dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Gartenteich anlegen - Schritt für Schritt

Einen idyllischen Gartenteich anlegen ist gar nicht so schwer. Befolgen Sie die diesen praktischen Ratgeber und gehen Sie Schritt für Schritt vor, wenn Sie einen Gartenteich bauen.

Schritt 1: Die richtige Vorbereitung

Möchten Sie einen Teich bauen, überprüfen Sie zunächst, welche Werkzeuge Sie bereits im Haus haben und welche Sie eventuell noch kaufen müssen. Stellen Sie außerdem eine Einkaufsliste für den Gartenteich selbst zusammen. Sie brauchen:

  • Spaten, Schaufel oder Grabegabel
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Gartenschlauch oder Schnur

Wollen Sie einen sehr großen Gartenteich anlegen, kann es sinnvoller sein, das Erdreich mit einem Bagger auszuheben. Überlegen Sie jedoch vorab, ob der Bagger problemlos Ihren Garten erreichen kann. Falls nicht, planen Sie Ihren Teich eine Nummer kleiner. Sie brauchen:

  • Teichwanne oder Teichfolie
  • Sand
  • Teichpflanzen
  • Beleuchtung
Hier geht es zum Sortiment "Gartenteiche"

Am einfachsten legen Sie mithilfe einer fertigen Teichwanne einen Gartenteich an: Dazu heben Sie nur das Erdreich am entsprechenden Ort aus und legen die Teichwanne ein. Möchten Sie einen individuellen Gartenteich selber bauen, wählen Sie Teichfolie und Teichvlies. Sollen im Teich später Fische leben, benötigen Sie weiteres Material wie Teichfilter und Pumpen, damit stets ausreichend Sauerstoff vorhanden ist und der Teich nicht durch Algenwuchs "umkippt".

Haben Sie alles Notwendige eingekauft, können Sie Ihren Gartenteich anlegen.

Schritt 2: Den richtigen Ort wählen

Vielleicht sind Sie noch nicht ganz sicher, wo Sie den Gartenteich anlegen möchten. Am besten geeignet ist ein halbschattiger Ort: Liegt der Teich ständig im Schatten, können die Pflanzen nicht gedeihen, liegt er jedoch ständig in der Sonne, kommt es zu einer hohen Verdunstung und zur Algenbildung. Achten Sie auch darauf, dass Sie den Teich nicht in direkter Nähe zu Laubbäumen anlegen, denn sonst füllt sich Ihr Teich im Herbst mit den herabfallenden Blättern.

Schritt 3: Den Gartenteich ausheben

Haben Sie den perfekten Platz gefunden, an dem Sie Ihren Gartenteich bauen möchten, geht es an die Arbeit: Markieren Sie die Fläche, die ausgehoben werden muss. Bei einer Teichwanne können Sie diese über Kopf auf den Boden stellen und mit einer Schnur oder mit Spray den Umriss festlegen. Bei Teichfolie sind Sie etwas flexibler, sollten jedoch auch den Aushub vorher markieren.

Mit einem guten Spaten geht es nun an die Arbeit. Verwenden Sie Teichfolie, denken Sie auch an die Zonierung: Ein Teich ist generell nicht überall gleich tief, sondern besteht aus einer flachen Zone am Ufer und einer tieferen Zone in der Mitte. Ein guter Teich verfügt über eine dritte Sumpfzone am Rand, die Sie später bepflanzen. Wollen Sie Fische im Teich halten, sollte die tiefe Zone mindestens 100 cm tief sein, damit die Fische weiter schwimmen können, wenn die Oberfläche im Winter zufriert. Achten Sie darauf, spitze Steine und Wurzeln zu entfernen, damit Ihre Teichwanne bzw. die Teichfolie keinen Schaden nimmt.

Heben Sie den Teich etwa 15 cm tiefer aus als für die gewählte Teichwanne erforderlich und bedecken Sie den Erdboden mit Sand.

Schritt 4: Die Teichwanne einsetzen

Überprüfen Sie beim Graben mehrmals die Seiten mit der Wasserwaage, wenn Sie den Gartenteich anlegen. Sie müssen exakt waagerecht sein, damit die Teichwanne richtig liegt. Ist das Loch groß genug, finden Sie mindestens eine andere Person, die mit anpackt. Zu zweit oder dritt transportieren Sie die Teichwanne zum gegrabenen Loch und setzen sie probehalber ein. Mit Füllsand können Sie die unterschiedlichen Zonen noch einmal anpassen, damit diese perfekt sitzt.

Überprüfen Sie die eingesetzte Teichwanne noch einmal mit der Wasserwaage. Nehmen Sie eine lange Latte zur Hilfe, die Sie diagonal über den Teich legen. Haben Sie statt der Teichwanne Teichfolie gewählt, kleiden Sie das gegrabene Loch mit der Folie aus.

Schritt 5: Die Teichwanne stabilisieren

Befüllen Sie die Teichwanne zu einem Drittel mit Wasser, um sie zu beschweren. An den Rändern gibt es nun noch hohle Stellen, die Sie mit Sand füllen. Ein Gartenschlauch erleichtert Ihnen die Arbeit und sorgt dafür, dass der Boden gründlich eingeschlämmt wird. Sitzt die Teichwanne fest im Boden, haben Sie den wichtigsten Schritt beim Gartenteichanlegen geschafft. Nun geht es an die Verzierung.

Schritt 6: Zubehör im Gartenteich anlegen

Bauen Sie die Teichpumpeein, die meist wenige Zentimeter über dem Teichboden angebracht wird. Sie ist über eine Leitung mit dem Teichfilter verbunden, der am Ufer steht. Vielleicht möchten Sie einen kleinen Wasserfall oder Bach zum Teich anlegen, der mit seinem Geplätscher eine entspannende Wirkung ausübt. Legen Sie dazu ein zusätzliches Bachbett an und bauen Sie eine Pumpe ein. Besonders idyllisch wirken kleine Wasserterrassen neben dem Gartenteich, über die das Wasser nach unten plätschert.

Denken Sie auch an die Teichbeleuchtung, wenn Sie Ihren Gartenteich anlegen. Wählen Sie aus verschiedenen Teichlampen wie Solarkugeln, Unterwasserlampen oder steinernen Lampen am Teichrand. Sie können auch ein zauberhaftes beleuchtetes Wasserspiel anlegen.

Schritt 7: Grünpflanzen um den Gartenteich anlegen

Der letzte Schritt, wenn Sie Ihren Gartenteich anlegen, betrifft das direkte Umfeld. Umranden Sie Ihren Teich mit großen Ziersteinen oder feinem Kiesel und bepflanzen Sie die Uferzone. Ideal sind hier Binsengewächse­ sowie verschiedene Sumpfpflanzen wie die Sumpfdotterblume. In der Flachwasserzone, die den Übergang zwischen Ufer und tiefem Teich bildet, können Sie Gewächse wie Hechtkraut, Pfeilkraut und die Sumpfschwertlilie pflanzen.

Wollen Sie vor allem einen Teich bauen, um sich an zauberhaften Seerosen zu erfreuen, sollten Sie darauf achten, dass ihnen ausreichend Fläche und Tiefe zur Verfügung steht. Seerosen bilden wurzelähnliche Rhizome, die mit dem Erdboden verbunden sind. Pflanzen Sie junge Seerosen daher zunächst in der Flachwasserzone in Ufernähe an und verlagern Sie sie immer weiter in die Teichmitte. Empfehlenswert sind winterharte Versionen wie die Weiße Seerose und die Zwergseerose.

Schritt 8: Die Umgebung des Teichs gestalten

Sie können sich nun zurücklehnen. Die Operation Gartenteich bauen ist gelungen und schon bald werden Sie die Ergebnisse Ihrer Mühen genießen, wenn die Pflanzen sprießen und sich erste tierische Gäste wie Libellen und Wasserläufer blicken lassen.

Vielleicht möchten Sie aber auch noch die Umgebung gestalten, zum Beispiel mit hochwachsenden Pflanzen wie Bambus als Begrenzung des Gartenteiches oder mit einem neuen Gartenweg, der den Teich mit Ihrer Terrasse verbindet. Möchten Sie den Anblick des stillen Teiches oder das fröhliche Plätschern eines Wasserfalls länger genießen, können Sie auch eine neue kleine Terrasse am Teich anlegen oder eine Pergola als romantischen Rückzugsort vom Alltag aufstellen.

Sie merken: Den Gartenteich anlegen ist meist nur der erste Schritt. Von hier eröffnen sich Ihnen viele neue Gestaltungsmöglichkeiten für Ihren Garten!

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop