dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Pool selber bauen: Genießen auch Sie den Luxus eines eigenen Pools

Für nicht wenige Haus- und Gartenbesitzer ist der eigene Pool im Garten die Krönung der Außenanlage. Hier verbringen Sie entspannende und erfrischende Stunden im heißen Sommer und bieten gerade den Kindern ein großes Vergnügen. Damit auch Sie bald von den Annehmlichkeiten eines Pools profitieren, haben wir Ihnen eine übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Pool selber bauen zusammengestellt.

Schritt 1: Bestimmung des passenden Standorts

Bevor Sie Ihren Pool selber bauen können, müssen Sie einen passenden Standort im Garten finden. So empfiehlt sich zum Beispiel ein Aufbau des Pools auf der Südseite des Grundstücks. Schließlich fällt hier mehr Licht hin, was die Kosten für das Beheizen des Pools senkt. Außerdem ist ein Badetag in der Sonne immer schöner als einer im Schatten.

Den Swimmingpool bauen Sie am besten in der Nähe von so wenigen Sträuchern und Büschen wie möglich. Ist der Pool einmal im Betrieb, ist mit dem Sauberhalten des Beckens eine gewisse Arbeit verbunden. Herabfallende Blätter umstehender Bäume wären hier wenig hilfreich. Denken Sie auch daran, dass wichtige Anschlüsse für Wasser und Strom in der Nähe vorhanden sind, wenn Sie Ihren Pool selber bauen. Es versteht sich von selbst, dass Hanglagen oder ein hügeliger Boden einen Standort für den Swimmingpool, den Sie bauen, unbrauchbar machen.

Sie möchten in Ihrem neuen Pool ruhige Stunden verbringen ohne die neugierigen Blicke des Nachbarn? Einen blickgeschützten Pool bauen Sie am besten an einem ruhigen Platz.

Schritt 2: Aushub des Pools und Schalung

Wenn Sie einen Swimmingpool bauen, bedenken Sie auch die Größe des Beckens. Je nach Größe des gewünschten Pools müssen Sie bei einem zu versenkenden Einbaubecken entweder per Hand oder mit einem Bagger eine ausreichend große Grube ausheben. Sie können größere Gruben ebenfalls mit einem Spaten ausheben, die Arbeit dauert dann aber unter Umständen mehrere Tage. Kleine Bagger für den Garten können Sie übrigens auch mieten. Planen Sie dies ein, wenn Sie den Pool selber bauen. Kosten, die Sie überraschen, können so vermieden werden.

Danach fahren Sie mit der Verschalung der Grube fort, was als Vorbereitung für das Betonieren der Bodenplatte dient. Haben Sie die Verschalung ringsum gesetzt, können Sie die Betonplatte ausgießen. Am besten installieren Sie dazu eine Rutsche, die in das Becken hineinragt und lassen den Beton abrutschen. Ist das Becken mit der gewünschten Menge Beton vollgelaufen, ziehen Sie den Beton ab und sorgen so für eine ebene Fläche. Bei dieser Arbeit sollten Sie mit großer Sorgfalt vorgehen, schließlich kann der Boden nicht gerade genug sein. Entsprechend sollten Sie auch nicht an den Kosten für die Betonmischung sparen, hier dürfen Sie gerne zu hochwertigen Produkten greifen. Ist dieser Schritt erledigt, können Sie mit dem Mauern fortfahren.

Hier geht's zum Sortiment "Swimmingpools"

Schritt 3: Mauern des Beckens

Für das Mauern des Pools haben sich in der Praxis Schalsteine bewährt. Schalsteine weisen den Vorteil eines günstigen Preises auf und verleihen dem Becken eine hohe Stabilität. Als nachteilig erweist sich allerdings das Gewicht der Steine, hier sollten Sie sich für das Tragen eine helfende Person dazu holen. Achten Sie zudem bei der Lieferung der Steine darauf, dass diese in mehreren Haufen dort abgelegt werden, wo sie später für die Mauer benötigt werden. So ersparen Sie sich einige Transportwege. Hinsichtlich der Dicke der Steine empfehlen sich 20er-Schalsteine.

Bevor Sie mit dem Setzen der ersten Schicht von Steinen beginnen, sollten Sie die Umrisse der Mauer auf der Betonplatte genau einzeichnen. Bei den einzelnen Schalsteinen müssen Sie auf die Oberseite und auf die Unterseite achten: Die Oberseite weist eine Falz auf, in die Eisenstangen geschoben werden können. Diese Eisenstangen leisten einen wichtigen Beitrag zur Stabilität der Mauer. Setzen Sie in jede zweite Steinlage die entsprechenden Eisenstangen ein. Neben diesen waagerechten Eisen müssen Sie in die erste Schicht zusätzlich senkrechte Eisen setzen. Bohren Sie hierzu etwa einmal jeden Meter ein Loch durch den Stein in die Bodenplatte hinein und schieben Sie hier eine weitere Eisenstange durch. Achten Sie darauf, dass die Bodenplatte dabei nicht ganz durchbohrt werden soll. Lassen Sie auf einer Seite eine Reihe frei, damit Sie hier später das Wasserrohr und die Einlaufdüsen verlegen können. Wenn Sie möchten, können Sie die Mauer zusätzlich verfugen und mit einem Schutzanstrich versehen, damit kein Wasser in das Mauerwerk gelangen kann.

Handelt es sich bei Ihrem Pool um ein Modell mit Stahlwand, müssen Sie nichts weiter tun, als die Stahlwand in der Grube zu versenken. Ein solcher Aufbau ist deutlich einfacher und weniger zeitaufwendig als das Mauern, wenn Sie Ihren Pool selber bauen. Allerdings sind gemauerte Pools deutlich haltbarer und gelten als besonders hochwertig, der zeitliche Aufwand lohnt sich also unbedingt.

Schritt 4: Technikraum und Einlaufdüsen

Mit dünneren 15er-Schalsteinen errichten Sie mit dem Technikraum einen separaten Bereich mit Versatz zur Mauer, in den später kein Wasser gelangen soll. Setzen Sie in die Wand zum Technikraum Aussparungen, durch die Sie Rohre setzen können für die Wasserzuleitung, das Abwasser und den Strom. Diese Aussparungen müssen ein Gefälle zum Becken aufweisen, damit kein Wasser hineinlaufen kann. Achten Sie darauf unbedingt, wenn Sie Ihren Pool selber bauen.

Bereits beim Aufbau der Mauer sollten Sie daran denken, dass die Verrohrung der Einlaufdüsen innerhalb der Mauer verläuft. Verlegen Sie diese Rohre mit einem leichten Gefälle in den Technikraum. Das Gefälle hilft im Winter dabei, die Rohre vollständig zu entleeren. Das ist wichtig, da das PVC-Material der Rohre bei Frost sonst beschädigt werden könnte.

Hier geht's zum Sortiment "Pool-Zubehör"

Schritt 5: Installation der Einbauteile

Beim Anbringen der Einbauteile ist vor allem auf die richtige Höhe zu achten. Die Einbauteile wie etwa die Skimmer, die Einlaufdüsen und die Gegenstromanlage sollten relativ weit oben liegen, damit Sie im Winter zwei Drittel des Wassers ablassen können und danach alle Einbauteile oberhalb der Wasseroberfläche liegen. So sind diese Teile vor dem Vereisen geschützt. Die Unterwasserschweinwerfer sollen hingegen stets unterhalb der Wasseroberfläche liegen auch bei teilweise abgelassenem Wasser.

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung ist es verblüffend einfach einen Pool selber zu bauen. Das hierfür benötigte Material und Werkzeug kaufen Sie wie immer bei hagebau.de!

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop