dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Der richtige Bodenbelag fürs Gartenhaus: Warum der Boden so wichtig ist

Im Gartenhaus herrschen besondere Bedingungen, die Auswirkungen auf die Auswahl eines passenden Bodenbelags haben. Die Feuchtigkeit im Boden kann schnell zu einem Problem werden, schließlich ist ein Gartenhaus nicht unterkellert. Zudem muss das Gartenhaus häufig zuwiderlaufenden Anforderungen genügen: Zum einen soll das Haus wohnlich sein, damit Sie sich gerne dort aufhalten. Zum anderen möchten Sie die Fläche vielleicht für das Abstellen von Gartengeräten nutzen, sodass der Funktionscharakter hervorgekehrt wird. Wenn Sie Ihr Gartenhaus einrichten, sollten Sie der Auswahl des passenden Bodenbelags daher ausreichend Zeit widmen.

Bodenbelagüberblick: Der richtige Bodenbelag fürs Gartenhaus aus Holz und anderen Materialien

In der Praxis kommen eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien als Bodenbelag für das Gartenhaus infrage. Jeder muss für sich selbst entscheiden, mit welchem Material er sich besonders wohlfühlt. Deshalb ist hier nicht nur eine Empfehlung zu finden. Am weitesten verbreitet ist natürlich Holz: Holz kommt ohnehin in den meisten Fällen bei der Konstruktion des Gartenhauses für die Wände, die Decke und die Fenster zum Einsatz, sodass ein Holzboden stets sehr gut harmoniert. Der natürliche Charakter des Gartenhauses lässt sich mit einem Holzboden zusätzlich unterstreichen und eine gute Luftzirkulation beugt dem gefürchteten Schimmel effektiv vor. Denkbar ist jedoch auch die Verwendung von PVC-Böden, die hinsichtlich des Designs eine besonders große Vielfalt bieten. Auf keinen Fall sollte hingegen Laminat verwendet werden: Das Material ist sehr empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und damit denkbar ungeeignet für den Einsatz im Gartenhaus. Infrage kommt weiterhin das Verlegen von Fliesen oder eines Teppichs.

Finden Sie Ihren Bodenbelag für Ihr Gartenhaus:


Der richtige Bodenbelag fürs Gartenhaus: Vor- und Nachteile von Holz und PVC

Bodenbelag

Holz ist in vielen Farben in Schattierungen von hell bis dunkel erhältlich, sodass sich für jeden Geschmack das passende Holz finden lässt. Beim Verlegen eines Holzbodens ist jedoch Vorsicht geboten. Zwar ist Holz in der Lage zu atmen, die Luftzirkulation muss jedoch durch eine entsprechende Fußbodenkonstruktion unterstützt werden. Hier gilt die Regel, dass auf dem Fundament ein Unterbau errichtet werden muss, bevor Sie mit dem Verlegen des Holzbodens beginnen können. Als Nachteil eines Holzbodens ergeben sich damit die zusätzlichen Kosten für die Bodenbalken und die Isolierfolie, die zwischen den Unterboden und den Bodenbelag gelegt wird. Diese Investition ist jedoch lohnenswert, da Sie hiermit Schimmel dank einer hervorragenden Luftzirkulation vorbeugen.

PVC ist als Bodenbelag für das Gartenhaus geeignet, wenn es Ihnen auf die Schonung des Budgets ankommt. Das Material ist zudem einfach zu reinigen, was gerade dann ein wichtiges Argument sein kann, wenn Sie nicht zu viel Zeit in das Gartenhaus investieren können. Da PVC relativ unempfindlich ist, eignet sich das Material auch für solche Gartenhäuser, in denen Sie vor allem Gerätschaften abstellen möchten. Bei spitzen Gegenständen allerdings lässt sich ein hoher Verschleiß bei häufiger Verwendung dennoch nicht vermeiden. Da Sie einen festen Untergrund für das PVC benötigen, müssen Sie zuvor Holz- oder auch OSB-Platten verlegen. Der größte Nachteil von PVC ist allerdings in der Luftundurchlässigkeit zu sehen: Hier kommen Sie an Feuchtigkeitssperren nicht vorbei, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Bodenbelag

Fliesen und Teppich: Der richtige Bodenbelag fürs Gartenhaus hat viele Gesichter

Stehen eine einfache Pflege und vor allem eine lange Lebensdauer des Bodenbelags im Vordergrund, sind Fliesen unschlagbar. Fliesen harmonieren gut mit Holz und sind sowohl glänzend als auch matt erhältlich. Zudem sind die unempfindlichen Fliesen das Mittel der Wahl, wenn der Boden unbedacht ist. Nachteile ergeben sich durch die hohen Kosten für Fliesen.

Stellt Feuchtigkeit in Ihrem Gartenhaus kein Problem dar, können Sie sich auch für Teppich entscheiden. Teppiche sind besonders gemütlich, eine Lagerung von Geräten ist dann aber kaum mehr möglich. Zudem benötigen Sie auch hier einen Untergrund aus Holz oder Beton. Wer sein Gartenhaus als Wochenendhaus nutzen, und damit echten, zusätzlichen Wohnraum schaffen möchte, der kommt an Teppich kaum vorbei.

Mit diesen Tipps lernen auch Sie, wie der richtige Bodenbelag fürs Gartenhaus aussieht. Alle wichtigen Utensilien für die Gestaltung des Bodens finden Sie natürlich bei hagebau.de!

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop