dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Sommerheide im eigenen Garten

In der Lüneburger Heide sind die blühenden Heidelandschaften jedes Jahr wieder eine große Attraktion. Auch im eigenen Garten macht die Sommerheide einen guten Eindruck. Pflege und Kultivierung sind ganz einfach.

Die richtigen Vorbereitungen treffen

Die beste Pflanzzeit für die Sommerheide ist Mitte September bis Ende Oktober oder Mitte März bis Mitte April. Bevor Sie Ihren Garten in eine Heidelandschaft verwandeln, ist eine gewisse Vorbereitung notwendig. Entfernen Sie sämtliches Unkraut von der Fläche und lockern Sie den Boden auf. Sommerheide liebt sauren trockenen Boden möglichst ohne Kalk. Daher ist es eine gute Idee, beim Pflanzen der kleinen Gewächse Sand mit in den Boden zu mischen. Dieser saugt überschüssige Nässe auf und sorgt für gutes Gedeihen.

Wie dicht Sie die einzelnen Pflanzen nebeneinandersetzen können, hängt unter anderem von der Bodenbeschaffenheit ab. Auf sandigem Boden wachsen die Pflanzen eher langsam. Hier können Sie die Besenheide etwas dichter setzen als auf nährstoffreicheren Böden. Drücken Sie die Wurzeln beim Pflanzen tief in die Erde, damit sie gut anwurzeln.

Hier fühlt sich Sommerheide wohl

Wie in der freien Natur benötigt Sommerheide auch im Garten einen hellen, sonnigen Standort, um sich optimal zu entwickeln. Sehr heller Halbschatten ist ebenfalls geeignet, allerdings wächst die Sommerheide hier dann etwas langsamer. Stehen in Ihrem Garten viele kleine Bäume wie beispielsweise Wacholderbüsche, können Sie die Sommerheide auch in deren Nähe einsetzen. So kommen Sie dem natürlichen Lebensraum der Pflanze am nächsten. Auch ein Moorbeet an einem sonnigen Platz ist ein idealer Standort.

Gießen mit Augenmaß

Die Sommerheide ist eine sehr pflegeleichte Pflanze. Kurze Trockenphasen wie beispielsweise in heißen Sommern verträgt die Pflanze ohne große Probleme. Zur Gießkanne sollten Sie greifen, wenn die obere Erdschicht ausgetrocknet ist. Weniger ist hier mehr, denn die Pflanze verträgt keine Staunässe. Pflanzen Sie Sommerheide in einem Kübel oder in einem Balkonkasten, sollten Sie darauf achten, dass im Kasten oder im Untersetzer kein Wasser zurückbleibt. Übergelaufene Flüssigkeit schütten Sie am besten sofort weg. Zuviel Staunässe sorgt für die berüchtigte Wurzelfäule und die wiederum lässt die Pflanzen absterben. Ganz wichtig: Da die Sommerheide sehr kalkempfindlich ist, gießen Sie Ihre Pflanzen besser mit Regen- als mit Leitungswasser. Haben Sie nur Leitungswasser zur Verfügung, sollten Sie dieses mit einem Filter vorher entkalken.

Hier geht's zum Sortiment "Beet- & Kübelpflanzen"

So düngen Sie richtig

Da die Sommerheide vergleichsweise anspruchslos ist, müssen Sie die Pflanze nicht düngen. Wenn Sie Ihrer Heidelandschaft doch ein wenig zusätzliche Energie gönnen wollen, dann setzen Sie im Frühjahr auf spezielle Düngemittel wie Rhododendron- oder Moorbeetdünger. Ebenso gut geeignet ist Kompost aus dem eigenen Garten, denn auch dieser ist sauer genug und enthält alle wichtigen Nährstoffe.

Gleichmäßige Blüten

Von Oktober bis Dezember blüht die Sommerheide in Ihrem Garten. Damit die Pflanze ihre wahre Blütenpracht entfaltet, sollten Sie sie bereits im Frühjahr etwas zurückschneiden. Sobald die Sommerheide im Frühling austreibt, schneiden Sie die Pflanze so zurück, dass sie etwa noch handhoch ist. Achten Sie darauf, nur im beblätterten Bereich der Pflanze zu schneiden. Schneiden Sie zu viel ab, kann die Pflanze austrocknen. Der radikale Schnitt im Frühjahr sorgt dafür, dass die Sommerheide ihre Energie auf die neuen Triebe konzentriert. Vernachlässigen Sie den Rückschnitt der Pflanze, könnte die Pflanze von unten beginnend kahl werden. Das sieht unschön aus und führt dazu, dass Sie irgendwann neu pflanzen müssen, da sich die Pflanze nicht mehr erholt.

Winterschutz ist nicht notwendig

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt: Die Sommerheide gehört zu den winterharten Pflanzen und benötigt keinen speziellen Schutz vor Schnee und Eis. Allerdings sollten Sie die Pflanzen an frostfreien Tagen auch im Winter mäßig gießen, sodass die Wurzeln nicht austrocknen. Ein kleiner Tipp: Um die Pflanzen trotzdem vor Schnee und Eis zu schützen, decken Sie sie ein wenig mit Blättern und Zweigen ab. Wer die Sommerheide in Kübel oder Blumentöpfe gepflanzt hat, der kann sie im Winter ebenfalls draußen stehen lassen. Suchen Sie dem Blumenkübel dafür ein helles Plätzchen ohne direkte Sonneneinstrahlung.

MerkmalInfo
Standort Hell und sonnig oder sehr heller Halbschatten
Gießen Nur, wenn die obere Erdschicht ausgetrocknet ist; im Winter regelmäßig an frostfreien Tagen
Düngen Ist nicht notwendig; wenn doch, dann im Frühjahr mit Kompost, Rhododendron- oder Moorbeetdünger
Blütezeit Oktober bis Dezember
Pflanzzeit Mitte September bis Ende Oktober oder Mitte März bis Mitte April
Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop