dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Ameisen bekämpfen: So gehen die Profis vor

Ameisen sind hochinteressante und nützliche Tiere, die man stundenlang im Garten bei ihrer faszinierenden Arbeit beobachten kann. Breiten die Ameisen sich allerdings immer stärker aus und nehmen große Teile des Gartens für sich in Anspruch, können sie zu einem Problem werden. Wer einmal eine Ameisenplage in seinem Garten hatte, weiß, wie schwierig deren Bekämpfung ist. Wir geben Ihnen wichtige Tipps und Tricks, wie Sie effektiv Ameisen im Garten bekämpfen können.

Hier geht's zum Sortiment "Ameisen Bekämpfung"

Was hilft gegen Ameisen?

Makroaufnahme Ameise

Wer Ameisen effektiv bekämpfen möchte, sollte die verschiedenen Arten kennen, die in deutschen Gärten am häufigsten anzutreffen sind. Zu nennen sind hier vor allem die Schwarze Wegameise und die Gelbe Wegameise. Die Schwarze Wegameise ist so weit verbreitet, dass sie auch einfach als Gartenameise bezeichnet wird. Sie fressen Schildläuse, den Honigtau von Blattläusen und Blattflöhe. Ameisen siedeln diese Nahrungsquellen sogar häufig in die Nähe ihres Baus um. Liegt der Bau der Ameisen also inmitten Ihrer wertvollen Pflanzen, werden Sie dort bald viele Blattlauskulturen vorfinden. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, die Gartenameisen an einer zu starken Ausbreitung zu hindern. Unter Pflasterflächen fühlen sich die Ameisen am wohlsten, hier sind sie im Garten daher am ehesten zu finden.

Die Gelbe Wegameise ist kleiner als die Gartenameise und baut ihre Nester unter dem Rasen. Dass ein Garten von ihnen befallen ist, ist unverkennbar, schließlich häufen sie kleine Erdhügel auf, die an das Werk von Maulwürfen erinnern. Um sich zu ernähren, halten die Gelben Wegameisen sich ganze Kolonien von Wurzelläusen und das ebenfalls unter dem Rasen. Häufig sind die Gelben Wegameisen daher selbst kaum zu sehen.

Wie gehen Sie nun gegen diese Ameisen vor? Der einfachste Weg besteht darin, die Nester umzusiedeln. Das ist in der Praxis einfacher durchzuführen, als es sich vielleicht anhört. Stellen Sie einfach einen Blumentopf mit Holzwolle direkt auf die Ameisenstraße und die Tiere werden damit beginnen, ihre Puppen umzusiedeln. Haben die Ameisen den Blumentopf erobert, können Sie diesen einfach mitnehmen und an einem anderen Standort ablegen. Achten Sie auf einen möglichst großen Abstand zwischen dem Standort des neuen und des alten Nestes, sonst kommen die Ameisen schnell wieder zurück. 20 bis 40 Meter sollten es schon sein. Sehen Sie im Falle der Schwarzen Wegameise unter den jeweiligen Pflasterflächen und im Falle der Gelben Wegameise unter dem Rasen nach, ob die Umsiedlung funktioniert hat.

Ameisen im Rasen bekämpfen: Diese Utensilien benötigen Sie

Ameisenhaufen

Hilft auch das Umsiedeln nicht, müssen Sie zu schärferen Mitteln greifen. Chemische Mittel wie Ameisenköder von verschiedenen Herstellern helfen Ihnen dabei, die Ameisenstaaten restlos zu entfernen. Hierbei handelt es sich um Kontaktgifte, welche die Königinnen beseitigen und damit das Problem an der Wurzel packen. Solange die Königinnen nämlich noch leben, produzieren sie ohne Unterlass Arbeiterinnen nach und die Plage lässt sich nicht beseitigen. Sie müssen die Köder nur in der Nähe des Ameisenstaates auslegen, die Arbeiterinnen tragen die Köder dann bis in den Bau hinein für den Verzehr durch die Königin. Der Einsatz dieser chemischen Mittel sollte eigentlich immer zum gewünschten Erfolg führen.

Nicht ganz so wirksam aber ebenfalls hilfreich sind Hausmittel wie mit Bier und Honig gefüllte Schüsseln. Diese so präparierten Schüsseln müssen Sie nur auf die Ameisenstraßen stellen und darauf warten, dass die Insekten darin ertrinken. Eine restlose Beseitigung des Ameisenstaates gelingt damit jedoch in der Regel nicht, da die Königin noch immer weiterlebt.

Noch sanfter geht es, indem Sie in der Nähe des Baus Duftstoffe ausstreuen, die Ameisen nicht mögen. Der Duft von Lavendel, Zimt und Gewürznelken vertreibt Ameisen zuverlässig. Sie möchten die Ameisen gar nicht loswerden, sondern Ihnen nur ihre Grenzen aufzeigen? Dann kaufen Sie sich Gartenkalk und streuen Sie ihn als Barrieren auf, die Ameisen nicht überqueren mögen. Letzteres liegt an der alkalischen Wirkung des Kalks.

Nun wissen Sie, wie Sie mit effektiven Mitteln Ameisen bekämpfen können. Ihnen fehlen hierfür noch die notwendigen Utensilien? Diese können Sie ganz einfach im Hagebau Online Shop bestellen.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop