Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Welchen Spannungsmesser kaufen? Anwendungsgebiete sowie Vor- und Nachteile einzelner Ausführungen

Mit einem Spannungsmesser können Sie die elektrische Spannung in Volt messen. Deshalb werden die Messgeräte oft ebenso Voltmeter genannt. Im Handel werden heute allerdings kaum noch reine Spannungsmesser angeboten. Meistens handelt es sich bei den „Spannungsmessern“ um sogenannte Vielfach-Messgeräte (Multimeter), mit denen Sie neben der Spannung auch andere elektrische Kenngrößen messen können. Was sollten Sie beim Kauf eines Spannungsmessers bzw. Vielfach-Messgeräts beachten? Welche Funktionen sind für Heimwerker wichtig? Unser nachfolgender Ratgeber enthält viele wertvolle Infos und Tipps zur Auswahl von Spannungsmessern. Einen Kaufberater zu Ortungsgeräten finden Sie hier!

Hier geht's zum Sortiment "Spannungsmesser"

Welche Grundfunktionen sollte ein Spannungsmesser bzw. Vielfach-Messgerät haben?

Spannungsprüfer

Damit Sie Ihren Spannungsmesser möglichst flexibel einsetzen können, sollte dieser über die folgenden Grundfunktionen verfügen:

  • Spannungsmessung: Die Spannungsmessung ist die namensgebende Grundfunktion eines Spannungsmessers. Angegeben wird die elektrische Spannung in Volt (V). Die Spannung an einer normalen Haushaltssteckdose beträgt 230 V. Autobatterien haben meist 12 V und Batterien für Taschenlampen bringen es im vollgeladenen Zustand auf 1,5 V (Mono-Zelle). Über die Spannungsmessung können Sie zum Beispiel prüfen, ob die Spannung von Batterien noch ausreichend ist oder welche Spannung an elektrischen Bauteilen anliegt.

  • Stromstärke messen: Die Einheit für die elektrische Stromstärke ist Ampere (A). Übliche Sicherungen im Haushalt sind meist auf Stromstärken von 16 A ausgelegt, während Glühbirnen für Taschenlampen mit sehr kleinen Stromstärken von ca. 0,1 A arbeiten.

  • Widerstand messen: Die Kenngröße für den elektrischen Widerstand eines Bauteils oder einer Leitung ist Ohm (Ω). Stark vereinfacht ausgedrückt ist der elektrische Widerstand ein Indikator dafür, wie stark der Fluss des Stroms in einem Leiter abgebremst bzw. behindert wird.

  • Messung bei Wechsel- und Gleichstrom: Kaufen Sie ein Spannungs- bzw. Vielfachmessgerät, welches bei anliegendem Wechsel- und Gleichstrom messen kann. Beim Strom im Haus handelt es sich um Wechselstrom, während zum Beispiel Batterien und Akkus Gleichstrom abgeben.

Welchen Spannungsmesser kaufen: digital oder analog?

Spannungsmesser und Vielfach-Messgeräte werden mit digitaler oder analoger Anzeige angeboten. Inzwischen haben digitale Messgeräte die analogen Geräte fast vollständig vom Markt verdrängt. Digitale Spannungsmesser zeigen die gemessenen Werte als Dezimalzahlen auf einem Display an. Dies vereinfacht die Ablesung der Werte im Vergleich zur analogen Anzeige in der Regel. Außerdem können digitale Messgeräte oft Nachkommastellen anzeigen und bieten daher eine Genauigkeit, die bei analogen Spannungsmessern nur schwer zu erreichen ist. Weiterhin ist der Funktionsumfang von digitalen Vielfach-Messgeräten meist deutlich höher als der Funktionsumfang bei einer Analog-Anzeige.

Allgemeine Kaufkriterien für Spannungsmesser

Welchen Spannungsmesser Sie auch kaufen möchten – die folgenden Kriterien bzw. Parameter können Ihnen bei der Auswahl des Geräts eine große Hilfe sein:

Spannungsmesser
  • Ausreichend großer Messbereich: Wählen Sie einen Spannungsmesser bzw. ein Vielfach-Messgerät mit ausreichend großem Messbereich. Standard bei gut ausgestatteten Geräten sind hier zum Beispiel 2 bis 250 V für die Spannung und 200 µA bis 10 A für die Stromstärke bei Gleichstrom.

  • Arbeitstemperatur: Damit Sie Ihr Messgerät sowohl im Außen- als auch im Innenbereich einsetzen können, sollte dieses in einem möglichst großen Temperaturbereich (Arbeitstemperatur) einsetzbar sein. Ein Temperaturbereich von 0° bis 40 °C ist für die meisten Anwendungen im Heimwerkerbereich ausreichend.

  • Messgenauigkeit: Welche Messgenauigkeit benötigen Sie zum Beispiel bei der Spannungsmessung? Zum Messen von Spannungen an Netzteilen von PCs oder an elektronischen Bauteilen wie Platinen ist im Vergleich zur Spannungsmessung an Autobatterien eine höhere Messgenauigkeit erforderlich. Bei Messgeräten für den semi-professionellen Einsatz sind Messabweichungen von 0,5 bis 1 % üblich.

  • Einordnung in Messkategorien: Vielfach-Messgeräte werden in die Messkategorien CAT I bis CAT IV eingeteilt. Geräte der Kategorie CAT I sind nur für Messungen an Geräten zugelassen, die keine direkte Verbindung zum Stromnetz haben. Dazu gehören zum Beispiel batteriebetriebene Geräte. Für die meisten Anwendungen im Heimwerkbereich sind Messgeräte mit der Klassifizierung CAT III ausreichend.

  • Autorange-Funktion: Bei Spannungsmessern im unteren Preissegment müssen Sie den Messbereich in der Regel manuell einstellen. Verfügt das Gerät über eine Autorange-Funktion, übernimmt dies das Gerät selbst. Sie müssen hier lediglich die Art der Messung (Spannung, Stromstärke etc.) einstellen.

  • Für den Außeneinsatz geeignet?: Möchten Sie Ihr Messgerät im Freien oder unter feuchten Bedingungen verwenden, muss das Gerät dafür zugelassen sein.

Sicherheit

Ein Spannungsmesser sollte über alle gängigen Sicherheitszertifikate verfügen. Nehmen Sie trotzdem ohne entsprechende Ausbildung nie Messungen vor, bei denen gefährliche Spannungen oder Stromstärken auftreten können! Wie Sie Stromleitungen in Wänden finden und damit die Unfallgefahr zum Beispiel beim Bohren senken, erfahren Sie auch in unserem Ratgebereich!

Hier geht's zum Sortiment "Spannungsmesser"