Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Was macht ein Generator? Einsatzzwecke von Stromgeneratoren

Mit einem Stromgenerator lassen sich elektrische Geräte auch betreiben, wenn in der Nähe kein öffentliches Stromnetz verfügbar ist. So können Ihnen Stromgeneratoren zum Beispiel beim Camping, auf Baustellen oder im Schrebergarten gute Dienste leisten. Die mobilen Generatoren sind aber ebenso bei Stromausfällen oder Krisensituationen überaus nützlich. Was macht ein Generator genau? Für welche verschiedenen Einsatzzwecke eignen sich Generatoren? Unser nachfolgender Ratgeber gibt Ihnen viele wichtige Infos und Tipps zu Anwendungsmöglichkeiten von Generatoren. Einen Kaufberater zu Generatoren finden Sie hier!

Hier geht's zum Sortiment "Stromerzeuger"

Was macht ein Generator?

Ein Stromgenerator erzeugt mithilfe eines Motors elektrischen Strom. In Stromgeneratoren sind der eigentliche Generator zur Stromerzeugung und die Antriebseinheit in einer Einheit zusammengefasst. Als Antrieb werden bei Generatoren meist Benzin- oder Dieselmotoren eingesetzt. Der Treibstoff für die Motoren wird über einen in die Generatoreinheit integrierten Tank zugeführt. Mit einem mobilen Stromgenerator können Sie leicht eine netzunabhängige Stromversorgung herstellen. Neben einer Stromversorgung an Orten ohne öffentliches Netz ist diese Eigenschaft ebenfalls bei Stromausfällen oder im Krisen- bzw. Notfall von Vorteil. Deshalb werden die Geräte oft auch Notstromaggregate genannt. Die Bezeichnung von Generatoren ist allerdings nicht immer ganz eindeutig. So werden zum Beispiel in Krankenhäusern oder Flughäfen stationär verbaute Generatoren ebenso als Notstromaggregate bezeichnet. Generatoren unterscheiden sich je nach Bauart und Antriebsleistung stark in der maximal möglichen Stromerzeugungsleistung. Diese wird von den Herstellern in Watt (W) oder Kilowatt (kW) angegeben. Ein Kilowatt entspricht dabei 1.000 Watt. Kleine, günstige Generatoren haben teilweise nur eine Leistung von 1.000 Watt, während Geräte der Mittelklasse ca. 5.000 Watt abgeben. Viele Stromgeneratoren bieten Steckdosen für 230 V (normaler Haushaltsstrom) und eine Spannung von 400 V (Starkstrom).

Mobile Generatoren – ideal für Camping und Picknick

mobiler Stromerzeuger

Für viele Camper bedeutet Camping nicht den völligen Verzicht auf Annehmlichkeiten wie Fernseher, Kühlschrank, Warmwasserboiler und eine gemütliche Beleuchtung. Während auf vielen Campingplätzen Stromanschlüsse vorhanden sind, sind diese beim „Wildcampen“ oder auf einigen Naturcampingplätzen nicht oder nicht in ausreichender Zahl vorhanden. Batterien von Auto bzw. Wohnmobil können stärkere Verbraucher wie Kühlschrank oder Herdplatten, wenn überhaupt, nur kurz speisen. Insbesondere Warmwasserboiler haben einen sehr hohen Leistungsbedarf, dem Batterien in der Regel nicht gewachsen sind. Verfügt Ihr Camper nicht über ein Gaskochfeld, wird ebenso zum elektrischen Kochen viel Strom benötigt. Mit einem Generator können Sie beim Campen außerdem Ihre Lieblingssendungen im TV genießen oder den Camper mit einem Staubsauger reinigen. Wenn Sie beim Picknick nicht gerade absolute Ruhe suchen und es über etwas Kuchen und geschmierte Brote hinausgehen soll, könnte auch hier ein mobiler Generator nützlich sein. So ermöglicht er Ihnen den Betrieb von elektrischer Kühlbox, Stereoanlage oder elektrischem Grill. Aus dem Picknick kann so ein gemütliches Gartenfest in der Natur mit allen Annehmlichkeiten werden. Da ein lauter Generator bei Camping und Picknick störend sein kann und die Nachbarn belästigt, sollten Sie für diese Einsatzzwecke einen möglichst leisen Generator wählen. Abgase können die Freude am Camping ebenfalls schnell trüben. Greifen Sie daher auf Stromerzeuger mit niedrigen Emissionen zurück.

Stromgeneratoren für die Baustelle

Auf den meisten Baustellen geht ohne elektrische Energie gar nichts. Ob Flex, Hochdruckreiniger, Bohrmaschine oder Kompressor – ohne Strom steht eine Baustelle in der Regel still. Da auf Baustellen oft noch kein Stromanschluss vorhanden ist, kann ein mobiler Generator hier gute Dienste leisten. Dies gilt insbesondere, wenn der örtliche Stromversorger keinen Baustellenanschluss zur Verfügung stellen kann oder dieser einfach zu viel kostet. Für Baustellen empfiehlt es sich, einen möglichst robusten, wetterfesten und leistungsstarken Generator zu wählen. So benötigen viele Elektrowerkzeuge relativ viel Strom und der Generator sollte mehrere Geräte parallel versorgen können. Zudem ist für den Baustellenbetrieb eine Steckdose für Starkstrom sehr wichtig.

mobiler Stromerzeuger

Mit einem mobilen Generator Garten oder Schrebergarten versorgen

Haben Sie einen großen Garten, dessen letzte Winkel sich nicht mehr mit Verlängerungskabeln erreichen lassen? Oder wollen Sie in Ihrem Schrebergarten nicht auf die Annehmlichkeiten von Strom verzichten? In diesem Fall ist der Kauf eines mobilen Stromerzeugers zu empfehlen. So können Sie zum Beispiel elektrische Heckenscheren oder Rasentrimmer anschließen. Die Einsatzmöglichkeiten im Schrebergarten reichen vom Anschluss von elektrischen Gartengeräten über Annehmlichkeiten wie TV- und Kühlschrank bis zum Betrieb von elektrischen Kochplatten. Für den mobilen Einsatz im Garten sollte ein Generator möglichst leicht sein, während bei Geräten für den Schrebergarten auch eine hohe Leistung ein sehr wichtiges Kriterium ist. Für den Betrieb in Garten und Schrebergarten sind natürlich ebenso niedrige Lärm- und Abgasemissionen vorteilhaft. In einigen Satzungen von Schrebergartenvereinen ist der Betrieb von Stromgeneratoren allerdings auf bestimmte Zeiten beschränkt oder ganz verboten.

Mit einem Notstromgenerator für Stromausfälle und Krisen gerüstet

Selbst wenn der letzte Stromausfall bei Ihnen schon mehrere Jahre zurückliegt – Ausfälle der öffentlichen Stromversorgung sind keinesfalls ein Relikt aus vergangenen Jahrzehnten. So kann es durch Eisregen, Überschwemmungen oder den Ausfall von Transformatoren immer wieder zu Unterbrechungen der Stromversorgung kommen. In Einzelfällen können diese auch über mehrere Tage anhalten. Was macht ein Generator bei Stromausfällen und Krisen? Mit einem Notstromaggregat können Sie die Versorgung von wichtigen Geräten wie Handy, Kühlschrank oder Lampen auch beim Ausfall des öffentlichen Netzes aufrecht halten. An leistungsstarken Generatoren lassen sich sogar elektrische Radiatoren und Heizlüfter betreiben. Dies kann besonders im Winter von großem Wert sein. Möchten Sie einen Generator vor allem als Notstromaggregat nutzen, ist ein möglichst großer Tank empfehlenswert. Zudem sollten Sie das Gerät in regelmäßigen Abständen auf seine Funktionsfähigkeit testen. Wie Sie Probleme mit Generatoren erkennen und beheben, erfahren Sie hier!

Generatoren: Gefahr durch Kohlenmonoxid, Brände und Kurzschlüsse

Durch Generatoren mit Verbrennungsmotor kommt es immer wieder zu teilweise tödlichen Unfällen durch Verbrennungsgase wie Kohlenmonoxid. Betreiben Sie die Generatoren daher nur an gut belüfteten Orten außerhalb geschlossener Räume, Camper oder Zelte. Achten Sie darauf, dass die Verbrennungsgase nicht durch ungünstige Umstände in Innenräume gelangen können. Lagern Sie Sprit nicht in der Nähe von Generatoren und decken Sie die Geräte nicht mit Decken oder anderen Materialien ab, da dies zu Bränden führen kann. Kaufen Sie nur Generatoren, bei denen es nicht durch einen Regenschauer oder sonstige Feuchtigkeit zu Schäden oder Kurzschlüssen kommen kann.