dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Das richtige Kaminbesteck – Worauf Sie beim Kauf achten

Zur fachmännischen und bequemen Bedienung eines Ofens oder Kamins benötigen Sie ein Kaminbesteck. Das besteht normalerweise aus fünf Werkzeugen und schützt Sie vor Verbrennungen und schmutzigen Händen. Durch sein meist rustikales Design bietet es außerdem auch einen besonderen optischen Reiz.

Haben Sie Ihr Kaminbesteck schon gefunden?



Was gehört zu einem Kaminbesteck?

Zu einem klassischen Kaminbesteck gehören maximal fünf Werkzeuge: Schürhaken, Ofen- bzw. Kaminzange, Spaltzange, Schaufel und Besen. Am besten bewahren Sie es entweder in einem Metallbehälter oder einem speziellen Ständer auf. Das Besteck bietet je nach Anwendungsbereich eine etwas unterschiedliche Ausstattung: Eine Spaltzange ist meistens nur erforderlich, wenn in einem Ofen oder Kamin Holzbriketts verfeuert werden.

Wozu wird Kaminbesteck verwendet?

Kaminbesteck
  • Schürhaken: Ein Schürhaken dient in erster Linie zur richtigen Positionierung des Brennguts. Diese Tätigkeiten sind besonders beim Verfeuern von größeren Holzscheiten wichtig, da diese oft nur durch eine Lageänderung in voller Länge abbrennen. Entwickelt ein Kamin oder Ofen eine immense Hitze oder zu große Flamme, können Sie Brenngut mit einem Schürhaken aus der Feuermitte in den Randbereich verlagern. So verlangsamen Sie den Brennvorgang und reduzieren die Wärmeentwicklung. Durch kräftiges Durchrütteln mit diesem Werkzeug aus dem Kaminbesteck lässt sich die äußere Asche- und Kohleschicht von größerem Brenngut entfernen. Dies verbessert die Sauerstoffzufuhr und fördert so die Verbrennung.Mit einem Schürhaken können Sie den Rost eines Ofens reinigen oder die Ofentür bedienen. In spezieller, hohler Ausführung eignet er sich auch zum gezielten Anblasen des Feuers.

  • Ofen-/Kaminzange: Mit einer Ofen- oder Kaminzange können Sie zum Beispiel Holzscheite oder Brenngut in die Feuerstelle legen, ohne sich dabei die Finger schmutzig zu machen oder zu verbrennen. Besonders geeignet sind die Zangen zum Hantieren mit Kohle und Briketts für die Ofenfeuerung.

  • Spaltzange: Wenn Sie mit Holzbriketts feuern, sollten Sie Ihr Kaminbesteck mit einer Spaltzange erweitern. Ganze Holzbriketts lassen sich oft schwer entzünden. Das Werkzeug weist an den Zangenenden einen spitzen Dorn auf, der leicht in die Briketts eindringt. So können Sie diese ohne großen Kraftaufwand zerkleinern.Zum einen lassen sich Öfen mit gespaltenen Briketts weitaus schneller anheizen, zum anderen sind sie in der Ausgangsform vor allem für die Brennräume kleiner Öfen schlichtweg zu groß. Um dem Befeuerungsmaterial nicht mit ungeeigneten Werkzeugen wie Säge oder Beil zu Leibe rücken zu müssen, sollten Sie in diesem Fall eine Spaltzange erwerben. Denn insgesamt brennen gespaltene Briketts schneller ab als große, kompakte. Eine Spaltzange dient so auch indirekt zur Regulierung der Wärmeentwicklung und des Brennvorgangs.

  • Schaufel und Besen: Mit Schaufel und Besen entfernen Sie Asche und Ruß aus Ihrem Kamin oder Ofen. Dies sollte natürlich nur zwischen den Brennvorgängen und bei völlig ausgekühlter Asche erfolgen. Auch beim Reinigen der Umgebung von Kamin und Ofen leisten diese Werkzeuge gute Arbeit. Im Gegensatz zu den anderen Hilfsmitteln des Kaminbestecks ist der Besen meistens nicht feuerfest.
Hier geht es zum Sortiment "Kaminbesteck"

Kaminbesteck – Worauf man achten sollte

Kaminbesteck

Kaminbesteck gibt es in den verschiedenen Qualitäts- und Preisklassen. Ein niedriger Preis ist hierbei aber in keinem Fall mit einer geringen Qualität gleichzusetzen. Generell sollten Sie bei Kaminbesteck darauf achten, dass es aus feuerfestem Material wie Gusseisen, Messing oder Edelstahl besteht.
Allerdings sind Werkzeuge aus Gusseisen meist deutlich rustikaler als Bestecke aus Messing oder Edelstahl. Wenn sich das Kaminbesteck optisch harmonisch in den Kamin- oder Ofenraum einpassen soll, können diese Unterschiede durchaus ein Faktor für die Kaufentscheidung sein. Als mindestens ebenso wichtig wie die Optik erweist sich die Funktionalität.
Achten Sie darauf, dass das Werkzeug gut in der Hand liegt, stabil gebaut ist und am Griff keine scharfen Kanten aufweist. Bei einem Kauf sollten Sie außerdem die Wärmeleitfähigkeit beachten. Diese sollte möglichst gering ausfallen, um Verbrennungen zu vermeiden.
Generell verfügt Edelstahl über eine geringere Wärmeleitfähigkeit als andere Materialien. Kaminbesteck aus Gusseisen und Messing sollte deshalb möglichst zusätzlich mit isolierenden Griffen ausgestattet sein. Lackierungen am Werkzeug können nett aussehen.
Allerdings sind jene meist nicht feuerfest und geben beim Erhitzen häufiger unangenehme Gerüche ab.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop