Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Adventskalender selber basteln und einen lieben Menschen überraschen

Ab dem ersten Dezember läuft der Countdown: noch 24 Tage bis Weihnachten. Besonders schön wird die Vorweihnachtszeit mit einer täglichen Überraschung aus dem Adventskalender. Wenn Sie jemanden mit so einem Kalender beschenken möchten, könnten Sie es sich leicht machen und einen fertigen Adventskalender im Handel kaufen. Oder Sie könnten mit wenig Aufwand einen einzigartigen, persönlichen und individuell gefüllten Adventskalender selber basteln.


Adventskalender Schritt 1

Schritt 1 beim Basteln des Adventskalenders: Was kommt rein?

Auch wenn das Füllen des Kalenders eigentlich der letzte Schritt ist, entscheidet doch die Größe und Beschaffenheit der einzelnen Überraschungen über die Gestaltung. Überlegen Sie sich also zunächst, was Sie verschenken möchten.
Dazu berücksichtigen Sie am besten Alter und Interessen des zu Beschenkenden und Ihre Beziehung zu ihm. Falls Ihnen noch die zündende Idee fehlt, finden Sie hier einige Vorschläge. Für Kinder kommen zum Beispiel folgende Geschenke infrage:

  • Mini-Spielzeuge wie Autos, Sammelfiguren oder Gummitiere (Altersempfehlung beachten! Kleinteile könnten von den ganz Kleinen verschluckt werden)
  • Teile für den Kaufmannsladen
  • Bausteine (Mini-Sets oder einzelne Steine mit Anleitung, die nach dem Zusammenbau ein Bauwerk ergeben)
  • Kleine Bücher oder Hörbücher
  • Aufkleber
  • Bastelutensilien wie Ausmalbilder, Stifte oder Stempel
  • Motiv-Radiergummis
  • Kleine Geschicklichkeitsspiele wie Jojos oder Spinner
  • Haarbänder oder Haarspangen
  • Forscherzubehör wie Kompass oder Lupe
  • Musikspielzeuge wie Rasseln oder Mini-Drehorgeln
  • Aufziehfiguren
  • Lieblings-Süßigkeiten

Teenager haben meist schon Spezial-Interessen ausgebildet, auf die Sie den Adventskalender abstimmen können:

  • Junge Beauty-Queens freuen sich über Kosmetikartikel wie Nagellack & Co.
  • Filmfans machen Sie mit Kino-Gutscheinen eine Freude
  • Sportler besuchen gerne Events ihrer Lieblingsmannschaft

Oder Sie füllen je nach Hobby des Teenies den Kalender mit Lego- oder Modellbauteilen, Heimwerker-Zubehör wie Schraubendrehern, Maßband & Co., Artikeln aus dem Künstlerbedarf, Bastelutensilien oder Büchern. Kostenintensivere Geschenke wie Konzerttickets können Sie auch als Bild auf einen Karton drucken, in 24 Puzzleteile zerschneiden und auf die einzelnen Tage verteilen.

Möchten Sie erwachsene Freunde oder Partner beschenken, eignen sich wieder andere Adventsüberraschungen:

  • Selbst gemachte Pralinen oder Plätzchen
  • 24 Liebesbriefe oder Komplimente
  • Gutscheine für gemeinsame Unternehmungen wie Wellness, Spaziergänge oder Dinner
  • Badeöle, Seifen oder Kosmetikartikel
  • Wein- und Bier-Spezialitäten oder (haltbare) Delikatessen
  • Tickets für Kino, Theater oder Konzerte
  • Teemischungen oder Schokoladentäfelchen
  • Ausgefüllte Lottoscheine
  • Witzige, berührende oder schlaue Sprüche
  • Fotos aus der gemeinsamen Zeit oder 24 Foto-Puzzle-Teile

Adventskalender Schritt 2

Schritt 2: Aus was Sie den Adventskalender basteln können

Die Grundlage für den Kalender sind immer 24 Geschenke. Wenn Sie keinen großen Aufwand betreiben möchten, verpacken Sie einfach jedes Geschenk einzeln und hängen es an eine lange Kordel. Mit entsprechenden Zahlenaufklebern versehen, ist der Kalender bereits fertig. Natürlich können Sie auch jede Überraschung in ein eigenes Behältnis füllen und dem Adventskalender ein spezielles Design verpassen. Entscheiden Sie sich je nach Größe, Geschmack und Budget zum Beispiel für:

  • Stoffbeutel,
  • Streichholzschachteln,
  • Pappbecher,
  • Klopapierrollen,
  • Papiertüten,
  • Dosen,
  • Socken,
  • Glasröhrchen oder
  • Gläser.

Wenn Sie sich für den "Grundbaustein" Ihres Kalenders entschieden haben, benötigen Sie davon genau 24 Stück.


Adventskalender Schritt 3

Schritt 3: Das Design des Kalenders

Haben Sie eine Vorstellung von den Geschenken und deren Verpackung, können Sie sich mit dem Design des Adventskalenders befassen. Überlegen Sie sich ein Motiv oder ein Farbkonzept. Typische Farben für die Weihnachtszeit sind Rot, Grün und Weiß. Aber auch Gold, Silber und Kupfer passen perfekt zu der vorweihnachtlichen Stimmung. Charakteristische Motive sind Häuser, Tannenbäume, Sterne oder Geschenke. Ein weiterer wichtiger Aspekt für das Design ist die Befestigung oder Aufstellung des Kalenders. Soll der Adventskalender auf einem Tablett stehen oder an einer Kordel aufgehängt werden, mobil oder fest installiert sein? Hier finden Sie einige Ideen für das Kalender-Design:

  • Bekleben Sie Pappbecher mit weihnachtlichem Geschenkpapier und tackern Sie die Becher an eine dekorative Holzplatte. Versehen Sie die Becher mit Zahlen von eins bis 24 und füllen Sie kleine Geschenke hinein. Alternativ kleben Sie Wäscheklammern an das Brett und klemmen die Becher damit fest.
  • Lackieren Sie verschiedene Marmeladengläser in verschiedenen Schattierungen eines Farbtons. Malen oder kleben Sie Zahlen auf und ordnen Sie die Gläser dekorativ an. Sie können auch nostalgische Figuren auf die Deckel kleben und gold- oder silberfarben ansprühen.
  • Malen Sie 24 Klopapierrollen grün an und knicken Sie die Enden jeweils so zur Mitte, dass die Rollen verschlossen sind. Dann stapeln Sie sie in Form eines Tannenbaumes und kleben sie dabei zusammen. Malen oder kleben Sie Zahlen auf die Rollen und dekorieren Sie den Baum nach Belieben. Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit Streichholzschachteln.
  • Nähen Sie 24 kleine Stoffbeutel und hängen Sie sie nebeneinander an eine dekorative Schnur. Noch einfacher geht es mit weihnachtlichen Socken oder kleinen Geschenktüten. Ein rustikaler Ast oder ein altmodischer Kleiderbügel eignet sich ebenfalls für die Aufhängung.
  • Verpacken Sie alle Geschenke einzeln und legen Sie sie in einen hübschen Korb oder in eine Kiste. Besonders weihnachtlich sehen die Geschenke an einem selbst gezimmerten Weihnachtsbaum aus. Für eine rustikale Variante sägen Sie mehrere Bretter in unterschiedlichen Längen zu. Nageln Sie die Bretter quer und von unten nach oben hin kürzer werdend auf ein langes Brett. Lassen Sie dabei einen großzügigen Abstand zwischen den Querlatten. Lehnen Sie dann den Baum unbehandelt oder lackiert an die Wand und hängen Sie die Geschenke über die "Äste".

Überlegen Sie sich, ob sie die einzelnen Geschenke einheitlich gestalten möchten oder ob jedes Geschenk anders aussehen soll. Für einen harmonischen Gesamteindruck reicht in der Regel ein verbindendes Element in Farbe oder Stil.


Adventskalender Schritt 4

Schritt 4: Den Adventskalender basteln

Haben Sie Inhalt und Design des Kalenders bestimmt, geht es an die Umsetzung. Schreiben Sie sich auf, was Sie benötigen und besorgen Sie die notwendigen Materialien und Werkzeuge. Zum Beispiel:

  • Heißklebepistole, Leim oder Bastelkleber zum Zusammensetzen und Bekleben
  • Bretter oder Leisten als Halterungen, Aufhängungen oder Standfläche
  • Nägel für Holzkonstruktionen, bei denen Heißklebpistole oder Leim nicht ausreichen
  • Stoff, Bänder, Schnüre, Kordeln oder Draht zum Schnüren, Aufhängen und Dekorieren
  • Farben und Lacke zum Anmalen und Verzieren
  • Aufkleber, Schablonen oder Stifte für die Zahlenbeschriftung
  • Geschenkpapier oder Bastelkarton zum Einpacken und Gestalten
  • Deko-Material wie Zimtstangen, Sterne, Herzen, Tannenzapfen, getrocknete Orangenscheiben oder Geschenkanhänger
  • Watte für Schneedekorationen

Fangen Sie dann immer mit den Farben und Verkleidungen an. Versehen Sie alles mit Zahlen, füllen Sie den Kalender und arrangieren Sie die einzelnen Geschenke nach Plan. Zum Schluss darf nach Herzenslust dekoriert werden. Und schon bereiten Sie jemandem gleich 24-mal eine ganz persönliche Freude.