dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Landschaft aus Stein: der Zen Garten

Als Karesansui – ausgetrocknete Landschaft – wird die hier als Zen Garten bekannte Anlage in ihrer Heimat Japan bezeichnet. In seiner Reinform kommt der Zen Garten ganz ohne Wasser und fast ohne Pflanzen aus. Stattdessen wird Wasser durch wellenförmig gekämmten Kies angedeutet und Pflanzen durch Felsbrocken und Steine ersetzt. Lediglich Moos setzt einen farblichen Gegenpunkt. Ursprünglich entstand der Zen Garten in den Klöstern Japans und Chinas und diente der Meditation der Mönche. In der heutigen gestressten Zeit finden viele Menschen im eigenen Zen Garten Gelegenheit zum Abschalten und gewinnen die innere Ruhe zurück.

Hier geht's zum "Gartencenter"

Japanischer Garten oder Zen Garten?

Zen Garten vs. Japanischer Garten

Die Begriffe werden häufiger verwechselt, doch es handelt es sich um verschiedene Gartentypen. Ein japanischer Garten kann durchaus Zen-Elemente enthalten, doch ein echter Zen Garten kommt ohne typische Elemente des herkömmlichen japanischen Gartens aus – wie den Gartenteich, Grünpflanzen und Dekoartikel.

Auf dem Bild können Sie die Ähnlichkeit eines typisch asiatischen Gartens und eines Zen Gartens erkennen. Zwar sind diese voneinander unterschiedlich, können jedoch in seltenen Fällen wie jenem Ähnlichkeiten aufweisen.

Möchten Sie einen Zen Garten anlegen, konzentrieren Sie sich ausschließlich auf die vier "Zen"-Elemente: Steine, Bäume, Moos und Sand/Kies. Dies klingt ein wenig trist, doch Sie werden schnell sehen, welche vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten diese Elemente bieten. 

Den Zen Garten richtig planen

Ohne sorgfältige Gartenplanung geht es nicht. Je nach Größe des Gartens sollten Sie überlegen, ob Sie den gesamten Garten in einen Zen Garten verwandeln möchten oder nur einen bestimmten Teil. Dies ist praktisch, wenn Sie gleichzeitig noch einen anderen Teil des Gartens für Gemüsebeete oder Obststräucher nutzen möchten oder einen Rasen als Spielfläche und Liegewiese benötigen. Messen Sie den späteren Zen Garten sorgfältig aus und planen Sie mithilfe einer Skizze die spätere Anordnung von Kiesbetten, größeren Steinen und Moos.

Den Zen Garten anlegen und gestalten

Ist die Planung abgeschlossen, greifen Sie zunächst zur Schaufel. Was immer sich vorher in Ihrem Garten befand – Zierrasen, Blumenrabatte oder Gemüsebeete – muss umgegraben werden. Heben Sie das spätere Kiesbett etwa 20 Zentimeter aus. Die ausgehobene Erde können Sie später nutzen, um eine kleine geschwungene Hügellandschaft anzulegen, die Sie mit Moos bepflanzen.

Damit in Ihrem Zen Garten nicht schon bald das Unkraut sprießt, müssen Sie das ausgehobene Kiesbett zunächst mit einem speziellen Gartenvlies abdecken. Darauf schütten Sie dann den Zierkies. Denken Sie daran, dass harmonisch fließende wellenförmige Linien ein wichtiges Element sind, wenn Sie Ihren Zen Garten anlegen. Verwenden Sie größere Steine zur Begrenzung des Kiesbettes mit geschwungenen Linien. Einzelne große Felsbrocken symbolisieren die Berge und sind in der japanischen Philosophie den Göttern gewidmet.

An den Außenrändern des Zen Gartens können Sie asiatische Bäume pflanzen, zum Beispiel die immergrüne Kiefer, Bambus oder den wunderschönen japanischen Goldahorn.

Zen Garten mit Dekoration

Dekorative Elemente im Zen Garten

Denken Sie daran, dass sich ein Zen Garten durch die Reduktion auf das Wesentliche auszeichnet. Ihr Geist soll beim Anblick der stillen Steine zur Ruhe kommen. Üppige Dekoration stört da nur. Setzen Sie lieber ganz gezielt einzelne kleine Akzente, zum Beispiel eine Steinleuchte oder eine Steinbank, die zum Verweilen in Ihrem Zen Garten einlädt. Ist Ihnen dies auf Dauer zu trist, wird aus Ihrem Zen Garten mit weiteren Dekoelementen, Holz und einem Gartenteich schnell ein normaler japanischer Garten.

Die Vor- und Nachteile des Zen Gartens

Der größte Vorteil des Zen Gartens liegt auf der Hand: Da er fast ausschließlich aus Steinen und Kies besteht, ist er ungemein pflegeleicht. Sie müssen nur ab und zu herabgefallenes Laub aus dem Kiesbett pflücken und mit einer Harke die Wellenlinien neu ziehen. Moos ist in der Regel so genügsam, dass Sie es getrost sich selbst überlassen können.

Soll Ihr Garten eine Oase der Ruhe und ein Rückzugsort vom Alltagsstress sein, ist der minimalistische Zen Garten ebenfalls ideal für Sie. Hier kommt der Geist zur Ruhe und Sie können wieder tief durchatmen.

Weniger gut geeignet ist der Zen Garten für alle, die sich an üppigen bunten Blumen erfreuen, Gemüse und Obst anbauen oder auf einem großen Zierrasen herumtoben möchten. Leben Sie in der Stadt und nutzen Ihren Garten zur Flucht in die grüne duftige Natur, ziehen Sie lieber einen anderen Gartenstil in Erwägung.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop