dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Rasen düngen: so machen Sie es richtig

Ein wirklich schöner Rasen muss dicht zugewachsen und grün sein – für viele Gartenbesitzer gehört ein attraktiver Rasen zu einem gelungenen Garten einfach dazu. Damit Ihr Rasen langfristig gesund bleibt, sollten Sie ihm jedoch eine gewisse Pflege zukommen lassen. Das Düngen gehört dabei zum Pflichtprogramm: Hiermit verschaffen Sie Ihrem Rasen die benötigten Nährstoffe, damit er optimal wachsen kann und sich keine kahlen Stellen ergeben. Hier lesen Sie, worauf es beim Düngen in der Praxis ankommt.

Rasen anlegen und düngen

Düngen ist die beste Vorbeugung gegen Unkraut

Jeder Gartenbesitzer kennt das Problem: Mit der Zeit machen sich auf der einst homogenen Rasenfläche Löwenzahn, Klee und anderes Unkraut breit und verderben die Optik. Dabei gilt ein ganz einfacher Zusammenhang: Je gesünder Ihr Rasen ist, desto geringer sind die Chancen für die Unkrautbildung. Sorgen Sie also mit einem entsprechenden Rasendünger dafür, dass im Boden stets ausreichend Nährstoffe vorhanden sind. Die Wirkung des Düngers reicht aber noch weiter. Ist im Dünger zum Beispiel Eisensulfat enthalten, profitieren Sie nicht nur von einer Förderung des Graswachstums. Das Eisensulfat bekämpft auch effektiv die Moosbildung, womit sich die Qualität Ihres Rasens entscheidend verbessert.

Wenn Sie zur Moosvernichtung mit Eisendünger arbeiten, sollten Sie einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Tragen Sie während der Arbeit Handschuhe und stellen Sie sicher, dass Kinder und Haustiere den Rasen nach dem Aufbringen des Düngers nicht sofort betreten. Der Kontakt des Düngemittels mit den Augen oder mit der Haut ist grundsätzlich zu vermeiden.

Kaufen Sie jetzt Düngemittel auf hagebau.de:


Auf die richtige Dosierung kommt es an

Wenn Sie mit Düngemitteln für den Rasen arbeiten, ist die richtige Dosierung entscheidend. Lesen Sie aufmerksam die Angaben des Herstellers auf der Verpackung des jeweiligen Produkts, damit Sie dem Rasen nicht zu viel Dünger geben. Die Hersteller geben hier nicht nur an, wie viel Dünger Sie auf welcher Rasenfläche verwenden sollten, sondern auch, zu welcher Zeit das Düngen erfolgen sollte. Das sind in der Regel die wichtigen Vegetationsperioden im Frühjahr und im Sommer. Hier entfalten die Dünger ihre stärkste Wirkung.

Rasen Dünger kaufen

Das Überdüngen hingegen macht den Rasen anfällig für Pilzkrankheiten und Schimmel. Wenn Sie noch professioneller vorgehen möchten, kaufen Sie sich ein Set für die Bodenanalyse. Hiermit stellen Sie den pH-Wert des Bodens fest und können mithilfe dieses Wertes einen passenden Dünger kaufen. Anhand des pH-Wertes stellen Sie fest, ob der Boden eher sauer oder basisch ist oder ob Sie ihn neutral eingestellt haben. Ein stark basischer Boden neigt zum Beispiel zur Bildung von Klee. Die durch den pH-Test ermittelten Ergebnisse fallen sehr präzise und aussagekräftig aus, dennoch können auch Laien problemlos einen solchen Test durchführen. Auf diese Möglichkeit der Bodenanalyse sollten Sie daher auf keinen Fall verzichten.

Ein natürlicher Langzeitdünger: das Hornmehl

Zum Düngen gehört es, dass Sie Ihren Rasen regelmäßig kontrollieren und feststellen, was ihm fehlen könnte. Bemerken Sie zum Beispiel eine starke Bildung von Klee? Das könnte ein Anzeichen für einen Mangel an Stickstoff sein. Mit dem Hornmehl ist es ganz leicht, dem Rasen diesen fehlenden Stickstoff zuzuführen. Außerdem bietet das Mehl den Vorteil als Langzeitdünger zu wirken und das Wachstum praktisch aller Pflanzen im Garten und natürlich auch des Rasens zu fördern. Eine Behandlung des Rasens mit Hornmehl kann also nie schaden.

Kalken gegen Moosbefall

Sie haben im Garten keine Probleme mit Klee, aber der Moosbefall macht Ihnen zu schaffen? Dann düngen Sie Ihren Rasen doch einfach mit Kalk. Das Kalken ist ein bewährtes Mittel gegen Moosbildung. Der pH-Wert verrät Ihnen sofort, ob das Kalken Sinn macht: Liegt der Wert deutlich unter 7, ist der Boden sauer und die Bedingungen für ein gutes Mooswachstum sind gegeben. Das Kalken ersetzt nicht den normalen Rasendünger, stellt aber eine weitere wirksame Waffe im Kampf gegen die Bildung von Unkraut auf der Rasenfläche dar. In jedem Fall sollten Sie daher Ihre Düngemittel für den Rasen unbedingt um ein Kalkprodukt erweitern.

Mit diesen Tipps und Tricks düngen Sie Ihren Rasen in Zukunft wie ein Profi. Die hierfür benötigten Düngemittel und Werkzeuge kaufen Sie wie immer bei hagebau.de!

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop