gartens sorgt dafür, dass Sie innerlich zur Ruhe kommen und abschalten. Von der Steinbank aus sehen Sie den Kois beim Schwimmen im Gartenteich zu und im kleinen Pavillon genießen Sie die Stille bei einer Tasse Tee und einem guten Buch.

Mögen Sie eine bunte Farbenpracht oder möchten Sie Gemüse und Obst anbauen, ist ein asiatischer Garten dagegen eher ungeeignet. Auch wenn Sie viel Platz für abendliche Grillpartys benötigen oder für die Spielgeräte der Kinder mit Sandkasten, Schaukel und Fußballtoren, sollten Sie eher auf einen klassischen europäischen Garten mit Zierrasen und Blumenbeeten am Rand setzen.

Denken Sie auch daran, dass ein asiatischer Garten recht pflegeintensiv ist, insbesondere wenn Sie Kois halten oder Bonsais züchten möchten.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop