dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Akkurasenmäher stecken voller Energie

Obwohl ein Akkurasenmäher zugleich ein Elektromäher ist, benötigt er beim Rasenmähen keinen Stromanschluss und kommt ohne das meist störende Kabel aus. Seine Energie bezieht der Akkumäher aus der Batterie, im Idealfall einem leistungsstarken und langlebigen Lithium-Ionen-Akku. Diese Mäher sind ideal, wenn Sie sich einen Rasenmäher wünschen, der wie ein Benzinmäher unabhängig vom Stromnetz ist und dennoch die Vorzüge eines Elektromähers bietet. Akkumäher zeichnen sich durch eine gute Laufleistung, einen leisen Motor und den Verzicht auf Benzin und Abgase aus.

Akkurasenmäher bieten Leistung ohne Kabel

Das Leistungsspektrum eines Akkurasenmähers ist vergleichbar mit dem eines kabelgebundenen Elektromähers. Angaben über die Leistung können Sie den Beschreibungen entnehmen. Diese informieren in der Regel über die mögliche Betriebsdauer und die geschnittene Rasenfläche mit einer Akkuladung. Wie bei anderen Rasenmähertypen ist auch beim Akkumäher die Schnittbreite interessant, denn je größer sie ist, umso schneller mähen Sie Ihre Rasenfläche und umso weniger Wege benötigen Sie dafür. In der Regel beträgt sie zwischen 32 und 50 cm. Die Radgröße der Akkumäher ist ebenfalls von Interesse, da sich Mäher mit einem größeren Raddurchmesser und breiten Rädern leichter schieben lassen und zudem den Rasen nicht beschädigen. Bei den meisten Rasenmähern sind die hinteren Räder zugunsten einer verbesserten Wendigkeit größer als die Vorderräder. Die Schnitthöhe ist bei einem Akkumäher zudem in mehreren Stufen einstellbar, sodass eine individuelle Abstimmung auf die Rasenhöhe möglich ist. Zum Ausstattungsumfang eines Akkurasenmähers gehört ebenfalls ein Fangkorb, in den der Rasenschnitt geschleudert wird, sodass Sie sich das anschließende Abharken des Rasens sparen können. Die Fangkörbe lassen sich leicht entfernen und sollten mit einer Hand tragbar sein, damit Sie den Rasenschnitt bequem entsorgen können.

Hier geht's zum Sortiment "Akkurasenmäher"

Ideal für kleine und mittelgroße Rasenflächen

Ein Akkurasenmäher ist das ideale Gartengerät zur Pflege kleiner und mittelgroßer Rasenflächen. Viele Hersteller weisen bereits in der Beschreibung ihrer Geräte darauf hin, für welche Flächen sich die Mäher eignen. Optimal sind Akkurasenmäher für Rasenflächen mit einer Größe zwischen 150 und 300 m². Dank der Unabhängigkeit von einem Stromanschluss und einem Kabel mähen Sie verschiedene Flächen im Garten, ohne dafür ein Kabel verlegen zu müssen. So erreichen Sie auch Rasenflächen, die sich nicht in der Nähe einer Steckdose befinden. Optimal sind Akkurasenmäher auch für die Rasenflächen auf Campingplätzen oder am Wochenendhaus.

Kraft und Laufzeit: Auf den Akku kommt es an

Die Leistung des Elektromotors eines Akkumähers steht im engen Zusammenhang mit dem verbauten Akku. Die Beschreibungen der Akkumäher geben die Motorleistung meist nicht explizit in der Einheit Watt an. Die Leistungsfähigkeit unterscheidet sich vielmehr anhand der Kapazität und der Spannung der Akkus, also in Volt (V) und Amperestunden (Ah). Gängige Akkurasenmäher verfügen über eine Kapazität zwischen etwa 1,5 und 5 Ah und eine Spannung zwischen 25 und gut 100 V. Rasenmäher, die mit einer innovativen Motorentechnik ausgestattet sind, ermöglichen größere Leistungen als ihre Nennwerte versprechen. Interessant ist neben der Betriebsdauer mit einer Akku-Füllung auch die Ladezeit der Akkus. Mäher mit leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus stellen ihre Leistung für eine bis drei Stunden zur Verfügung. Einige Rasenmäher werden zudem als Set mit zwei Akkus angeboten, sodass sich die Betriebsdauer verdoppelt. Dazu wechseln Sie einfach den leeren gegen den zweiten aufgeladenen Akku aus und mähen weiter. Die Ladedauer kann zwischen 90 Minuten und sechs Stunden betragen. Da die Leistungsfähigkeit des Akkus ein preisbestimmendes Kriterium ist, sind die Preise für Mäher mit schnellladenden Akkus und großer Kapazität meist etwas höher.

Langlebigkeit bei guter Pflege

Obwohl Akkurasenmäher wartungsarm sind, benötigen sie regelmäßige Pflege, um ihre Langlebigkeit zu gewährleisten. Die Elektromotoren sind in der Regel bürsten- und damit auch wartungsfrei. Nach jeder Reinigung sollten Sie das Gehäuse und den Akku mit einem feuchten Tuch reinigen und die Schneidmesser von grobem Schmutz befreien. Einmal im Jahr ist ein Nachschliff der Schneidmesser ratsam. Die Akkus benötigen insbesondere während der Winterzeit etwas Aufmerksamkeit. Sie sollten nicht monatelang ununterbrochen geladen werden. Es reicht aus, wenn Sie sie im Winter alle zwei bis drei Wochen einmal laden.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:Nachteile:
  • Geringe Geräuschentwicklung
  • Weitgehende Wartungsfreiheit
  • Geringes Gewicht
  • Umweltfreundlichkeit
  • Bedienungsfreundlichkeit
  • Unabhängigkeit von einer Stromquelle
  • Begrenzte Akku-Lebensdauer
  • Begrenzte Laufzeit
  • Akku-Ladezeiten


Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop