Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Kaufratgeber: Welcher Hobel ist der richtige?

Der Hobel ist bei vielen handwerklichen Aufgaben unverzichtbar und gehört in jede gut sortierte Werkstatt. Mit seiner Hilfe frischen Sie Ihre Holzmöbel auf, beseitigen Unebenheiten im Parkett oder bringen Ihre Türen und Fenster wieder auf Vordermann. Doch welches Modell eignet sich für welche Aufgabe? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Hier geht's zum Sortiment "Hobel"

Hobel-Typen im Überblick

Bei der Auswahl des richtigen Hobels gilt es, mehrere Kriterien zu berücksichtigen. So stellt sich zum Beispiel die Frage, wie groß die zu bearbeitende Fläche ist und ob eine manuelle oder elektrisch unterstützte Arbeitsweise Ihnen besser liegt. Folgende Holzhobel-Typen gibt es:

Mann mit Elektrohobel
  • Hobel: Der einfache manuelle Hobel zeichnet sich durch einen geringen Anschaffungspreis und eine intuitive Handhabung aus. Dieser Handhobel ist in der Regel mit nur einem Griff aus Kunststoff ausgestattet und eignet sich für die Arbeiten auf kleinen bis größeren Flächen. Das Feinschnittblatt kann bei einigen Modellen ausgewechselt werden. Nützlich ist ein solcher Handhobel zum Beispiel auch beim Bearbeiten von Möbeln, da Sie dank der kompakten Bauweise des Hobels auch an engere Stellen herankommen. Hierbei handelt es sich um den Standard-Hobel, den jeder Heimwerker zu seiner Verfügung haben sollte.

  • Kombi-Hobel: Der Kombi-Hobel ist für Arbeiten auf großen Flächen ausgelegt und an zwei Griffen zu halten. Das Werkzeug wird also mit beiden Armen vor- und zurückgeschoben, was eine kraftvolle Arbeitsweise möglich macht. Dieser Handhobel ist auch hervorragend für Trockenbauarbeiten geeignet. Zudem bietet ein Kombi-Hobel eine solide Metallbauweise und damit eine hohe Stabilität.

  • Elektrohobel: Wenn Sie einen Hobel mit hoher Leistungsfähigkeit, ein Modell für den Einsatz im professionellen Bereich oder das passende Produkt für langwierige Arbeiten benötigen, ist der Elektrohobel die richtige Wahl. Dieser bietet eine Motorunterstützung und strengt damit bei der Arbeit viel weniger an als ein manueller Hobel. Der Nachteil bei Elektrohobeln liegt in der nötigen Stromversorgung. Zudem sind die Anschaffungskosten deutlich höher als bei einem einfachen Hobel oder Kombi-Hobel. Leistungsstarke Modelle bieten einen Motor mit 600 Watt und mehr und erreichen eine Spantiefe von etwa 2 mm. Der Elektrohobel ist die perfekte Wahl, wenn Sie beim Hobeln innerhalb kürzester Zeit viel Holz abtragen möchten. Zur Ausstattung von Elektrohobeln gehören ergonomische Softgrips, eine Einschaltsperre zur Erhöhung der Sicherheit während der Verwendung oder ein Depot für Ersatzmesser.

  • Abricht- und Dickenhobel: Der Abricht- und Dickenhobel arbeitet zwar ebenso wie der Elektrohobel mit einem Motor, beim Abricht- und Dickenhobel handelt es sich aber um ein stationäres Gerät. Hier legen Sie das zu bearbeitende Werkstück in die Hobelmaschine. Der Abricht- und Dickenhobel ist für den Profi-Einsatz konzipiert und bietet eine starke Motorleistung von mehr als 1 kW. Die Hobelmesser sind grundsätzlich austauschbar und Sie erreichen eine hohe Spanabnahme. Allerdings fallen bei diesem Gerät auch die Anschaffungskosten hoch aus.

  • Putzhobel: Der Putzhobel ist für die Feinarbeit geeignet. Setzen Sie den Putzhobel auf Flächen ein, deren Material Sie bereits mit einem anderen Hobel gründlich abgetragen haben! Der Putzhobel selbst trägt beim Hobeln kaum Holz ab und sorgt viel mehr für eine besonders glatte Oberfläche.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Bosch Elektrohobel

Die Eisen-Schneide des Hobels ist ein Verschleißteil und bietet nach einer gewissen Zeit nicht mehr die notwendige Schärfe. Wenn Sie dann nicht gleich das ganze Werkzeug austauschen oder die Schneide per Hand schärfen möchten, sollten Sie auf ein Modell mit austauschbaren Feinschnittblättern achten. Sehen Sie in der Produktbeschreibung nach, ob der Hersteller Ersatz-Eisen für seinen Hobel anbietet!

Exzellente Ergebnisse erzielen Sie beim Hobeln erst dann, wenn Sie auch über das notwendige Zubehör verfügen. Für kleinere Arbeiten lohnt sich die Anschaffung von Zubehör-Sets, in denen unter anderem eine Spannzwinge enthalten ist, mit deren Hilfe Sie das Werkstück fixieren können. Wenn Sie mehr Geld investieren möchten, greifen Sie gleich zu einer Hobelbank. Die Hobelbank ist für anspruchsvolle Heimwerker ausgelegt und bietet eine robuste Arbeitsplatte. Hier profitieren Sie von einer großen Arbeitsfläche und einem stabilen Stand in jeder Situation. Wer häufig mit dem Holzhobel arbeitet, sollte auf eine Hobelbank nicht verzichten.

Sie möchten lernen, wie man mit einem Holzhobel richtig hobelt? Dann sollten Sie jetzt unseren Ratgeber zu diesem spannenden Thema lesen!

Top Angebote entdecken: