dcsimg
Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
3% Sofort-Rabatt
Mit Ihrer Partner-Card erhalten Sie 3%* Sofort-Rabatt auf jeden Online-Einkauf oder beim Einkauf in Ihrem hagebaumarkt.
* Tabakwaren, Zeitschriften, Bücher, Gutscheine, Pfand sowie Streckengeschäfte, Dienstleistungen und Palettenwaren sind nicht rabattfähig. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Lieferung ins Wohnzimmer
Ob Wohnzimmer, Terrasse oder Keller: Viele unserer großen und sperrigen Artikel liefern wir direkt an den gewünschten Ort.
Kauf auf Rechnung
Bestellen Sie heute und bezahlen Sie erst nach Erhalt der Ware (Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht für Artikel zur Lieferung aus dem hagebaumarkt).
Versandkostenfrei in den Markt liefern
Sie sparen 5,95 € Versandkosten. Zuschläge für Spedition, 24-Std-Lieferung oder sonstige Dienste werden nicht übernommen.

Heizkörper reinigen: So strahlt Ihre Heizung wieder wie neu

Egal ob älterer Rippenheizkörper oder neuer Flachheizkörper: Irgendwann hat jede Heizung eine gründliche Reinigung nötig. Leider ziehen Heizkörper die kleinen Schmutz- und Staubpartikel magisch an und sehen dann nicht mehr ordentlich aus. Dabei erfordert die Reinigung eines Heizkörpers immer einen gewissen Aufwand, da bestimmte Abdeckungen entfernt werden müssen. Mit einer Heizkörperbürste bekommen Sie dann aber auch stärker verschmutzte Heizungen wieder sauber. Ein regelmäßig gereinigter Badheizkörper oder ein Heizkörper in den Wohnräumen punktet nicht nur mit seiner sauberen Optik, sondern hat eine optimale Wärmeleistung. Auch das Raumklima leidet unter zu viel Staub und Schmutz, der sich im Inneren der Heizkörper festgesetzt hat.

Keine Chance für schlechte Luft und hohe Heizkosten

Wenn Sie Ihre Heizkörper reinigen, erhalten Sie auf diese Weise die optimale Wärmeleistung der Heizung. Eine Heizung, die im Inneren nicht mit einer Staubschicht überzogen ist, verbraucht nicht übermäßig viel Energie und hilft damit, die Heizkosten möglichst niedrig zu halten. Ein verschmutzter Heizkörper gibt zudem Staub und kleine Schmutzpartikel an die Luft ab. Dies wirkt sich negativ auf das Raumklima aus. Eine schlechte Raumluft beeinträchtigt das Wohlbefinden und ist schlichtweg ungesund. Der Hausstaub kann insbesondere die Atemwege und die Augen reizen. Auch wenn das schlechte Raumklima in vielen Wohnungen dabei nicht allein von verschmutzten Heizkörpern hervorgerufen wird, lohnt sich eine regelmäßige Reinigung auch um Energie zu sparen und die Wohnung generell in einem sauberen Zustand zu halten.

Heizung reinigen: Wichtige Hilfsmittel

Zu den unverzichtbaren Helfern zur Reinigung von Heizkörpern gehört die Heizkörperbürste oder speziell für enge Zwischenräume konstruierte Heizkörperreiniger. Die Bürsten sind in unterschiedlichen Längen passend für die gängigen Heizkörper erhältlich. Die meisten Heizkörperbürsten bestehen aus Ziegenhaar und sind mit einem langen Stiel ausgestattet, um jeden Winkel im Inneren der Heizung zu erreichen. Wenn Sie eine Heizkörperbürste zum Saubermachen verwenden, müssen Sie die Abdeckungen meistens nicht mehr abnehmen. Auch wenn die Abdeckungen vor dem Saubermachen entfernt werden, sind spezielle Putzutensilien unverzichtbar, um alle zu reinigenden Bereiche im Inneren zu erreichen. Um die Heizkörper zu reinigen, sollten Sie auch geeignete Reinigungsmittel und einen Staubsauger zur Hand haben.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Heizkörper reinigen innen und außen

Machen Sie Schluss mit schmuddeligen Heizkörpern: Auch die Heizung hat sich eine regelmäßige Reinigung verdient. Eine Reinigung der Heizkörper ist insbesondere vor und nach der jährlichen Heizperiode zu empfehlen. Wenn Sie in eine andere Wohnung ziehen, sollten Sie den Verschmutzungsgrad der Heizkörper ebenfalls kontrollieren und diese bei Bedarf sauber machen. Wenn Sie Ihren Heizkörper putzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

Schritt 1: Abdeckungen entfernen

Zur Reinigung eines herkömmlichen Flachheizkörpers entfernen Sie das obere Gitter der ausgeschalteten Heizung. Dieses Gitter lässt sich einfach abziehen. Um die Seitenteile zu entfernen, müssen Sie einen Schraubenzieher zu Hilfe nehmen und die Abdeckungen damit lösen. Achten Sie darauf, dass die Schrauben der Wandhalterung des Heizkörpers nicht gelöst werden dürfen. Nehmen Sie nur die aufgesteckten oder festgeschraubten Abdeckungen an den Seiten und auf der Oberseite ab. Zur Reinigung von Heizkörpern genügt es auch, das obere Gitter zu entfernen. Mit der Heizkörperbürste gelangen Sie von oben in jede Ecke. Bei den meisten Flachheizkörpern lässt sich ohnehin nur ein Seitenteil einfach entfernen. Das Seitenteil am Thermostat ist in der Regel nicht abnehmbar.

Schritt 2: Staub entfernen

Im Inneren und hinter der Heizung siedeln sich mit der Zeit gerne Wollmäuse an. Vor dem Saubermachen legen Sie daher am besten ein feuchtes Tuch unter den Heizkörper, an der Staub hängen bleibt. Auf diese Weise werden die herunterfallenden Schmutzpartikel nicht wieder unnötig in den Raum abgegeben oder durch einen Luftzug weitergetragen. Saugen Sie die gröbsten Wollmäuse am besten mit einem Staubsauger rund um den Heizkörper ab.

Schritt 3: Reinigung mit der Heizkörperbürste

Beim nächsten Schritt kommt die Heizkörperbürste zum Einsatz. Mit der Bürste reinigen Sie die einzelnen Heizungsrippen im Inneren des Heizkörpers. Hierzu fädeln Sie die langstielige Bürste in einen Zwischenraum ein und bewegen diese kurz hoch und runter. Dabei werden die Schmutzpartikel gelöst. Ein Teil der Ablagerungen bleibt an den Borsten hängen und wird so aus den Heizungsrippen entfernt. Um einen Heizkörper richtig sauber zu bekommen, müssen Sie jeden Zwischenraum im Inneren der Heizung einzeln mit der Bürste reinigen. Diese wird hierzu immer neu in den jeweiligen Zwischenraum eingeführt.

Schritt 4: Lamellen effektiv reinigen

Einen Röhrenheizkörper wie den Handtuchtrockner im Badezimmer bekommen Sie am besten mit einem Lamellenreiniger sauber. Diese flinken Helfer mit einem weichen Überzug aus Mikrofaser eignen sich sowohl für Handtuchtrockner als auch zur Reinigung von Lamellenrollos. Die Schmutzpartikel bleiben dabei an dem Stoff haften.

Schritt 5: Heizkörper von außen reinigen

Nachdem Sie den Heizkörper im Inneren von Staub und Schmutz befreit haben, sollten Sie die Heizung auch von außen noch einmal gründlich sauber machen. Hierfür haben sich herkömmliche Haushaltsreiniger für Bad und Küche sowie Backofenspray bewährt. Da sich am Gitter besonders viel Staub ansammelt und nur schwer wieder entfernen lässt, weichen Sie dieses am besten in Wasser mit Reinigungsmittel ein. Putzen Sie die Außenseite des Heizkörpers mit einem weichen Schwamm oder Tuch und wischen Sie anschließend mit Wasser über.

Schritt 6: Ausbessern und streichen

Wenn Ihr Heizkörper bereits vergilbt ist oder wenn der Lack stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, empfiehlt sich ein neuer Anstrich. Für einen Anstrich von Heizkörpern eignen sich Heizkörperlacke. Reinigen Sie den Heizkörper vor dem Streichen komplett und sehr gründlich. Die neue Farbe lässt sich am einfachsten mit einem Lackroller auftragen. Für schwer erreichbare Stellen können Sie einen Heizkörperpinsel verwenden. Mit einem frischen Anstrich sehen auch ältere Heizungen wieder wie neu aus. Der Heizkörperlack ist nicht teuer und wird in unterschiedlichen Varianten für ein seidenmattes oder glänzendes Finish angeboten.

Newsletter

Jetzt anmelden und 5,95 Euro Versandkosten-Gutschein sichern.

© hagebau.de 2016 – Online Baumarkt Shop