dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Gartenbeleuchtung: Tipps für den Kauf von Außenlampen

Vorbei die Zeiten von schummrig beleuchteten Balkons und dunklen Einfahrten mit Stolperstellen: Die neuen Außenlampen tauchen Gärten und Grundstücke in den Abendstunden in ein stimmungsvolles Lichtambiente. Die Auswahl an Gartenlampen ist groß und reicht von klassischen Wegelampen bis zu Einbau-Spots und Erdspießen mit Solartechnik. Ein perfekt ausgeleuchteter Außenbereich wertet dabei nicht nur das Grundstück optisch auf, sondern verbessert die Sicherheit. Mit den stromsparenden LEDs lassen sich heute auch Einfahrten oder Vordächer ohne großen Kostenaufwand in der Nacht ausleuchten. Eine Außenleuchte mit Bewegungsmelder schaltet sich automatisch an, wenn jemand das Grundstück betritt oder auf die Terrasse geht. Mit den neuen Lichtobjekten wie Würfeln mit Farbwechsel setzten Sie stilvolle Akzente auf jeder Gartenparty. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Lampentypen für Balkon und Terrasse vor und geben Ihnen Tipps, welche Beleuchtung optimal für Ihren Garten geeignet ist.

Hier geht's zum Sortiment "Gartenbeleuchtung"

Gartenbeleuchtung: Lampentypen nach Funktion

Gartenbeleuchtung von Pflanzen

Auch im Außenbereich haben sich stimmungsvolle Lichtinstallationen durchgesetzt. Nach dem Trend zur modernen Innenbeleuchtung erstrahlt damit jetzt auch das Grundstück in einem sprichwörtlich neuen Licht. Mit dem Begriff Gartenbeleuchtung werden alle für den Außenbereich geeigneten Lampen zusammengefasst, die gegen das Eindringen von Wasser geschützt sind und sich damit für den Outdoor-Bereich eignen. Ebenso wie im Innenbereich lässt sich im Garten mit verschiedenen Lichtquellen eine optimale Ausleuchtung sowie ein besonders stimmungsvolles Ambiente erzielen. Zu den Outdoor-Leuchten gehören hier die folgenden Lampen eingeteilt nach ihrer Funktion:

Gartenbeleuchtung

Die klassische Gartenleuchte erhellt die Beete, Gehwege oder einen Sitzbereich im Freien. Zu den beliebtesten Gartenlampen gehören Standleuchten im Stil von Straßenlaternen und Solarlampen, die einfach als Spieße in den Boden gesteckt werden. Zur Gartenbeleuchtung zählen indirekt auch spezielle Unterwasserlampen für Pools und Teiche. Auch mit einer Beleuchtung entlang eines Swimmingpools oder mit dem Anstrahlen von Teichpflanzen lassen sich spektakuläre Effekte erzielen.

Terrassenbeleuchtung

Für die Terrasse werden traditionell Wandleuchten verwendet. Diese Outdoor-Leuchten sind in allen Designs von der klassischen Laterne bis zu modernen Edelstahllampen erhältlich. In den letzten Jahren haben sich zur Beleuchtung von Terrassen insbesondere bündige Bodeneinbauleuchten durchgesetzt, die auch Stolperstellen sowie Treppen optimal erhellen. Auch zur Vordachbeleuchtung haben sich moderne Einbauleuchten als Spots bewährt. Mit mehreren Spots im Boden oder unterm Vordach lassen sich Terrassen und auch Hauseingänge hervorragend ausleuchten.

Fassadenbeleuchtung

Die beleuchtete Fassade setzt das moderne Einfamilienhaus in den Abendstunden perfekt in Szene. Zur Fassadenbeleuchtung gehören auch Bodeneinbauspots und unter Vordächern installierte Lampen, die speziell zum Anstrahlen der Fassade eingesetzt werden. Eine solche Fassadenbeleuchtung betont Architekturelemente und harmoniert perfekt mit dem modernen Baustil. Für eine klassische Fassadenbeleuchtung werden Außenlampen zur Wandmontage eingesetzt. Diese heute überwiegend mit LEDs bestückten Wandleuchten erhellen den Eingangsbereich oder die komplette Fassade. Eine Sonderform von Fassadenlampen sind die sogenannten Hausnummernleuchten, die in einer Vielzahl von Designs erhältlich sind.

Gartenbeleuchtung von Wegen

Gehwegbeleuchtung

Zur Gehwegbeleuchtung werden Gartenleuchten entlang von Einfahrten oder Wegen installiert. Für eine Gehwegbeleuchtung eignen sich Außenlampen wie Einbauspots, Stand- und Sockelleuchten. Preisgünstig und ohne eine Kabelverlegung realisieren Sie eine Gehwegbeleuchtung auch mit Solarspießen. Mit einer Gehwegbeleuchtung verbessern Sie die Sicherheit im Außenbereich und vermeiden Stolperstellen im Dunkeln. Die Leuchten akzentuieren zudem den Verlauf des Weges und lassen den Garten damit optisch größer wirken.

Beleuchtung für Carport und Garage

Zur Gartenbeleuchtung kann man auch die Außenlampen für Carports und Garagen zählen. Dieser Bereich wird bei der Lichtplanung noch oft vernachlässigt. Für eine Garagenbeleuchtung eignen sich Einbauspots und Wandlampen. Auch die Wege zur Garage lassen sich stilvoll mit Bodenlampen oder Standleuchten erhellen. Die Beleuchtung von Carports und Garagen sollte nach Möglichkeit über Bewegungsmelder gesteuert werden.

Stöbern Sie in unserem Gartenbeleuchtungs-Topsellern


Garten beleuchten: Lampen nach Bauform

Von der klassischen Standleuchte im historischen Stil bis zu modernen Einbauspots erhalten Sie eine große Auswahl an Gartenleuchten für Balkon und Terrasse. Die neuen Außenleuchten fügen sich perfekt in die Gartengestaltung ein und setzen in den Abendstunden stilvolle Akzente. Ein gut beleuchteter Außenbereich lädt am Abend zu einem Aufenthalt im Freien ein und unterstreicht die Architektur des Wohngebäudes. Für eine Beleuchtung des Gartens können Sie aus einer Vielzahl von Lampen wählen, die sich anhand ihrer Bauform unterscheiden:

Standleuchten

Gartenbeleuchtung durch eine Standlampe

Die wetterfeste Standleuchte eignet sich optimal zur Ausleuchtung von Einfahrten und Gehwegen. Bestückt mit modernen Leuchtmitteln wie den stromsparenden LEDs leuchten Standlampen den Außenbereich hervorragend aus. Beliebt sind Standleuchten im klassischen Design von Straßenlaternen und als ultramoderne Edelstahlsäulen passend zur Bauhausarchitektur. Kürzere Standleuchten werden als Sockelleuchten bezeichnet. Alle Standluchten werden fest verschraubt und benötigen einen Anschluss an die Stromversorgung, der unterirdisch zugeführt wird. Ein Vorteil von Standleuchten ist ihre gestalterische Wirkung – sie fügen sich hervorragend in die Außenanlagen ein.

Wandleuchten

Die Outdoor-Wandlampe erhellt Eingangsbereiche und Fassaden. Auch bei Wandleuchten für den Außenbereich haben Sie eine große Auswahl zwischen antiken Modellen, die an die Straßenbeleuchtung um 1900 angelehnt sind, bis zu schnörkellosen Edelstahl-Wandleuchten in moderner Machart. Diese Gartenleuchten werden über die 230 V Stromversorgung angeschlossen und an die Fassade angeschraubt. Eine Wandlampe fungiert gleichzeitig als stilvolle Fassaden- und Gehwegbeleuchtung. Als Hausnummernbeleuchtung weist eine Wandlampe für alle gut sichtbar auf Ihre Hausnummer hin und erleichtert Gästen das Auffinden Ihrer Adresse. Die Stromanschlüsse für Wandleuchten sollten gleich mit in die Planung des Hauses einfließen, da sie sonst aufwendig nachgerüstet werden müssen.

Außenstrahler

Als Ergänzung zu einer dezenten Außenbeleuchtung für ein stimmungsvolles Ambiente haben sich Strahler mit einer hohen Lichtausbeute (z. B. 720 Lumen) bewährt. Diese Gartenlampen lassen sich vielseitig einsetzen: zum Ausleuchten einer Garage und zum Erhellen von Wegen, zum Anstrahlen des Gebäudes oder eines Baums. Neben Bodenstrahlern werden die Leuchten auch zur Montage an Decken und Wänden angeboten. Als Wandlampen sollten Außenstrahler mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sein. Die beliebten Außenstrahler mit einem Stativ oder Spieß lassen sich besonders schnell im Außenbereich installieren. Ein Vorteil von Solarleuchten ist, dass sie keinen Anschluss an die Stromversorgung benötigen. Wer nach einer Außenbeleuchtung sucht, die sich kostensparend ohne Kabelverlegung installieren lässt, ist mit Solarspießen gut beraten. Diese flexiblen Gartenlampen eignen sich zum Erhellen von Gehwegen und für eine Objektbeleuchtung zum Anstrahlen von besonders schönen Pflanzen.

Leuchtkugeln und Leuchtwürfel

Für eine moderne Gartengestaltung mit mehreren diffus erhellten Lichtquellen im Außenbereich eignen sich Leuchtkugeln und Leuchtwürfel. Die Lichtobjekte werden aus witterungsbeständigem Kunststoff hergestellt und entweder über ein Kabel mit Strom versorgt oder über einen Akku betrieben. Besonders stilvoll wirken Leuchtkugeln und beleuchtete Würfel in der Gruppe als Duo oder Trio. Zu den Vorteilen dieser flexiblen Gartenleuchten gehört, dass man sie immer wieder auf dem Balkon oder auf der Terrasse umstellen kann. Die beliebten Leuchtwürfel eignen sich gleichzeitig als Hocker und Lichtobjekt. Es gibt viele Lichtobjekte auch mit Farbwechsel auf Knopfdruck über eine mitgelieferte Fernbedienung. Diese Leuchtobjekte sind auch wie geschaffen für Gartenpartys und sind das Highlight für jede Terrasse.

Finden Sie passende Solarleuchten auf hagebau.de:


Tipps & Trends: Welche Gartenbeleuchtung eignet sich für mein Grundstück?

Um Balkon und Terrasse zu beleuchten, können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Beachten Sie bei der Auswahl Ihrer Outdoor-Lampen jedoch einige Grundregeln:

Gartenbeleuchtung mehrerer Lampen

Mehrere Lichtquellen

Auch im Innenbereich arbeiten Lichtdesigner mit mehreren Lichtquellen, um Räume besonders stimmungsvoll zu erhellen. Diese Philosophie lässt sich ebenfalls im Außenbereich anwenden: Mixen Sie Lampen für eine direkte Beleuchtung (z. B. für Gehwege oder Spots unterm Vordach) mit diffusen Lichtquellen wie Leuchtwürfeln. Neben einer Grundbeleuchtung wie Wandlampen oder Spots sollten individuell zuschaltbare Außenlampen vorhanden sein, die Sie nur in Betrieb nehmen, wenn Sie sich in der Sitzecke im Garten oder auf der Terrasse aufhalten. Um ihren Garten zu beleuchten, sollten Sie nicht mit Lichtquellen sparen – immerhin arbeiten moderne LEDs äußerst sparsam. Solarspieße kommen sogar ganz ohne Strom aus.

Solartechnik nutzen

Kombinieren Sie im Außenbereich solar- und strombetriebene Lichtquellen. Die beliebten Solarlampen laden sich am Tage selber wieder auf und sind eine ideale Wahl für Mieter, die nicht erst eine aufwendige Kabelverlegung durchführen möchten. Auch wenn Sie keine Erfahrung mit Elektroinstallationen haben, sind Solarlampen eine gute Alternative zur Beleuchtung Ihres Außenbereichs. Um eine strombetriebene Gartenbeleuchtung zu installieren, müssen Sie ansonsten ein Kabel in mindestens 60 cm Tiefe von Lampe zu Lampe verlegen. Die neuen Solarspieße eignen sich auch für eine Beleuchtung von Blumenkästen oder Pflanzenkübeln auf dem Balkon und auf der Terrasse.

LEDs sparen nicht nur Strom

Greifen Sie bei der Auswahl einer Gartenbeleuchtung am besten auf Lampen mit LEDs zurück. Diese Leuchtmittel punkten in erster Linie mit ihren stromsparenden Eigenschaften, haben aber auch noch eine Reihe weiterer Vorteile. So eignet sich LED für ein weißes und farbiges Licht. Mit LEDs lassen sich also auch Lichtakzente in Farben wie Blau, Grün oder Rot im Außenbereich setzen. Die modernen LED-Lampen haben eine lange Lebensdauer und eine optimale Effizienz. Sie gelten als umweltfreundlich und lassen sich sogar dimmen.

IP-Schutzart von Gartenleuchten

Im Außenbereich sind Lampen ständig Feuchtigkeit ausgesetzt und müssen daher über eine andere IP-Schutzart verfügen als herkömmliche Innenraumlampen. Die IP-Schutzart gibt an, wie gut die jeweilige Lampe gegen das Eindringen von Feuchtigkeit geschützt ist. Als Standard-Schutzart für alle Lampen, die im Freien verwendet werden, gilt hier IP67. Diese Gartenlampen zeichnen sich durch eine wasserdichte Qualität aus, die beim kurzzeitigen Untertauchen unter Wasser dem Eindringen von Feuchtigkeit standhält. Neben Outdoor-Lampen mit der Schutzart IP67, die man überall im Garten verwenden kann, gibt es weitere Leuchten, die für den Außenbereich geeignet sind. Dazu gehören Einbauleuchten für Vordächer mit der Schutzart IP65, die strahlwassergeschützt sind. Auch spritzwassergeschützte Lampen mit der Schutzart IP44 können draußen montiert werden – allerdings nur unterm Vordach am Haus. Eine Beleuchtung von Eingangsbereichen kann auch die sprühwassergeschützte Qualität IP23 haben. Diese Schutzart eignet sich für Lampen, die an der Eingangstür und unter dem Vordach montiert werden.

Neue Ideen für den Außenbereich

Probieren Sie doch mal etwas Neues aus – zum Beispiel eine stimmungsvolle Objektbeleuchtung im Garten. Hierfür eignen sich Solarspieße, die besonders schöne Pflanzen von unten anstrahlen und damit zum Highlight der Außenanlage machen. Neben der Fassadenbeleuchtung wird auch eine solche Objektausleuchtung immer beliebter. Zu den Trendsettern unter den Gartenleuchten gehören auch dekorierende Lichtobjekte wie Leuchtkugeln und Leuchtwürfel. Diese Lichtobjekte unterstützen sogar eine Beleuchtung in bunten Farben über LEDs und sind zu moderaten Preisen erhältlich. Moderne Outdoor-Leuchten aus Edelstahl begeistern vor allem Designliebhaber. Außerdem rostet das Material nicht und überzeugt sowohl in matt-gebürsteter Optik als auch in hochglänzender Qualität mit seinem zeitlosen Design.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop