dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Tropenblumen im Gartenteich

Dass ihre Heimat in den Tropen liegt, das sieht man den üppigen Blüten der Wasserhyazinthe noch immer an. So verzaubert sie im Sommer jeden Gartenteichbesitzer immer wieder aufs Neue. Die Pflege ist gar nicht schwierig.

Wasserhyazinthen mögen es warm

Den richtigen Standort für die Wasserhyazinthe zu finden ist einfach. Die tropische Wasserpflanze liebt stehende Gewässer in der prallen Sonne. Der Gartenteich ist also genau der richtige Platz. Je höher die Temperaturen, desto wohler fühlt sich die Teichpflanze. Durchgehend 15 bis 20 Grad Celsius braucht die Wasserhyazinthe, um sich gut zu entwickeln. Ein weiteres Muss: Da die Wasserhyazinthe zu den Schwimmpflanzen gehört, benötigen ihre Wurzeln sehr viel Platz. Der Standort im Gartenteich sollte also tief genug sein. 20 Zentimeter Wassertiefe sind das Minimum, 30 bis 50 Zentimeter sind optimal. In Ausnahmefällen wurzeln die Wasserhyazinthen auch bei weniger als zehn Zentimetern Wassertiefe im Schlick. Der Nachteil: An diesem Standort breitet sich die Blume rasant aus und erstickt andere Wasserpflanzen im Teich.

Die Wasserhyazinthe verträgt keinen Frost

Da die Schwimmpflanze tropische Gewässer gewöhnt ist, kommt sie mit Frost und kaltem Wetter schlecht zurecht. Die beste Pflanzzeit für die Wasserhyazinthe reicht vom Frühjahr bis in den Mai. Achten Sie darauf, dass es nachts nicht mehr friert, denn das schadet der Pflanze erheblich. Da die Wasserhyazinthe, deren Blütezeit zwischen Juli und August liegt, ihre Nährstoffe aus dem Wasser filtert, muss die Schwimmpflanze nicht in eine Erdschicht gesetzt werden. Legen Sie die Pflanze direkt in den Gartenteich. Sie können auf Pflanzkörbe wie bei Seerosen oder Blutweiderich verzichten. Mit ihren langen Wurzeln klammert sich die Wasserhyazinthe bei Bedarf am Boden des Teiches fest und bleibt so fest an ihrem Platz.

Hier geht's zum Sortiment "Gräser- & Wasserpflanzen"

Müssen Wasserhyazinthen gedüngt werden?

Das hängt ganz von der Beschaffenheit des Teiches ab. Ist Ihr Teich besonders reich an Nährstoffen, ist eine zusätzliche Versorgung mit Dünger nicht unbedingt notwendig. Ist der Nährstoffgehalt Ihres Gartenteiches dagegen nicht hoch genug, empfiehlt sich regelmäßige Düngung. Nutzen Sie dazu am besten einen speziellen Dünger für Wasserpflanzen, der andere Organismen im Teich nicht angreift. Sind in Ihrem Teich auch Pflanzen oder Tiere heimisch, die mit einer regelmäßigen Düngung nicht zurechtkommen, versetzen Sie die Wasserhyazinthe vom Teich in einen Bottich. Dort können Sie die Schwimmpflanze dann problemlos düngen und anschließend wieder in den Teich setzen.

Da die Pflanze Nährstoffe direkt aus dem Teichwasser filtert, bewahrt sie den Gartenteich gleichzeitig vor dem Umkippen, filtert auch Giftstoffe aus dem Wasser und dämmt das Algenwachstum ein.

Umzug ins Winterquartier

Wenn ab Ende Oktober die Nächte wieder kühler werden, ist es Zeit für die Wasserhyazinthe, vom Gartenteich ins Haus umzuziehen. Füllen Sie für das Winterquartier ein lichtdurchlässiges Gefäß mit Wasser und lehmiger Humuserde, um die Nährstoffversorgung zu sichern, und setzen Sie die Wasserhyazinthe dann in die Erde. Warme Temperaturen von durchschnittlich 15 bis 20 Grad Celsius und viel Licht sind auch im Winter anzuraten. Ideal ist deshalb ein Standort am Südfenster über der Heizung. Bis Mitte Mai sollte die Wasserhyazinthe im Winterquartier bleiben, bevor sie dann wieder in den Gartenteich umzieht.

Sie haben ein Aquarium? Dann können Sie die Wasserhyazinthe auch dort überwintern. Allerdings sollte es sich um eine nach oben offene Variante mit einer Heizung handeln. Bei Aquarien mit einer Abdeckung wird den Pflanzen nämlich trotz ihrer tropischen Herkunft schnell zu heiß. Das Aquarium muss unbedingt an einem hellen Ort stehen, damit die Pflanze auch im Winter genügend Licht bekommt. Ist dies nicht möglich, sind externe Aquariumstrahler eine gute Alternative, um der Wasserhyazinthe einen warmen Winter zu bereiten.

MerkmalInfo
Standort Stehendes Gewässer in der prallen Sonne; Wassertiefe 30 bis 50 Zentimeter
Gießen nicht notwendig
Düngen Bei nährstoffarmen Teichwasser mit Spezialdünger für Wasserpflanzen
Blütezeit Juli bis August
Pflanzzeit Frühjahr ab Mai
Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop