dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Voliere selber bauen – Schritt für Schritt

Vogelkäfige und Volieren gibt es in unterschiedlichen Ausführungen im Handel. Sie haben aber auch die Möglichkeit, eine Voliere selber zu bauen. Dies hat den Vorteil, dass das Resultat so aussieht, wie Sie es sich vorstellen. So fühlt sich Ihr Vogel am wohlsten. Beachten Sie jedoch, dass unterschiedliche Vogelarten unterschiedlich viel Platz benötigen. Grundsätzlich gilt: je größer, desto besser. Sind Sie sich unsicher, fragen Sie im Tierhandel nach, bevor Sie eine Vogelvoliere bauen.

Schritt 1: Das nötige Material besorgen

Sonnensittich Papagei in Außenvoliere

Für eine einfache Zimmervoliere brauchen Sie eine Bodenplatte und je nach Wunsch eine Rückwand. Dafür eignen sich beschichtete Spanplatten. Den Rahmen erstellen Sie aus Holz oder Aluminium. Allerdings kommt Aluminium seltener zum Einsatz. Es bietet sich zum Beispiel für Papageien an, da Holzleisten gerne von deren scharfen Schnäbeln traktiert werden. Entscheiden Sie sich für Holz, empfiehlt sich Fichtenholz. Noch robuster ist Buche oder Eiche. Ergänzen Sie normale Vierkanthölzer durch Winkelhölzer. Querstreben sorgen für mehr Stabilität. Falls Sie auf das Zuschneiden der Leisten verzichten möchten, wenn Sie eine Voliere selber bauen, lassen Sie dies vor Ort im hagebaumarkt erledigen. In allen Hagebau Baumärkten ist dieser Service kostenlos! Fertigen Sie aber vorher eine Skizze an und messen Sie die Länge der einzelnen Teile genau aus.

Flachwinkel verhindern, dass sich der Rahmen verzieht. Außerdem benötigen Sie Holzleim sowie einen Tacker für die Befestigung. Eine Alternative zu Volierendraht ist Plexiglas. Dieses ist zwar teurer, dafür aber schmutzundurchlässig. Besorgen Sie zusätzlich für die Türen. Dann noch Akkuschrauber und Co. und Sie können damit beginnen, Ihre Vogelvoliere zu bauen.

Hier geht's zum Sortiment Elektrowerkzeug

Denken Sie daran: Lassen Sie sich Zeit, wenn Sie eine Voliere selber bauen. Gehen Sie außerdem mindestens zu zweit ans Werk.

Schritt 2: Das Grundgerüst erstellen

Wenn Sie eine Voliere selber bauen, beginnen Sie mit dem Grundgerüst. Dieses erstellen Sie, indem Sie die Vierkanthölzer mit den Winkelhölzern auf Ihrer Bodenplatte verschrauben oder/und mit Holzleim befestigen. Auch eine Kombination aus Holzdübeln und Leim ist für diesen Zweck gut geeignet. Falls Sie eine feste Rückwand einsetzen, können Sie dies gleich anschließend tun. So verleihen Sie dem Gerüst bereits etwas mehr Stabilität.

Aus demselben Grund bringen Sie an jeder Seite und am Dach Ihrer Voliere mindestens zwei Querstreben an. Sie möchten eine Vogelvoliere bauen, die sich problemlos an einen neuen Ort bringen lässt? Zu diesem Zweck bieten sich Möbel- oder Containerrollen an. Je nach der Größe der Bodenplatte und der Traglast der Rollen verwenden Sie vier oder mehr Rollen. Achten Sie dabei aber auf den Bodenbelag im betreffenden Zimmer. Wichtig ist außerdem, dass sich die Vogelvoliere nicht von allein in Bewegung setzt.

Schritt 3: Türen anbringen

Bevor Sie die Türen für Ihre Voliere anbringen, messen Sie genau aus, wie viel Platz Sie dafür benötigen. Auch hier verwenden Sie Holzleisten, die Sie verleimen beziehungsweise verschrauben sowie oben und unten mit Scharnieren befestigen. Sie haben die Möglichkeit, Türen in der kompletten Höhe Ihrer Voliere zu verwenden oder sie kleiner zu wählen und den unteren Bereich der Vorderseite mit einer Querstrebe abzuteilen. Dann steht Ihnen Platz für eine Schublade zur Verfügung. Diese erleichtert die Reinigung der Voliere von Kot, Urin und sonstigen Abfällen. Denken Sie auch bei den Türen selbst an Querstreben für mehr Stabilität. Zum Einsatz kommen hier außerdem die Flachwinkel, mit denen Sie den Rahmen verstärken. Zum Verschließen der Türen eignen sich Riegel, die Sie jeweils oben und unten anbringen. Alternativ verwenden Sie einfache Haken und Ösen. Entscheiden Sie sich im Zweifelsfall für die stabilere Lösung, um einen "Ausbruch" zu verhindern.

Tipp: Achten Sie beim Volierenbau darauf, dass keine spitzen Schraubenenden oder Ähnliches vorstehen, beziehungsweise feilen Sie diese gründlich ab. So beugen Sie Verletzungen der Vögel vor.

Schritt 4: Verkleidung für die Voliere anbringen

Holz abmessen beim Voliere Bauen

Nun ist der Volierenbau soweit, dass Sie den Draht anbringen können. Auch hier gilt: Messen Sie gründlich aus, bevor Sie mit dem Zuschneiden beginnen. Sie benötigen jeweils einzelne Teile für das Dach Ihrer Voliere, die Seitenteile und die Türen. Achten Sie immer darauf, dass Sie zum Rand ein volles Quadrat zur Verfügung haben. So hält die Verkleidung besser. Außerdem sollte Sie jeweils bis etwa zur Mitte jedes Rahmenstücks reichen. Befestigen lässt sich der Draht mit einem Tacker von innen.

Beachten Sie: Verwenden Sie am besten speziellen Volierendraht, wenn Sie eine Voliere selber bauen. Dieser besteht in der Regel aus Edelstahl. Falls Sie sich für verzinkten Draht entscheiden, wählen Sie galvanisch verzinktes Material, um eine Vergiftung der Vögel zu verhindern.

Schritt 5: Schublade montieren

Die Schublade fertigen Sie aus beschichteten Sperrholzplatten an. Diese sind unempfindlich und leicht zu reinigen. Rechts und links von Ihrer Voliere bringen Sie Seitenblenden aus entsprechend großen Brettern an. Verschrauben Sie diese vorne und hinten am Rahmen. Vor dem Einzug Ihrer Vögel in das neue Zuhause bedecken Sie den Boden der Voliere mit Einstreu. Prüfen Sie noch einmal, ob die fertige Voliere robust ist und keine Verletzungsgefahren bestehen.

Extras für den Volierenbau

Achteckige Außenvoliere aus Holz

Wenn sie eine Voliere selber bauen, genießen Sie künstlerische Freiheit – solange sich Ihre Vögel in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, für zusätzlichen Komfort zu sorgen. Ein nützliches Extra ist ein Querbalken, an dem Sie innen einen oder mehrere Futternäpfe für die Insassen der Voliere befestigen – mit einer Sitzstange davor. Denken Sie außerdem an weitere Sitzgelegenheiten. Befestigen Sie diese einfach am Dach der Voliere. Falls Sie Ihren Vögeln Ausflüge durch die Wohnung erlauben wollen, haben Sie die Möglichkeit, an der Tür eine Ausflugsklappe anzubringen. Die Rückwand der Voliere lässt sich verschönern, indem Sie ein Poster Ihrer Wahl als Dekoration verwenden. Schützen Sie dieses aber zusätzlich durch Plexiglasscheiben, um einem Verkoten vorzubeugen.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop