Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Leitern, Tritte und Gerüste – die Tipps der erfahrenen Profihandwerker

Praktisch jeder Heimwerker braucht sie und bei Renovierungsarbeiten an der Fassade sind sie unverzichtbar: die Leitern und anderen Steigmittel. Leitern, Tritte und Gerüste leisten bei vielen handwerklichen Aufgaben wichtige Dienste. Der Ratgeber zeigt, welche Steighilfe für welchen Einsatzzweck geeignet ist.

Hier geht's zum Sortiment "Leitern, Tritte & Gerüste"
Frau auf Tritt

Tritte Leitern und Gerüste – das sind die Unterschiede

Die passende Steighilfe können Sie nur auswählen, wenn Sie die Unterschiede zwischen den Typen kennen. Jede Steighilfe ist dabei für einen speziellen Einsatzbereich konzipiert.

Tritte

Um Tritte handelt es sich bei Steighilfen mit einer Höhe von bis zu einem Meter. Die Plattform ist beidseitig über Stufen begehbar, der Anwender darf auf ihr stehen. Die Tritte kommen vor allem im Innenbereich zum Einsatz und dienen als Hilfsmittel für kleinere Steiganwendungen. Praktisch sind die Tritte zum Beispiel, wenn Sie die oberen Regale in einem Schrank erreichen möchten. Tritte sind zusammenklappbar und lassen sich leicht verstauen. Für anspruchsvollere Anwendungen und die Verwendung im Außenbereich sind sie weniger geeignet.

Folgende Tritte gilt es zu unterscheiden:

Klassischer Klapptritt: Verfügt meistens über nur zwei bis drei Stufen, mit seiner Hilfe gelangen Sie bis an die Decke. Bietet das Modell einen Sicherheitsbügel, können Sie sich im Stehen daran festhalten.

Rollhocker/Rolltritt: Diese Variante ist beweglich und kann platzsparend verstaut werden. Große Höhen lassen sich damit nicht erreichen.

Tritthocker: Kommt ohne Abstützung aus und bietet daher nicht so viel Sicherheit wie die oben beschriebenen Varianten. Eignet sich für kleinere Verwendungen zwischendurch, wenn Sie zum Beispiel etwas oben aus dem Regal holen möchten.

Stehleiter

Stehleiter

Die klassische Stehleiter trägt auch die Bezeichnung Haushaltsleiter und erlaubt ein komfortables Stehen. Im Innenbereich ist sie häufig ein unverzichtbares Hilfsmittel, wenn Bereiche in größerer Höhe erreicht werden sollen. Sie ist einseitig begehbar, bietet manchmal Ablageschalen und Eimerhaken und kommt für Malerarbeiten häufig auch als beidseitig begehbare Variante vor. Gerade bei Renovierungsarbeiten oder bei Arbeiten in geringer Höhe an der Fassade ist die Stehleiter sehr nützlich und bietet einen guten Standkomfort.

Die Stehleitern unterteilen sich in Holz- und Aluminiumleitern. Die Holzleiter ist weitverbreitet, kostet in der Anschaffung nicht zu viel Geld und macht besonders bei Malerarbeiten einen guten Eindruck. Bei Holzleitern muss die Lagerung jedoch an einem trockenen Ort erfolgen, damit das Holz nicht von der Feuchtigkeit beeinträchtigt wird. Robuster zeigt sich in der Praxis die Aluminiumleiter. Diese lässt sich dank Ihrer Metalloberfläche leicht reinigen und macht Höhen von bis zu fünf bis sechs Metern erreichbar. Zudem ist Aluminium leichter als Holz, was beim Transport Vorteile mit sich bringt. Für professionelle Handwerker ist die Aluminiumleiter daher unverzichtbar.

Finden Sie Leitern, Tritte & Gerüste passend zu Ihrem Projekt:


Mehr- und Vielzweckleiter

Mehrzweckleiter

Die Mehr- und Vielzweckleiter ist für Anwendungen im Außenbereich konzipiert und kann als Anlege- oder als Stehleiter Verwendung finden. Die einzelnen Leiterteile lassen sich je nach Hersteller und Produktmodell separat nutzen, sodass Sie im Prinzip zwei Leitern zur Verfügung haben. Dank Höhenausgleich bei einigen Modellen ergibt sich bei diesem Leitertyp eine Treppengängigkeit. Vielzweckleitern sind im Falle von Stehleitern in der Regel mit einer Spreizsicherung ausgestattet: Diese ist aus einem Kunststoffgewebe gefertigt und verhindert, dass die Leiterteile auseinanderklappen. In einigen Fällen kommt statt eines Gurtes auch eine Aluminiumschiene zum Einsatz. Die Vielzweckleiter wird ihrem Namen in der Praxis gerecht und lässt sich vielfältig verwenden. Dazu gehört zum Beispiel auch das Reinigen von Dachrinnen.

Teleskopleiter

Die Teleskopleitern sind mit einem Schiebemechanismus ausgestattet, über den Sie die Höhe der Leiter mit wenigen Handgriffen verstellen können. Arbeiten in niedriger Höhe sind damit ebenso durchführbar wie Arbeiten in hohen Bereichen. Die Variabilität gehört zu den Stärken der Teleskopleiter. Die Leiter ziehen Sie entweder per Hand oder über einen Seilzug aus.

Anlegeleiter

Anlegeleitern sind in der Höhe verstellbar und liegen an der Fassade des Hauses oder an einem Baum an. Eine freistehende Verwendung, wie bei der Stehleiter, ist nicht gegeben. Für einen bequemen Stand sorgen Sprossen oder Stufen. Diese Leitern sind auch bei Dacharbeiten nützlich und lassen Arbeitsbereiche in großer Höhe erreichbar werden.

Leitern

Gelenkleiter

Gelenkleitern lassen sich zusammenfalten, platzsparend verstauen und somit flexibel verwenden. Sie klappen diese Leiter über ein entsprechendes Gelenk aus und verwenden diese dann als Stehleiter oder als Anlegeleiter. Einige Modelle sind auch in der Höhe variabel oder verfügen über einen Höhenausgleich für Arbeiten auf der Treppe.

Gerüste

Wenn Sie über einen langen Zeitraum am Dach, der Fassade oder an anderen Stellen in großer Höhe arbeiten möchten, führt an einem Gerüst kein Weg vorbei. Ein Gerüst zeichnet sich durch eine hohe Stabilität und Sicherheit aus und kann auch je nach Gerüstvariante (große Standfläche und Belastbarkeit) mit mehreren Personen begehbar sein. Allerdings dauert der Aufbau sehr viel länger als bei den oben beschriebenen Leitertypen. Ein Gerüst bietet viel Ablagefläche für Werkzeug und Material, lässt sich über Rollen an der Häuserwand verschieben und macht Höhen von bis zu 14 Metern erreichbar. Bei Fassadenarbeiten oder der Deckenrenovierung kommt das Gerüst häufig zum Einsatz. Hier sind die Rollen von unschätzbarem Vorteil – das Umstellen des Gerüsts fällt leicht. Denken Sie aber daran, nach jeder Umpositionierung die Rollen wieder festzustellen. So erhöhen Sie die Sicherheit. Gegebenenfalls ist auch eine zusätzliche Ballastierung erforderlich, je nach Gerüstmodell, Aufbauhöhe und Aufbauvariante.

Nach der Verwendung lassen sich Gerüste vollständig in ihre Einzelteile zerlegen. Das ermöglicht die Lagerung an fast jedem Ort und erleichtert den Transport. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass das Gerüst modernen Anforderungen an die Sicherheit entspricht. Dazu sollte das Produkt das wichtige TÜV-Siegel tragen. Soll das Gerüst auch im Innenbereich für Renovierungsarbeiten zum Einsatz kommen, sollte es sich um ein Multifunktions-, Klapp- oder Zimmerfahrgerüst handeln. Manche Modelle können Sie innen zum Beispiel auch als Treppengerüst verwenden. Eine Zwischenform stellt das Leitergerüst dar. Es ist so konstruiert, dass Sie es wahlweise als Gerüst oder als Leiter nutzen können.

Sicherheitszubehör

Um eine sachgemäße Benutzung der Leiter in allen Situationen gewährleisten zu können, ist in einigen Fällen die Anschaffung von Sicherheitszubehör notwendig. Setzen Sie Ihre Leiter zum Beispiel im Garten auf Rasen ein, ist das Wegrutschen auf dem weichen Untergrund eine große Gefahr. Hier empfiehlt sich die Verwendung von Leiternspitzen. Möchten Sie das Einsinken der Leiter in den weichen Boden und das seitliche Wegrutschen verhindern, können Sie zudem sogenannte Quertraversen einsetzen. Ist ein bequemerer Stand auf der Leiter gewünscht, greifen Sie zu einer Standplatte als Zubehör. Wünschen Sie sich für Ihre Leiter die Nachrüstung mit einem Höhenausgleich, benötigen Sie eine Holmverlängerung. Mit diesem und weiterem Sicherheitszubehör können Sie die Funktion Ihrer Leiter jederzeit flexibel erweitern.

Checkliste Leiterkauf

Arbeiten mit Leitern

Gehen Sie die folgende Checkliste durch, bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden. Prüfen Sie, ob das gewünschte Modell allen Ihren Anforderungen entspricht:

  • Kann mit der Leiter die gewünschte Arbeitshöhe erreicht werden? Bedenken Sie: Nicht immer darf bis auf die letzte Stufe oder Sprosse gestiegen werden.
  • Kann die gewünschte Höhe sicher und bequem erreicht werden? Lieber mehr Kapazitäten als am Limit stehen.
  • Ist die Leiter für den Innen- oder den Außenbereich ausgelegt?
  • Ist der Einsatz für den jeweiligen Bereich und dessen Bodenbeschaffenheit möglich bzw. erlaubt?
  • Wird das Steigmittel häufig oder nur gelegentlich benötigt?
  • Lassen sich längere Arbeiten bequem und gefahrenlos darauf verrichten (Sprosse oder Stufe oder Belagbühne)?
  • Verfügt die Leiter über Handläufe oder andere Ausstattungen für ein sicheres Begehen der Steighilfe?
  • Wird die Steighilfe nur für eine konkrete Aufgabe benötigt oder soll die Leiter multifunktional verwendbar sein?
  • Gibt es entsprechendes Zubehör zur nötigen Funktionserweiterung?

Passende Leitern, Tritte und Gerüste, die den hohen Sicherheitsanforderungen gerecht werden und eine einfache Handhabung versprechen, sowie weiteren Malerbedarf erhalten Sie von KRAUSE – Deutschlands traditionsreichstem Anbieter für Steigsysteme.

Hier geht's zum Sortiment "Leitern, Tritte & Gerüste"